Diskutieren
1 /
© Getty
Cacaus Bundesliga-Karriere begann 2001 beim 1. FC Nürnberg, wo er mit 20 Jahren in der 1. Liga gegen Hansa Rostock debütierte
© Imago
Sein erstes Bundesligator erzielte er am 8. Dezember 2001 bei der 2:4-Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Schon damals bekannte sich Cacau offen um Christentum
© Getty
Im Sommer 2003 wechselte Cacau ablösefrei zum VfB Stuttgart
© Getty
Beim VfB Stuttgart machte er sich mit seinem charakteristischen Torjubel schnell einen Namen
© Getty
Im April 2007 traf Cacau binnen zwei Minuten doppelt gegen den FC Bayern und sicherte den Stuttgartern damit einen 2:0-Sieg
© Getty
Die Saison 2006/2007 war mit 13 Toren zusammen mit 2009/2010 Cacaus erfolgreichste Spielzeit
© Getty
Mit dem Meistertitel krönte Cacau die Saison. Es blieb bis heute sein einziger Titelgewinn
© Getty
Im DFB-Pokal-Finale 2007 sah Cacau gegen seinen Ex-Klub die Rote Karte. Die Nürnberger gewannen am Ende 3:2 nach Verlängerung
© Getty
Zusammen mit Mario Gomez bildete Cacau das gefährlichste Sturmduo der Liga
© Getty
Am 29. Mai 2009 feierte der inzwischen eingebürgerte Cacau in Shanghai sein Nationalelf-Debüt beim 1:1 in China
© Getty
Im Achtelfinale der Champions League 2009/2010 waren die Stuttgarter gegen Lionel Messis FC Barcelona chancenlos
© Getty
Als Sympathieträger ist Cacau auch bei anderen Sportveranstaltungen gern gesehener Gast
© Getty
Für die WM 2010 wurde Cacau von Joachim Löw in den deutschen Kader nominiert
© Getty
Im ersten WM-Gruppenspiel gegen die Australier erzielte Cacau den 4:0-Endstand und markierte damit sein einziges WM-Tor
© Getty
Zwar reichte es am Ende nicht zum WM-Titel, aber immerhin konnte Cacau in Südafrika einen Löwen streicheln
© Getty
Von Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulff erhielt Cacau das Silberne Lorbeerblatt

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.