Die SPOX-Top-11 des 6. Spieltags: Wer braucht schon BVB und Bayern?

 
Timo Horn (1.FC Köln): Der Garant, dass die Kölner bis zum Schluss auf einen Sieg hoffen durften. Hielt alles Menschenmögliche und fast noch etwas mehr. Beim Gegentor ohne Chance
© getty
Timo Horn (1.FC Köln): Der Garant, dass die Kölner bis zum Schluss auf einen Sieg hoffen durften. Hielt alles Menschenmögliche und fast noch etwas mehr. Beim Gegentor ohne Chance
Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen): Befindet sich derzeit in starker Form und bekam von Coach Schmidt nach dem Spiel ein Sonderlob ausgesprochen. Defensiv mit entschlossenen Aktionen, die das Offensivspiel der Dortmunder unterbanden
© getty
Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen): Befindet sich derzeit in starker Form und bekam von Coach Schmidt nach dem Spiel ein Sonderlob ausgesprochen. Defensiv mit entschlossenen Aktionen, die das Offensivspiel der Dortmunder unterbanden
Jonathan Tah (Bayer Leverkusen): Glänzte nicht nur mit seiner starken Zweikampfquote, sondern antizipierte viele Bälle und Situationen hervorragend und erstickte so einige BVB-Angriffe bereits im Keim. Ließ sich defensiv nichts zu Schulden kommen
© getty
Jonathan Tah (Bayer Leverkusen): Glänzte nicht nur mit seiner starken Zweikampfquote, sondern antizipierte viele Bälle und Situationen hervorragend und erstickte so einige BVB-Angriffe bereits im Keim. Ließ sich defensiv nichts zu Schulden kommen
Alexander Hack (1. FSV Mainz 05): Überzeugte durch resolute Zweikämpfe und war bester Mainzer auf dem Platz. Leitete einige gute Spielzüge ein und feierte ein rundum gelungenes Startelfdebüt
© getty
Alexander Hack (1. FSV Mainz 05): Überzeugte durch resolute Zweikämpfe und war bester Mainzer auf dem Platz. Leitete einige gute Spielzüge ein und feierte ein rundum gelungenes Startelfdebüt
Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): Bereitete beide Tore beim Sieg gegen den BVB vor und zeigte sich auch stark im Spiel gegen den Ball, dazu sehr lauffreudig
© getty
Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): Bereitete beide Tore beim Sieg gegen den BVB vor und zeigte sich auch stark im Spiel gegen den Ball, dazu sehr lauffreudig
Marcel Sabitzer (RB Leipzig): Enorm umtriebig und offensiv effektiv. Mit drei Schüssen aufs Tor, einigen erfolgreichen Dribblings und der starken Vorlage zum 2:1. Gewann zudem die Mehrzahl seiner Zweikämpfe
© getty
Marcel Sabitzer (RB Leipzig): Enorm umtriebig und offensiv effektiv. Mit drei Schüssen aufs Tor, einigen erfolgreichen Dribblings und der starken Vorlage zum 2:1. Gewann zudem die Mehrzahl seiner Zweikämpfe
Vincenzo Grifo (SC Freiburg): Hatte die meisten offensiven Aktionen, gab zwei Schüsse ab, legte dreimal für seine Nebenmänner ab (Bestwert) und entschied die Partie gegen Frankfurt mit seinem ersten Tor in der Bundesliga
© getty
Vincenzo Grifo (SC Freiburg): Hatte die meisten offensiven Aktionen, gab zwei Schüsse ab, legte dreimal für seine Nebenmänner ab (Bestwert) und entschied die Partie gegen Frankfurt mit seinem ersten Tor in der Bundesliga
Eric-Maxim Choupo-Moting (FC Schalke 04): Übernahm Verantwortung vom Punkt und brachte Schalke auf die Siegerstraße. Auch sonst ein absoluter Aktivposten
© getty
Eric-Maxim Choupo-Moting (FC Schalke 04): Übernahm Verantwortung vom Punkt und brachte Schalke auf die Siegerstraße. Auch sonst ein absoluter Aktivposten
Antonio-Mirko Colak (SV Darmstadt 98): Zwei Schüsse, zwei Tore! Ließ mit seiner effizienten Spielweise Sandro Wagner vergessen und rettete Darmstadt einen Zähler. War ansonsten immer bemüht und scheute keinen Zweikampf
© getty
Antonio-Mirko Colak (SV Darmstadt 98): Zwei Schüsse, zwei Tore! Ließ mit seiner effizienten Spielweise Sandro Wagner vergessen und rettete Darmstadt einen Zähler. War ansonsten immer bemüht und scheute keinen Zweikampf
Vedad Ibisevic (Hertha BSC): Führte viele erfolgreiche Zweikämpfe, ließ sich immer wieder gekonnt ins Zentrum fallen und zeigte sich sehr effizient. Vier Torschüsse, herausragende Übersetzung beim 1:0, den Elfmeter zum Sieg souverän verwandelt
© getty
Vedad Ibisevic (Hertha BSC): Führte viele erfolgreiche Zweikämpfe, ließ sich immer wieder gekonnt ins Zentrum fallen und zeigte sich sehr effizient. Vier Torschüsse, herausragende Übersetzung beim 1:0, den Elfmeter zum Sieg souverän verwandelt
Breel Embolo (FC Schalke 04): Strafte seine Kritiker Lügen. Erzielte erst das wichtige 2:0 für Königsblau und schnürte kurz vor Schluss den Doppelpack. Zudem mit starker Zweikampfquote (55 Prozent)
© getty
Breel Embolo (FC Schalke 04): Strafte seine Kritiker Lügen. Erzielte erst das wichtige 2:0 für Königsblau und schnürte kurz vor Schluss den Doppelpack. Zudem mit starker Zweikampfquote (55 Prozent)
Und das ist sie, die SPOX Top-11 des 6. Spieltags: Ohne Bayern- und BVB-Stars
© spox
Und das ist sie, die SPOX Top-11 des 6. Spieltags: Ohne Bayern- und BVB-Stars
1 / 1
Werbung
Werbung