Diskutieren
1 /
© getty
BREMEN - WOLFSBURG 3:5: Die Sicherheitskontrollen wurden nach dem Terror-Alarm in Bremen noch einmal verstärkt
© getty
Die Partie begann für den Gastgeber optimal und man konnte in der ersten Hälfte drei Mal eine Führung bejubeln
© getty
Nach der Pause stellte allerdings der Mann der Stunde die Weichen auf Sieg für die Wölfe: Bas Dost netzte mal wieder doppelt ein
© getty
Beide Vorbereitungen kamen natürlich vom kongenialen Partner Kevin de Bruyne
© getty
Jannik Vestergaard hatte so einige Probleme gegen den überragenden Belgier
© getty
GLADBACH-PADERBORN 2:0 Die Fohlen aus Gladbach versuchten gegen Paderborn die Niederlage gegen Sevilla zu verdauen
© getty
Fabian Johnson brachte die Gladbacher mit seinem Treffer in der 18. Minute auf Kurs
© getty
Lucien Favre hatte offenbar dennoch Redebedarf
© getty
Ibrahima Traore sieht hat wohl ebenfalls etwas zu besprechen
© getty
Hrgota blieb ein Tor gegen den SC vergönnt
© getty
FRANKFURT - HAMBURG 2:1: Torjäger Alexander Meier übernahm nach 12. Minuten Verantwortung und traf für die Eintracht vom ominösen Punkt
© getty
Die Fans der Eintracht dachten natürlich auch an den 75. Geburtstag von Ex-Coach Friedel Rausch
© getty
Rafael van der Vaart und Heiko Westermann saßen wie gegen Gladbach zunächst auf der Bank, wurden aber in der ersten Halbzeit schon zum Warmmachen geschickt
© getty
Stefan Aigner war mit seiner Auswechslung gar nicht einverstanden und ließ seinem Unmut freien Lauf
© getty
Na, na, na! Johan Djourou stimmte einigen Entscheidungen von Referee Florian Meyer gar nicht zu und versuchte ihm dies mit Körpereinsatz klarzumachen
© getty
BORUSSIA DORTMUND - SCHALKE 04 3:0: "Ja genau, da muss ich rein!" Die Sicherheitsvorkehrungen vor dem Derby waren hoch, das musste auch Marcel Reif erfahren
© getty
Aber auch ansonsten sorgte die Polizei für vollen (Körper-)Einsatz
© getty
Auf dem Rasen spielte dann nur der BVB und verballerte eine Hundertprozentige nach der anderen
© getty
"Tja, selber schuld!" dachte sich da wohl Roberto di Matteo
© getty
Doch dann kam Batman und ließ die Dortmunder jubeln, die am Ende nochmals richtig Gas gaben
© getty
HANOVER 96 - VFB STUTTGART 1:1: Sonnenkind Huub Stevens vor der Partie - sportlich sieht es da schon deutlich düsterer aus
© getty
Viel besser sah es auf dem Rasen auch nicht aus - viel Kampf und zahlreiche Fehler prägten die Partie
© getty
Auch in unmittelbarer Bodennähe wurde kein Zentimeter hergeschenkt
© getty
Kniet nieder! Christian Genter bringt den VfB nach der Pause in Führung
© getty
Lars Stindl hatte es nach seinem Ausgleichstreffer eilig, am Ende blieb es aber beim Remis
© getty
HERTHA BSC - FC AUGSBURG 1:0: Daniel Baier schlägt Salomon Kalou im "Wer-kann-höher-springen-Contest"
© getty
Sebastian Langkamp nahm sogar die Arme für den besseren Auftrieb zu Hilfe, aber der Sieg ging an Ragnar Klavan
© getty
Die Berliner Fans hatten trotzdem ihren Spaß
© getty
Nicht ganz so optimal lief es für Peter Pekarik - Nasenbluten inklusive
© getty
Schlussendlich war für alle Beteiligten - außer vielleicht den FCA - doch noch Jubel angesagt, Kalou sei Dank!
© getty
BAYER LEVERKUSEN - SC FREIBURG 1:0: Roger Schmidt traute dem Braten vor dem Anpfiff noch nicht so ganz
© getty
Ob er geahnt hatte, das Ömer Toprak beim Hochspringen einen "schläfrigen" Eindruck macht?
© getty
Alles kein Problem, denn Simon Rolfes brachte die Werkself schon wenig später in Führung
© getty
"Schneeeeeeller!" Dieses Kopfballduell gewann Stefan Kießling
© getty
Fans und Spieler jubeln gemeinsam - so soll es sein
© getty
1899 HOFFENHEIM - MAINZ 05 2:0: Rücken an Rücken, Seite an Seite - in Sinsheim gab es von Beginn an nur wenig Harmonie
© getty
"Den hab ich!" - Oliver Baumann lenkt das Ding über die Latte
© getty
Und es lief sogar noch besser - auf der Gegenseite besorgte Kevin Volland die Führung für die TSG
© getty
Auch Eugen Polanski durfte mal und sorgte gegen seinen Ex-Klub für die Entscheidung
© getty
Johannes Geis macht nach der Mainzer Niederlage den Erklärbar
© getty
FC BAYERN MÜNCHEN - 1. FC KÖLN 4:1: Für die Eröffnung des 23. Spieltags hatten die Bayern-Fans etwas Besonderes vorbereitet
© getty
Nach nur drei Minuten klingelt es. Bastian Schweinsteiger lässt Timo Horn keine Chance
© getty
Gerade in der Anfangsphase verpassten es die Kölner richtig in die Zweikämpfe zu kommen
© getty
Nach zehn Minuten 2:0 vorne. Da darf man sich schon mal gern haben
© getty
Kopfball Ujah, nur noch 1:2! Mit dem Pausenpfiff macht Köln das Spiel wieder spannend
© getty
Nach dem Pausentee entwickelte sich ein zäher Kampf und Köln schnupperte am Ausgleich
© getty
Bis Arjen Robben mit diesem Kopfball in der 67. Minute gnadenlos das Spiel entschied

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.