Diskutieren
1 /
© getty
BAYERN MÜNCHEN - FC AUGSBURG 3:0 Die Bayern benötigten in der Allianz-Arena keine lange Anlaufzeit. Jerome Boateng brachte den Rekordmeister nach nicht mal zehn Minuten in Front
© getty
Von schlechter Stimmung nach dem Treffer zumindest nichts zu sehen. Selbst Reservist Thomas Müller ist aus dem Häuschen
© getty
Marwin Hitz, der von Trainer Markus Weinzierl den Vorzug vor Alexander Manninger erhielt, musste von Anfang an hellwach sein und war gleich mehrfach auf der Linie gefordert
© getty
Allen Bemühungen zum Trotz legte Franck Ribery noch vor der Pause nach. Wieder eine Standard-Situation, diesmal versenkt der Franzose den Freistoß direkt
© getty
1. FSV MAINZ 05 - EINTRACHT FRANKFURT 1:0: Die Partie in der Coface Arena begann relativ zerfahren. Beide Teams gingen entschlossen zu Werke und waren nicht gewillt dem Gegner freiwillig Raum zu überlassen
© getty
Die Mainzer kamen allerdings zu ein paar guten Möglichkeiten. Die beste vergab Shinji Okazaki nach einem Konter im Eins-gegen-eins mit dem Frankfurter Keeper Kevin Trapp
© getty
Mit dem Beginn seines Teams im zweiten Durchgang konnte Thomas Tuchel dagegen weniger zufrieden sein. Ersatztorwart Loris Karius war in dieser Phase gleich mehrfach gefordert
© getty
Kampf, Einsatz und Leidenschaft - dies blieb das Motto des Spiels. Tore wollten bis kurz vor Spielende allerdings nicht fallen
© getty
Dann aber schlug Eric-Maxim Choupo-Moting zu und schenkte der Frankfurter Eintracht mal wieder ein spätes Gegentor ein
© getty
BAYER LEVERKUSEN - HAMBURGER SV 5:3: Es war der Tag des Heung-Min Son. Gegen seinen Ex-Klub erzielte der Südkoreaner früh die ersten beiden Treffer
© getty
Stefan Kießling freut sich, auch wenn er's nicht selbst gemacht hat. Nach gerade mal einer Viertelstunde standen die Zeichen bei Bayer schon auf Sieg
© getty
Doch die Hamburger bewiesen Kampfgeist. Erst Beister, dann Lasogga und schon sah die Welt wieder ganz anders aus
© getty
Doch "nur" zwei Tore genügten Son leider nicht. Erst erzielte er Tor Nummer drei, dann bereitete er den ersten Treffer des Tages durch Stefan Kießling auch noch vor
© getty
VFL WOLFSBURG - BORUSSIA DORTMUND 2:1: Nach drei Siegen in Folge hatten sich die Wölfe viel gegen den Tabellenzweiten vorgenommen. Von Anfang an hielten Naldo und Co. dagegen
© getty
Erst kurz vor der Pause konnte Marco Reus die Borussen in Führung bringen. Ein direkter Freistoß war dafür nötig gewesen. Nuri Sahin freut's trotzdem
© getty
Was du kannst, das kann ich schon lange, denkt sich Ricardo Rodriguez und gleich in der zweiten Hälfte aus der Distanz aus
© getty
Und es kam noch dicker für den BVB: Nur Minuten später gibt Ivica Olic seine Bewerbung für das Tor der Woche ab und nagelt den Ball zum 2:1 in die Maschen
© getty
SCHALKE 04 - WERDER BREMEN 1:3 Der Schalker Trainer Jens Keller konnte mit dem Beginn seiner Mannschaft gegen Bremen nicht zufrieden sein
© getty
Die Königsblauen erarbeiteten sich kaum Torchancen und fanden einfach nicht so recht in die Partie
© getty
Die Führung durch Felix Kroos fiel somit nicht unverdient. An Matip und Höwedes vorbei traf der Mittelfeldspieler zum 1:0
© getty
Am Ende war jedoch er der Matchwinner: Kevin-Prince Boateng stellte mal wieder seine Klasse unter Beweis und traf in der zweiten Hälfte gleich doppelt
© getty
1899 HOFFENHEIM - HERTHA BSC 2:3 In Sinsheim begann die Partie zerfahren und umkämpft. Richtige Kombinationen gelangen kaum. Hajime Hosogai versteht's nicht
© getty
Irgendwann war es dann aber soweit: Änis Ben-Hatira erzielt nach feiner Vorarbeit von Adrian Ramos den Führungstreffer der Hertha
© getty
Dann die mehr als streitbare Szene: Vestergaard legt Ramos im Strafraum und der Kolumbianer verwandelt kaltschnäuzig zur 2:0-Führung. Einen weiteren Treffer ließ er auch noch folgen
© getty
Doch wir alle wissen es: Hoffenheim wäre nicht Hoffenheim, wenn sie keine Tore erzielen würden. Salihovic erst per Elfmeter, dann per Freistoß, glich aus. Ramos besorgte allerdings per 3:2 den Endstand
© getty
HANNOVER 96 - EINTRACHT BRAUNSCHWEIG 0:0: Vor dem Niedersachsen-Derby kam es wie erwartet zu Krawallen. Die Fans von Braunschweig machten mit Pyrotechnik auf sich aufmerksam
© getty
Spielfluss Fehlanzeige. Das musste auch Mame Diouf einsehen, der einige Chancen vergab
© getty
Keines der Teams konnte an diesem trostlosen Abend überzeugen
© getty
Braunschweig gab durch den Punktgewinn die rote Laterne an Nürnberg ab
© getty
Mirko Slomka kann mit dem Unentschieden nicht zufrieden sein. Im Kampf um die Qualifikation für die Europa League waren drei Punkte eingeplant

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.