Diskutieren
1 /
© getty
GLADBACH - HANNOVER 1:0: In der 35. Spielminute erzielt Luuk de Jong nach herausragendem Außenristpass von Herrmann die hochverdiente Führung
© getty
Über weite Strecken der Partie waren die "Fohlen" deutlich aufmerksamer und zumeist einen Schritt schneller als ihre Gegenspieler
© getty
In der 60. Spielminute prallen Hannovers Mame Diouf und Gladbachs Stranzl mit den Köpfen zusammen. Der Österreicher muss verletzt ausgewechselt werden
© getty
Hannover hatte in der zweiten Halbzeit zwar deutlich mehr Ballbesitz, ließ aber Entschlossenheit und Kreativität vermissen. Gladbach stellte das Spielen ein. Am Ende verloren die Niedersachsen trotzdem verdient
© getty
Auch in der Schlussphase gelang Hannover nicht viel. Da Silva Pinto flog nach höhnischer Geste gegen Schiedsrichter Gräfe kurz vor Schluss mit gelb-rot vom Platz
© getty
EINTRACHT FRANKFURT - VFB STUTTGART 1:2: In einer umkämpften Partie hat der VfB am Ende die Nase vorne und gewinnt in Frankfurt
© getty
Da sah noch alles gut aus für die Gastgeber. Stefan Aigner bringt die Hessen mit 1:0 in Führung und jubelt in eindrucksvoller Höhe
© getty
Nach der ersten Halbzeit war der VfB vor allem ratlos. Ein harmloser Torschuss war der Arbeitsnachweis der Schwaben
© getty
Ein klarer Elfmeter bringt die Wende: Nach Gentners Faul an Boka erzielt Ibisevic den Ausgleich
© getty
Niedermeier setzt den Schlusspunkt und köpft Stuttgart nach einer Ecke auf die Siegerstraße
© getty
BAYER LEVERKUSEN - FC BAYERN MÜNCHEN 1:2: Die alles entscheidende Szene in der 87.Minute: Philipp Wollscheid verlängert den Ball unglücklich ins eigene Tor
© getty
Riesenfreude nach dem Ausgleichstreffer: Simon Rolfes und Philipp Wollscheid feiern den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich
© getty
Mario Gomez blieb die gesamte Partie über relativ blass. Bei seinem Führungstreffer narrte der Bayern-Angreifer aber gleich zwei gegnerische Abwehrspieler
© getty
Währen die Bayern nach Spielende ausgiebig Rückrundenerfolg Nummer neun feierten...
© getty
...war bei Bayer Leverkusen und Schlussmann Bernd Leno der Frust nach dem unglücklichen Spielverlauf verständlicherweise groß
© getty
BORUSSIA DORTMUND - SC FREIBURG 5:1: Am Ende ein klare Sache für den BVB. Freiburgs Matthias Gintner war ziemlich bedient
© getty
Da schien noch alles gut zu laufen für den Sportclub. Jonathan Schmid brachte die Gäste in Führung
© getty
Noch vor der Pause drehten die Dortmunder das Spiel mit einem Dreierschlag. Sahin schnürte in Halbzeit zwei seinen ersten Bundesliga-Doppelpack
© getty
Der eingewechselte Bittencourt erzielte kurz vor Schluss seinen ersten Bundesligatreffer
© getty
BVB-Torjäger Lewandowski, selbst zweifacher Torschütze, trägt den Jungspund auf Händen
© getty
1. FC NÜRNBERG -FC SCHALKE 04 3:0: Das Duell der beiden Vereine mit den eng befreundeten Fanszenen war keineswegs so klar, wie sich das Ergebnis ließt
© getty
Trotz drückender Schalker Überlegenheit erzielte Markus Feulner (l.) aus dem Nichts die Führung für den Club
© getty
Die Königsblauen haderten vor allem mit einer katastrophalen Chancenverwertung
© getty
Die Nürnberger machten es wesentlich besser: Der starke Alexander Esswein bereitete ein Tor vor und traf selbst zum 2:0
© getty
Mike Frantz machte kurz vor Schluss nach einem Konter den Deckel drauf und traf nach einem Konter zum 3:0-Endstand
© getty
HAMBURGER SV - FC AUGSBURG 0:1: Die Spieler vom FC Augsburg haben allen Grund zur Freude. Das Team von Markus Weinzierl holt drei Punkte in Hamburg
© getty
Das HSV- Unheil nimmt seinen Lauf. Erster Akt: Jan-Ingwer Callsen-Bracker (r.) erzielt die frühe Führung der Gäste
© getty
Zweiter Akt: Atrjoms Rudnevs lässt gleich mehrere hundertprozentige Torchancen kläglich liegen
© getty
Dritter Akt: Maxi Beister kommt übermotiviert von der Bank und fliegt schon zehn Minuten später wieder vom Platz
© getty
Am Ende steht der HSV mit leeren Händen da und verpasst eine gute Gelegenheit sich auf den internationalen Rängen zu etablieren
© getty
WERDER BREMEN - SPVGG GREUTHER FÜRTH 2:2: Beide Mannschaften lieferten sich vor allem in der zweiten Hälfte packende Duelle
© getty
Mann des Spiels aus Bremer Sicht: Aaron Hunt. Zur Pause eingewechselt, war der 26-Jährige gleich zwei Mal vom Elfmeterpunkt erfolgreich
© getty
Thanos Petsos und Mergim Mavraj feiern den Freistoßhammer des Griechen zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung
© getty
Frank Kramer konnte bei seinem Debüt durchaus zufrieden mit seiner Mannschaft sein. Der Aufsteiger stand lange Zeit stabil und sorgte auch im Angriff stets für Gefahr
© getty
Die Bremer Negativserie geht weiter. Nils Petersen und Assani Lukimya warten mittlerweile seit fünf Spielen auf einen Sieg
© getty
1899 HOFFENHEIM - FSV MAINZ 05 0:0: Viel Kampf und wenig Fußball gab's für die Zuschauer im Kraichgau zu sehen
© getty
Der bei der TSG aussortierte Tim Wiese war auch auf der Tribüne
© getty
Und musste mit ansehen, wie sein Stellvertreter Heurelho Gomes ein starkes Spiel ablieferte und den Punkt für die Hoffenheimer festhielt
© getty
Auch Ex-Bayer Takashi Usami fand keinen Weg durch die Defensive der Mainzer
© getty
VFL WOLFSBURG - FORTUNA DÜSSELDORF 1:1 - Den Auftakt des 26. Spieltags machten die Wölfe zu Hause gegen die Fortuna aus Düsseldorf. Beide Teams boten jedoch eher fußballerische Magerkost
© getty
Aus dem Nichts gingen die Gäste durch Mathis Bolly (r.) in Führung. Bis dahin hatten sie noch keinen einzigen Torschuss und nur 30 Prozent Ballbesitz
© getty
In der zweiten Hälfte war es dann Ivica Olic, der für die Wölfe den Ausgleich erzielte. Doch auch danach blieben Torchancen Mangelware
© getty
So trennten sich beide Teams letztendlich leistungsgerecht 1:0 und verharren im unteren Drittel der Tabelle
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com