Diskutieren
1 /
© getty
VFB STUTTGART - HAMBURGER SV 0:1: Die Körpersprache des VfB-Maskottchens spiegelt die Situation der Schwaben gut wider. 0:1-Pleite und weiter schlechteste Mannschaft der Rückrunde
© getty
Vor allem im ersten Durchgang ging bei beiden Mannschaften nicht wirklich was zusammen. Kaum mal ein ordentlicher Angriff
© getty
Shinji Okazaki (r.) mit der artistischen Ballannahme im Zweikampf mit Tomas Rincon
© spox
Kurz nach dem Seitenwechsel packte Artjom Rudnevs den Hammer aus und nagelt die Kugel unter die Latte - ein Traumtor
© getty
Grund zur Freude beim Hamburger SV nach dem Schlusspfiff: Drei Punkte und Platz vier in der Rückrundentabelle
© getty
HANNOVER 96 - EINTRACHT FRANKFURT 0:0 - In einem umkämpften Spiel ohne große Höhepunkte trennen sich die beiden Mannschaften torlos
© getty
Im verschneiten Hannover wollte 96 den Blick mit einem Sieg gegen Frankfurt weiter in Richtung Europa richten...
© getty
...Dabei sollten nicht nur die Feldspieler und 40.000 Fans helfen. Didier Ya Konan bat beim Aufwärmen sogar um Hilfe von Oben
© getty
Auch die Eintracht kämpfte verbissen um die Punkte. Schalke wieder von Platz vier zu verdrängen gelang den Hessen allerdings nicht
© getty
Am kommenden Sonntag empfängt die Eintracht den VfB Stuttgart um 15:30 Uhr. Zwei Stunden später ist dann Hannover dran, die Niedersachsen sind zu Gast in Mönchengladbach
© getty
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - WERDER BREMEN 1:1: Erst zum Ende hin wurde die Partie spannend. Zuvor boten beide Teams eher Magerkost. Hier hat Peniel Mlapa die Chance zum 2:1 in der 90. Minute
© getty
Kevin De Bruyne (l.) war auf Seiten der Bremer noch der auffälligste Akteur. Oftmals aber wirkte der junge Belgier zu eigensinnig
© getty
Der kurz zuvor eingewechselte Mlapa machte in der 72. Minute das 1:0 - unter gütiger Mithilfe der Werder-Abwehrspieler
© getty
Aber fast im Gegenzug konnte Bremen ausgleichen. Nach einer De-Bruyne-Flanke drückte Aleksandar Ignovski die Kugel über die Linie
© getty
So richtig kann mit dem Punkt keiner etwas anfangen. Sowohl Bremen als auch Gladbach verweilen im Niemandsland der Tabelle
© getty
FC SCHALKE 04 - BORUSSIA DORTMUND 2:1 - S04 ist die Nummer eins im Revier. Auch das zweite Derby der Saison ging an Königsblau
© getty
Julian Draxler brachte S04 früh in Führung, Dortmund war in der ersten Halbzeit klar unterlegen
© getty
Klaas-Jan Huntelaar sorgte für das 2:0 - und Schalke hätte sogar noch höher führen können
© getty
Die rechte Schalker Seite mit Uchida und Farfan wirbelte den BVB gehörig durcheinander
© getty
Robert Lewandowski verkürzte in Halbzeit zwei mit seinem 17. Saisontor auf 1:2, den möglichen Ausgleich vergab der Pole aber kurz vor Ende
© getty
Im Dortmunder Block war beim Derby auf jeden Fall Feuer drin...
© getty
FC BAYERN MÜNCHEN - FORTUNA DÜSSELDORF 3:2 - Jerome Boateng rettete den Bayern drei Punkte gegen effiziente Gäste
© getty
Mathis Bolly brachte Düsseldorf überraschend mit dem ersten Torschuss in Führung
© getty
Die Bayern verballerten unzählige Großchancen - bevor Thomas Müller kurz vor der Pause den Ausgleich markierte
© getty
Mit dem zweiten Torschuss konnte die Gäste erneut jubeln - Lambertz besorgte das 1:2
© getty
Boateng setzte mit seinem wuchtigen Kopfball kurz vor Schluss aber den Schlusspunkt
© getty
SPVGG GREUTHER FÜRTH - 1899 HOFFENHEIM 0:3: Im Abstiegsendspiel kassierte die Kleeblätter eine empfindliche Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Hoffenheim
© getty
Robert Firmino nutzte die Abwehrschwächen der Fürther zu Beginn direkt aus und traf nach schönem Pass von Tobias Weis zum viel umjubelten 1:0 für 1899
© getty
Über 90 Minuten waren die Gäste die aktivere Mannschaft. Fürth blieb in dem Spiel vieles schuldig
© getty
Nach der Halbzeit sorgte Weis mit dem 3:0 für die Entscheidung. Hoffenheim sendet mit dem Sieg ein Lebenszeichen im Abstiegskampf
© getty
Den Abpfiff feierten die Fürther Fans hämisch wie einen Sieg. Schon vor der Partie machten sie ihrem Ärger Luft
© getty
SC FREIBURG - VFL WOLFSBURG 2:5: Max Kruse bringt den Sportclub aus Freiburg in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung
© getty
Nach einem Rodriguez Freistoß feiern die Wölfe. Makiadi hatte den Ball ins eigene Tor befördert
© spox
Volley aus 25 Metern. Vierinha hämmert den Ball unhaltbar in die Maschen des Freiburger Tores
© getty
Das nächste Traumtor. Ivica Olic nimmt eine Rodriguez Flanke per Fallrückzieher - wieder drin
© getty
Matchwinner Olic (2 v.r) zum Zweiten und Diego (l.) besiegeln die Niederlage der Freiburger
© getty
FSV MAINZ 05 - BAYER LEVERKUSEN 1:0: Die Mainzer siegten in einem Spiel auf überschaubarem Niveau durch den Elfmetertreffer von Andreas Ivanschitz und haben nun wieder Kontakt zu den Europapokalplätzen
© getty
Beide Mannschaften erarbeiteten sich wenig gute Torchancen. Adam Szalai hatte im ersten Durchgang noch die beste Möglichkeit, scheiterte aber an der Latte
© getty
Nach einer fragwürdigen Elfmeterentscheidung ließ sich Ivanschitz die Chance nicht entgehen und traf zum 1:0
© getty
Die Werkself aus Leverkusen erwischte einen gebrauchten Tag. Stefan Kießling und Co. gelang wenig
© getty
Und so durften sich die Mainzer am Ende über drei Punkte freuen. Mainz liegt nun mit 37 Punkten auf Platz sechs, Bayer bleibt auf Platz drei.
© getty
FC AUGSBURG - 1. FC NÜRNBERG 1:2 - Der Club holt einen wichtigen Dreier beim Abstiegskontrahenten - und feiert dementsprechend nach dem Spiel
© getty
Hiroshi Kiyotake erzielte die Führung für die Gäste nach schöner Vorarbeit von Alexander Esswein
© getty
Dann patzte Club-Keeper Schäfer folgenschwer - Augsburg jubelt mit Werner, der aber eigentlich nichts für das Tor konnte
© getty
Marvin Plattenhardt war früh mit Gelb verwarnt, und musste zur Halbzeit Javier Pinola Platz machen
© getty
Nürnberg verteidigte gut in Halbzeit zwei und ließ hinten nichts zu - erster Verteidiger der Clubberer war Stürmer Pekhart
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Top Diashows
Top 5 gelesene Artikel