Diskutieren
1 /
© getty
GREUTHER FÜRTH - BAYER LEVERKUSEN 0:0: In einem recht trostlosen Spiel trennten sich die Kleeblätter und die Werkself torlos. Beiden Teams hilft das Unentschieden nicht wirklich weiter
© getty
Ludwig Preis war für dieses Spiel der Verantwortliche an der Seitenlinie. Nach der Entlassung von Mike Büskens unter der Woche übernahm der U-23-Coach interimsmäßig
© getty
Wolgang Hesl zeigte abermals eine starke Leistung zwischen den Pfosten. Die wenigen Chancen, die Bayer hatte, vereitelte der 27-jährige Schlussmann mit Bravour
© getty
Die größte Chance für die Gastgeber hatte Andre Schürrle (r.). Hesl wurde überwunden, aber der Ball auf der Torlinie geklärt
© getty
Insgesamt zeigten beide Teams eine überschaubare Leistung. Aus dem Spiel gelang eher wenig - wenn es gefährlich wurde, dann nach Standards
© getty
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - BORUSSIA DORTMUND 1:1: Das Borussen-Duell stand am Anfang ganz im Schatten von Marco Reus' Rückkehr auf den Bökelberg. Der Ex-Gladbacher blieb allerdings in den 90 Minuten unauffällig
© getty
Mario Götze musste, aufgrund fehlender Alternative, als Stürmer auflaufen und machte seine Sache als "falsche Neun" sehr gut. Hier holt er den Elfmeter zum 1:0 raus
© getty
Doch Gladbach gab sich nicht auf. Nach dem Rückstand versuchten die Fohlen mit Einsatz und Kampfgeist zum Erfolg zu kommen
© getty
Dafür wurden sie auch belohnt. In seinem Bundesliga-Startelf-Debüt glich Amin Younes (r.) zum 1:1 aus
© getty
Der BVB konnte mit dem Punkt nicht wirklich leben. Zumal Sebastian Kehl in der Nachspielzeit den Siegtreffer auf dem Fuß hatte
FC SCHALKE 04 - FORTUNA DÜSSELDORF 2:1: In einem hart umkämpften Spiel setzte sich Schalke zu Hause mit 2:1 gegen Düsseldorf durch und bestätigte so seinen leichten Aufwärtstrend
Düsseldorf stand zu Beginn der Partie äußerst defensiv - er nach einer Standardsituation besorgte Joel Matip (l.) das 1:0 für Königsblau
Doch in der zweiten Hälfte wurden die Gäste offensiver und glichen durch Bellinghausen in der 56. Minute aus - Benedikt Höwedes hat das sichtbar nicht geschmeckt
Doch kurz vor dem Ende war es wieder Matip, der S04 in Führung brachte und so die drei Punkte sicherte
Düsseldorf verlor am Ende etwas unglücklich. Nach der Niederlage hat man jetzt trotzdem noch neun Zähler Vorsprung auf Platz 16. Schalke ist Neunter
© getty
HANNOVER 96 - HAMBURGER SV 5:1: Ein Tag zum Vergessen für Rene Adler und seinen HSV. Der Keeper patzte bereits beim Herauslaufen vor dem 0:1, als Mame Diouf locker einköpfen durfte
© getty
Rafael van der Vaart glich zwar nach umstrittenem Elfmeterpfiff (Djourou vs. Aogo) zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, doch danach unterliefen dem HSV in einem munteren Spiel zu viele Fehler
© getty
Adler räumte Pinto aus dem Strafraum, Knut Kircher entschied zum zweiten Mal auf Strafstoß. Szabolcs Huszti (l.) verwandelte mit links und viel Wucht zum 2:1...
© getty
... zog sich beim Aufkommen aber einen schmerzhaften Muskelfaserriss zu und musste direkt rausgetragen werden
© getty
Didier Ya Konan vor und nach der Pause, sowie Mohammed Abdellaoue (l. gegen Slobodan Rajkovic) erhöhten zum Endstand. Konstantin Rausch ersetzte Huszti dabei glänzend, bereitete nämlich die letzten beiden Treffer vor
© getty
FC AUGSBURG - 1899 HOFFENHEIM 2:1: Ganz wichtiger Sieg für den FCA. Nach dem 2:1 überholten sie 1899 Hoffenheim in der Tabelle und belegen nun den Relegationsplatz
© getty
Der FCA war gleich zu Beginn spielbestimmend und übernahm die Kontrolle. Anspielpunkt bei den Augsburger Offensivbemühungen war Sascha Mölders (m.)
© getty
Besonders über die Außen war Augsburg sehr aktiv. Ein ums andere Mal konnten sich Hahn und Tobias Werner gefährlich durchsetzen
© getty
Nach einer Flanke von Ostrzolek war Ji kurz vor der Pause zur Stelle. Der südkoreanische Winter-Neuzugang erzielt die verdiente Führung
© getty
Sascha Mölders bot eine klasse Vorstellung und entschied die Partie mit seinem Treffer zum 2:0. Während seiner Behandlung in der zweiten Hälfte wurde der Stürmer minutenlang mit Sprechchören gefeiert
© getty
FSV MAINZ 05 - VfL WOLFSBURG 1:1 - Das Spiel wurde von einer furiosen Anfangsphase geprägt. Benaglio schießt in der vierten Minute Zimling ab. Der Ball kommt über Umwege wieder zu diesem - Benaglio-Tunnel - Tor.
© getty
In der 14. Minute bereits der Ausgleich. Polak (r.) flankt nach einer Standardsituation gefühlvoll in die Mitte. Naldo steht völlig blank und köpft ein.
© getty
In der 29. Minute fliegt Alexander Madlung nach Notbremse vom Platz. Der Platzverweis tut der Partie nicht gut. Vor allem die zweite Hälfte ist zerfahren.
© getty
Pechvogel der Partie? Der Ungar Adam Szalai. Vergab in der Schlussphase die Großchance. Das hätte der Sieg sein müssen. Der Ball ging vorbei - unentschieden.
© getty
VFB STUTTGART - 1. FC NÜRNBERG 1:1: Vedad Ibisevic bleibt gegen den Club erneut ohne Tor und wartet darauf nun seit über 500 Minuten
© getty
Ibrahima Traore brachte den VfB in Führung, der Jubel war natürlich groß
© getty
Der Jubel hielt aber nicht lang, da Markus Feulner (l.) für den Club ausglich - ein verdientes Remis zwischen beiden Teams
© getty
Auf der Stuttgarter Bank haben sie bis zum Schluss mitgefiebert, ein Tor wollte aber nicht mehr fallen
© getty
SC FREIBURG - EINTRACHT FRANKFURT 0:0 - Der Kampf um den vierten Tabellenplatz und somit um die CL-Quali war sehr umkämpft - ohne dass es einen Gewinner gab
© getty
Torchancen waren absolute Mangelware in einem umkämpften Spiel zwischen zwei Teams, die weitestgehend auf Augenhöhe agierten
© getty
Viele Zweikämpfe, hohes Tempo - aber kaum Torchancen. Das waren die Merkmale des Freitagabendspieles
© getty
Beide Abwehrreihen standen gut - zum Ende hin hatten die Freiburger aber zwei gute Chancen um die Partie noch zu gewinnen