Diskutieren
1 /
© Getty
VFB STUTTGART - BAYERN MÜNCHEN 0:2: Auch der VfB war für den FC Bayern kein Stolperstein. Die Schwaben versuchten zwar alles, aber letztlich machten man zu viele individuelle Fehler
© Getty
Bastian Schweinsteiger und Co. sorgten dafür, dass die Schwaben nicht abheben konnten. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel setzt der FCB seinen Weg Richtung Titel weiter unbeirrt fort
© Getty
Mario Mandzukic besorgte nach schöner Vorarbeit von Stuttgarts Molinaro das 1:0. Danach hatte der VfB kaum noch eine Chance
© Getty
In der 72. Minute war dann Thomas Müller zur Stelle und sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung
© Getty
Franck Ribery war in diesem Spiel nicht so auffällig, aber der kleine Franzose musste nicht zwingend glänzen. Die Bayern siegten auch so verdient
© Getty
HAMBURGER SV - WERDER BREMEN 3:2: Das Nord-Derby bot wie erwartet einen wilden Schlagabtausch. Fünf Tore, zwei Ausschlüsse und am Ende jubelte der HSV
© Getty
Dabei erlebte Werder einen Auftakt nach Maß: Assani Lukimya besorgte die Führung, noch dazu in feinster Uwe-Seeler-Manier per Hinterkopf
© Getty
In einem umkämpften Spiel sorgten schließlich Heung-Min Son und Dennis Aogo, der kurz nach Wiederbeginn traf, für die Wende zugunsten der Gastgeber
© Getty
Selbst nach der vermeintlichen Entscheidung durch Artjoms Rudnevs steckte Werder nicht auf. Sokratis sorgte unter Mithilfe von HSV-Goalie Rene Adler für nochmals Spannung
© Getty
Nachdem Clemens Fritz und Marko Arnautovic in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz flogen, brachte der HSV den Vorsprung über die Distanz
© Getty
SC FREIBURG - BAYER LEVERKUSEN 0:0: Leistungsgerecht trennen sich der Sportclub und die Werkself torlos
© Getty
Schiri Dr. Felix Brych hatte alle Hände voll zu tun. Immer wieder beschwerten sich Spieler und waren mit seinen Entscheidungen unzufrieden
© Getty
Fallou Diagne machte eine sehr, sehr starke Partie - räumte alles ab und spielte sehr konzentriert
© Getty
Stefan Kießling dagegen kam auf keinen grünen Zweig. Die wenigsten Ballkontakte, kein Torschuss
© Getty
Beide Teams hatten zahlreiche gute Chancen. Eine davon vergab Max Kruse, als er nur das Außennetz traf
© Getty
FC AUGSBURG - FC SCHALKE 04 0:0: Höwedes (l.), Holtby (r.) und Co. wollten ihren Aufwärtstrend gegen den FC Augsburg mit einem Dreier bestätigen, durften sich am Ende aber nur über einen Punkt freuen
© Getty
Vor allem der FC Augsburg fightete gegen Königsblau um jeden Zentimeter
© Getty
Ließ nichts anbrennen: FCA-Keeper Alexander Manninger war auch bei den guten Schalker Chancen kurz nach der Halbzeit immer auf seinem Posten
© Getty
Jan Moravek (l.) und der FC Augsburg waren Lewis Holtby und dem FC Schalke 04 meist einen Schritt voraus
© Getty
FCA-Coach Markus Weinzierl konnte am Ende nicht vollkommen zufrieden sein. Gegen Schalke lag auch ein Sieg im Bereich des Möglichen
© Getty
HANNOVER 96 - VfL WOLFSBURG 2:1: Nach nicht einmal 180 Sekunden brachte Moa Abdellaoue die Hausherren schon in Front
© Getty
Wolfsburgs Kjaer stand völlig neben sich, mehrfach war er gedanklich nicht auf der Höhe
© Getty
Andre Hoffmann feierte sein Startelfdebüt für 96
© Getty
Es wurde nochmal knapp - doch am Ende hatte Mirko Slomka doch Grund zu jubeln
© Getty
Perisic und Vierinha sehen dagegen deutlich unzufriedener aus
© Getty
BOR. MÖNCHENGLADBACH - FORTUNA DÜSSELDORF 2:1: Derby im Rheinland, es bliebt aber weitestgehend fair und kam zu keinen Reibereien
© Getty
Gladbach erwischte eine starke Anfangsphase und legte mit zwei frühen Toren den Grundstein zum Sieg
© Getty
Die Borussia ist nach dem Dreier bereits seit neun Spielen ungeschlagen
© Getty
Juan Arango (l.) zeigte eine ordentliche Partie und initiierte mit einem tollen Zuspiel das 1:0-Führungstor
© Getty
FRANKFURT - HOFFENHEIM 2:1: Eine umstrittene Szene führte zum 1:0 für die Eintracht, Lanig (2.v.l.) trifft mit gestrecktem Bein nicht nur den Ball, sondern auch Delpierre. Der Innenverteidiger fälschte dabei unhaltbar für Wiese ins linke obere Eck ab
© Getty
Trapp hielt vier Mal glänzend, beim zwischenzeitlichen Ausgleich durch Volland jedoch war der Frankfurter Keeper machtlos
© Getty
Den Schlusspunkt jedoch setzte Aigner, der nach einer von Joselu unfreiwillig verlängerten Ecke am langen Pfosten goldrichtig stand
© Getty
Was blieb, war Erleichterung bei Trainer Armin Veh und seinen Frankfurtern...
© Getty
... und Ernüchterung bei Hoffenheim, das zunächst auf einen Abstiegsrang abrutschte
© Getty
SPVGG GREUTHER FÜRTH - 1. FSV MAINZ 05 0:3: Greuther Fürth kassiert vor heimischem Publikum ein ganz empfindliche Pleite und bleibt weiter bei einem Saisonsieg
© Getty
Vor allem im ersten Durchgang ein zerfahrenes Spiel der beiden Mannschaften. Kaum Torchancen und jede Menge Fehlpässe
© Getty
Kurz nach dem Seitenwechsel kingelte es zum ersten Mal im Kasten der Fürther. Szalai traf nach einer starken Vorbereitung von Müller
© Getty
"Sehr her, ich war's!" Yunus Malli traf in der 65. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0 - sein erstes Bundesligator
© Getty
Die Sorgenfalten bei Fürth-Coach Mike Büskens werden inzwischen immer tiefer. Auf das rettende Ufer sind es 12 Punkte
© Getty
BORUSSIA DORTMUND - 1. FC NÜRNBERG 3:0: Marco Reus lieferte beim BVB ein ordentliches, aber diesmal kein überragendes Spiel ab
© Getty
Dortmund kam durch einen umstrittenen Strafstoß zur Führung, den Jakub Blaszczykowski souverän verwandelte
© Getty
Nur kurz nach dem 1:0 schlug Kuba erneut zu und markierte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga
© Getty
Nürnbergs Sechser wie hier Hanno Balitsch (r.) kamen kaum in die Partie und hatten nur wenige Ballkontakte
© Getty
Der Club hadert mit dem Elfmeterpfiff, hatte aber in der Folge nur noch wenig entgegen zu setzen, um den BVB zu gefährden