Diskutieren
1 /
© Getty
Bastian Schweinsteiger: Der Mittelfeldmotor des FC Bayern München und der Nationalmannschaft. Seine Karriere in Bildern
© Imago
Der junge Schweini schnürt seit 1998 seine Schuhe für den FC Bayern. Mit der A-Jugend gewinnt er 2002 die deutsche Meisterschaft
© Imago
Sein Debüt im Kader der Profis feiert er in der Champions League: Am 13. November 2002 kam er in der 76. Minute für Mehmet Scholl in die Partie
© Getty
Schnell wird aus Schweinsteiger das Teenie-Idol und der süße Schweini, der Schwarm aller jungen Mädels
© Getty
Herankämpfen an die Stammelf: Schweini gibt im Training alles
© Getty
Immer mehr rückt Bastian Schweinsteiger ins Rampenlicht und wird schnell zur Bayern-Identifikations-Figur
© Imago
Auch die ein odere andere Modesünde nahm Schweini mit. Hier lackierte er sich den Mittelfinger mit schwarzem Nagellack
© Getty
Das Markenzeichen des jungen Bastian Schweinsteiger: Ausgefallene Frisuren mit unterschiedlichen Farbaspekten!
© Getty
Kurz vor der EM 2004 in Portugal: Bastian Schweinsteiger debütiert an der Seite von Lukas Podolski in der DFB-Elf
© Getty
Das Sommermärchen! Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski werden von den Fans nach der WM 2006 begeistert am Brandenburger Tor empfangen
© Getty
August 2006: Aus den Händen von Bundespräsident Horst Köhler erhält Schweini das Silberne Lorbeerblatt
© Imago
Bei den Bayern gibt Schweini den Ton an. Nach der WM 2006 entwickelt er sich zu absoluten Stammkraft im Bayern Mittelfeld
© Getty
Glück auch in der Liebe: Bastian Schweinsteiger und seine Langzeit-Freundin Sarah Brandner auf der Wiesn 2009
© Getty
Gegen seinen Lieblingsgegner Portugal im Viertelfinale der EM 2008 dann die Explosion: Ein Tor und zwei Assists beim 3:2-Sieg
© Getty
Ausgelassene Feierstunde nach dem Finaleinzug bei der EM 2008. Schweini im Schwarz-Rot-Gold-Look
© Getty
Tief enttäuscht nach der Niederlage im Finale der Europameisterschaft: Die Spanier sind eine Nummer zu groß für die DFB-Elf. Jogi Löw muss Aufbauarbeit leisten
© Getty
Auf den Spuren von Dirk Nowitzki: Im DFB-Trainingslager werden andere Sportarten getestet
© Getty
In der Saison 2008/2009 bleibt Schweinsteiger mit Jürgen Klinsmann und dem FC Bayern ohne Titel
© Getty
Der Schritt in die Region Weltklasse: Louis van Gaal setzt Schweinsteiger ab der Saison 2009/2010 endgültig auf die 6er-Position
© Getty
Die obligatorische Weißbierdusche: Schweinsteiger feiert in der Saison 2009/2010 seine fünfte deutsche Meisterschaft
© Getty
Internationale Titel (noch) Fehlanzeige: Schweinsteiger verliert das Champions-League-Finale 2010 gegen Inter Mailand mit 0:2
© Getty
Eine Sternstunde: Deutschland zerlegt die Gauchos im Viertelfinale der WM 2010. Überragender Mann und Torvorbereiter: Schweinsteiger

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.