Diskutieren
1 /
© Getty
Bei seiner ersten Station in Bari ging mit dem Traumtor gegen Inter Cassanos Stern auf
© Getty
Seine nächste Station war die Roma. Rein optisch der legitime Vorgänger von Philippe Mexes
© Getty
Der Mentor des Enfant terrible: Fabio Capello, mittlerweile Nationaltrainer Englands
© Getty
Bei der EM 2004 traf Cassano im Vorrundenspiel gegen Schweden
© Getty
Bittere Tränen nach Italiens Vorrunden-Aus. Cassano war Italiens Bester
© Getty
Cassanos berühmter Torjubel beim 4:0 gegen Juve: Springend tritt er die Eckfahne kaputt
© Getty
Der königliche Antonio: Im Januar 2006 wechselte Cassano zu Real Madrid und David Beckham
© Getty
Im Starensemble Madrids fiel Cassano weniger durch gute Leistung als durch Diskussionen und Missverständnisse auf
© Getty
Zurück in Italien feierte Cassano bei Sampdoria Genua seine Wiederauferstehung
© Getty
Nach dem Spiel, wie hier bei der EM 2008, sieht man Cassano schon mal in Unterhose übers Feld schlendern
© Getty
Cassano und Co. fügten Inter in der abgelaufenen Saison die erste Niederlage in der Serie A zu
© Getty
Mit Giampaolo Pazzini bildet Cassano bei Samp ein kongeniales Sturmduo
© Getty
Sampdoria beendete die Saison auf Rang vier und qualifizierte sich so für die CL-Qualifikation. Cassano und Co. feierten ausgelassen
© Getty
Nach der enttäuschenden WM kehrte Cassano im August unter dem neuen Coach Cesare Prandelli (l.) auch in die Nationalmannschaft zurück
© Getty
Im Januar 2011 wechselte Cassano zum AC Milan - und verzaubert seither das Giuseppe-Meazza-Stadion
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com