Paradiesvogel und lebende Legende

 
Donnerstag, 29.10.2009 | 12:54 Uhr
Auch nach seiner Karriere bleibt Andre Agassi in den Schlagzeilen. Zuletzt, weil er früheren Drogenmissbrauch zugab. Hier Agassi 1991 mit Ex-Freundin Wendy und Lamborghini
© Getty
Auch nach seiner Karriere bleibt Andre Agassi in den Schlagzeilen. Zuletzt, weil er früheren Drogenmissbrauch zugab. Hier Agassi 1991 mit Ex-Freundin Wendy und Lamborghini
Schon mit sieben Jahren weiß der kleine Andre, was er will: Tennisprofi werden
© Getty
Schon mit sieben Jahren weiß der kleine Andre, was er will: Tennisprofi werden
Berühmt für seine Modesünden: Paradiesvogel Andre Agassi 1989 in Jeans. Er ist erklärter Gegner der konservativen Tennis-Kleidungsordnung
© Getty
Berühmt für seine Modesünden: Paradiesvogel Andre Agassi 1989 in Jeans. Er ist erklärter Gegner der konservativen Tennis-Kleidungsordnung
Zwei Youngsters, die Tennisgeschichte schrieben: Andre Agassi (l.) und Boris Becker 1990 bei den US Open
© Getty
Zwei Youngsters, die Tennisgeschichte schrieben: Andre Agassi (l.) und Boris Becker 1990 bei den US Open
Peitschende Vorhand, beidhändige Rückhand: Star-Trainer Nick Bollettieri (l.) machte seinen Schützling zur Nummer eins
© Getty
Peitschende Vorhand, beidhändige Rückhand: Star-Trainer Nick Bollettieri (l.) machte seinen Schützling zur Nummer eins
Lange Haare und knallenge, bunte Radlerhosen: Agassis Stil ist ebenso herausragend wie seine Begabung
© Getty
Lange Haare und knallenge, bunte Radlerhosen: Agassis Stil ist ebenso herausragend wie seine Begabung
Dackelblick und blondierte Mähne: Andre Agassi 1989 beim Davis Cup in München
© Getty
Dackelblick und blondierte Mähne: Andre Agassi 1989 beim Davis Cup in München
Ob sie 1992 schon wussten, dass sie mal heiraten und Kinder kriegen? Andre und Steffi Graf beim Wimbledon-Turnier
© Getty
Ob sie 1992 schon wussten, dass sie mal heiraten und Kinder kriegen? Andre und Steffi Graf beim Wimbledon-Turnier
Der Bad Boy des Tennis ist ganz oben angekommen: Nach Siegen über Becker und McEnroe gewinnt Agassi 1992 das Turnier von Wimbledon. Im Finale schlägt er Ivanisevic
© Getty
Der Bad Boy des Tennis ist ganz oben angekommen: Nach Siegen über Becker und McEnroe gewinnt Agassi 1992 das Turnier von Wimbledon. Im Finale schlägt er Ivanisevic
Auch abseits des Tennisplatzes macht Agassi ständig auf sich aufmerksam. So auch in diesem etwas seltsam anmutenden Zylinder-Outfit
© Getty
Auch abseits des Tennisplatzes macht Agassi ständig auf sich aufmerksam. So auch in diesem etwas seltsam anmutenden Zylinder-Outfit
Die Mähne ist ab: Agassi 1995 mit Kurzhaarfrisur und Piratenlook. In diesem Jahr ist Andre zum ersten Mal die Nummer eins der Weltrangliste
© Getty
Die Mähne ist ab: Agassi 1995 mit Kurzhaarfrisur und Piratenlook. In diesem Jahr ist Andre zum ersten Mal die Nummer eins der Weltrangliste
Riesenjubel in der amerikanischen Heimat: Agassi (2.v.l.) gewinnt 1995 in Moskau gegen Russland den Davis-Cup. Mit im US-Team: Jim Courier (l.) und Pete Sampras (r.)
© Getty
Riesenjubel in der amerikanischen Heimat: Agassi (2.v.l.) gewinnt 1995 in Moskau gegen Russland den Davis-Cup. Mit im US-Team: Jim Courier (l.) und Pete Sampras (r.)
Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta gewinnt der US-Amerikaner die Goldmedaille. Beim Heimspiel kamen Emotionen hoch
© Getty
Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta gewinnt der US-Amerikaner die Goldmedaille. Beim Heimspiel kamen Emotionen hoch
Erst große Liebe, dann Skandal-Ehe: 1997 heiratet Agassi die Schauspielerin Brooke Shields. Nach zwei Jahren lässt sich das Glamour-Paar wieder scheiden
© Getty
Erst große Liebe, dann Skandal-Ehe: 1997 heiratet Agassi die Schauspielerin Brooke Shields. Nach zwei Jahren lässt sich das Glamour-Paar wieder scheiden
Endlich wieder den Ball im Blick: Nach der Trennung von Brooke Shields und einem Abspeck-Programm ist Agassi Ende 1998 wieder die Nummer acht der Welt
© Getty
Endlich wieder den Ball im Blick: Nach der Trennung von Brooke Shields und einem Abspeck-Programm ist Agassi Ende 1998 wieder die Nummer acht der Welt
Andre Agassi gewinnt 1999 die French Open in Paris und krönt sein Comeback. 1997 war der Tiefpunkt seiner Tenniskarriere, danach ging's wieder steil bergauf
© Getty
Andre Agassi gewinnt 1999 die French Open in Paris und krönt sein Comeback. 1997 war der Tiefpunkt seiner Tenniskarriere, danach ging's wieder steil bergauf
Traumpaar auch abseits des Tenniszirkus: Seit 2001 sind Agassi und Tennis-Göttin Steffi Graf verheiratet
© Getty
Traumpaar auch abseits des Tenniszirkus: Seit 2001 sind Agassi und Tennis-Göttin Steffi Graf verheiratet
Der Superstar bei seinem Lieblingsturnier: Andre Agassi gewann vier Mal die Australian Open. Insgesamt kann er acht Grand-Slam-Erfolge vorweisen
© Getty
Der Superstar bei seinem Lieblingsturnier: Andre Agassi gewann vier Mal die Australian Open. Insgesamt kann er acht Grand-Slam-Erfolge vorweisen
Am 30.9.2006 beendet Andre Agassi nach einer Niederlage gegen Benjamin Becker bei den US Open unter Tränen seine beeindruckende Karriere
© Getty
Am 30.9.2006 beendet Andre Agassi nach einer Niederlage gegen Benjamin Becker bei den US Open unter Tränen seine beeindruckende Karriere
Andre Agassi überreicht Roger Federer den Siegerpokal der French Open 2009. Federer konnte wie Agassi alle vier Grand-Slam-Turniere gewinnen
© Getty
Andre Agassi überreicht Roger Federer den Siegerpokal der French Open 2009. Federer konnte wie Agassi alle vier Grand-Slam-Turniere gewinnen
Happy Family: Die Agassi-Grafs mit ihren Kindern Jaz Elle (l.) und Jaden Gil
© Getty
Happy Family: Die Agassi-Grafs mit ihren Kindern Jaz Elle (l.) und Jaden Gil
1 / 1
Werbung
Werbung
Werbung