Diskutieren
1 /
© Imago
Die Flamengo-Fans haben ihren Adriano wieder. Seine Rückkehr feierte er mit dem Meistertitel
© Imago
Doch bevor Adriano wieder für seinen Heimatklub auf Torejagd ging, musste er erst das Kapitel Europa hinter sich lassen
© Getty
2001 kaufte ihn Inter von Flamengo für sieben Millionen Euro weg
© Getty
Inter lieh in an die Fiorentina aus, holte ihn aber bald wieder zurück, weil der Mann mit der Nr. 90 Tore ohne Ende machte
© Getty
Doch bei Inter lief es eher mäßig und so schickten die Nerrazurri Adriano nach Parma, wo ihm der endgültige Durchbruch gelang
© Getty
Wieder ging es zurück zu Inter, wo er ab der Rückrunde 2003/2004 endlich seine Tore machte
© Getty
2005 und 2006 gewann er mit Inter den Meistertitel. Hier setzt er sich im Derby gegen Milans Ambrosini durch
© Getty
Confed Cup 2005: Es ist Adrianos Turnier. Im Halbfinale gegen Deutschland erzielt er zwei Tore beim 3:2 für Brasilien
© Getty
Adriano trifft auf dem Weg zum Turniersieg fünf Mal und wird als bester Spieler ausgezeichnet. Mit 23 Jahren ist er ein Weltstar
© Getty
Auch die WM 2006 lässt sich gut an. Adriano trifft zweimal in vier Spielen, hier im Achtelfinale gegen Ghana
© Getty
Doch mit der Titelvergabe haben er und die Selecao nichts zu tun. Im Viertelfinale ist gegen Frankreich Endstation
© Getty
2006 stirbt sein Vater. Adriano leidet an Depressionen und wendet sich vermehrt dem Alkohol zu
© Getty
2008 darf Adriano für ein halbes Jahr in Brasilien spielen, doch nach seiner erneuten Rückkehr zeichnet sich keine Besserung ab
© Getty
Im April 2009 trennen sich Inter und der Brasilianer dann endgültig. Adriano kehrt ablösefrei zu seinem Heimatklub Flamengo zurück
© Getty
In Rio findet der bullige Stürmer fast auf Anhieb wieder zu früherer Klasse zurück. Der Grund: "Die Freude ist wieder da"