Diskutieren
1 /
© getty
Herzlich willkommen zum Thanksgiving-Tripleheader! Wie jedes Jahr beanspruchte die NFL auch diesmal den Feiertag für sich. Den Anfang machten die Lions daheim gegen Minnesota
© getty
Aber zuerst durfte die lebende Legende Aretha Franklin ran, die erst einmal die Nationalhyme spielte. Und zwar über viereinhalb Minuten lang. Da wird doch der Truthahn kalt, Aretha!
© getty
Dann wurde Football gespielt - und zwar irgendwie so wie immer: Die Lions um Quarterback Matthew Stafford waren praktisch schon geschlagen ... aber irgendwie halt doch nicht
© getty
Und als Vikings-QB in der Schlussminute eine Interception zu Darius Slay (r.) warf, war klar: Die Lions würden auch dieses Ding umbiegen. Jup. 16:13 am Ende über die Vikings
© getty
Danach blieb sogar noch Zeit für ein paar Streicheleinheiten für den Polizeihund. Aber nicht zu lange - schließlich sollte es in Dallas weitergehen
© getty
Und im Football-Tempel von Jerry Jones schien es zwischenzeitlich so, als würde die Sonne gerade aufgehen. Brutale Bedingungen teilweise. Geh nicht ins Licht, Kirk Cousins!
© getty
Aber am hellsten leuchteten diesmal wieder die Cowboy-Rookies: Quarterback Dak Prescott ...
© getty
... und Running Back Ezekiel Elliot. Zusammen waren sie für vier Touchdowns verantwortlich - am Ende stand ein 31:26-Sieg über die Redskins zu Buche
© getty
Zehnter Sieg in Serie! Da feierten Fans ...
© getty
... und Cheerleader gleichermaßen! Bauchfrei natürlich
© getty
Ganz im Stile von Zeke Elliot also. Der präsentierte nach der Partie mal wieder sein Sixpack
© getty
Nicht viel zu feiern gab es derweil für Colts-Quarterback Scott Tolzien gegen Pittsburgh
© getty
Irgendwie hingen diese bösen Steelers immer an ihm dran. Das gab am Ende eine bittere 7:28-Pleite
© getty
Überragender Mann: Antonio Brown mit drei Touchdowns. Auch an dem hingen sie die ganze Zeit dran - nur machte es ihm nichts aus
© getty
Steelers-Running Back Le'Veon Bell war ganz schön abgehoben unterwegs
© getty
Und während diese adrette Dame sicherlich das eine oder andere Mal auf Kohlehydrate verzichten muss ...
© getty
... gönnte sich Ben Roethlisberger nach dem Sieg ein richtig schön vor Fett triefendes Stück Truthahn. Lass es dir schmecken, Big Ben!

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.