Suche...

Die Fantasy-Tipps für Week 10

 
Wen sollte man in Week 10 aufstellen - und wen lieber nicht? SPOX gibt Fantasy-Tipps. Und der junge Mann hier im Bild gehört definitiv zu unseren Favoriten
© getty
Wen sollte man in Week 10 aufstellen - und wen lieber nicht? SPOX gibt Fantasy-Tipps. Und der junge Mann hier im Bild gehört definitiv zu unseren Favoriten
Quarterback, STARTS: Marcus Mariota, Tennessee Titans (vs. Green Bay Packers): Mariota hat in den letzten Wochen stark gespielt, die Pass Defense der Packers lässt auswärts im Schnitt 298 YDS und 2 TDs zu
© getty
Quarterback, STARTS: Marcus Mariota, Tennessee Titans (vs. Green Bay Packers): Mariota hat in den letzten Wochen stark gespielt, die Pass Defense der Packers lässt auswärts im Schnitt 298 YDS und 2 TDs zu
Eli Manning, New York Giants (vs. Cincinnati Bengals): Eli kommt mit drei Siegen am Stück und mächtig Rückenwind, die Passverteidigung der Bengals ist nur Mittelmaß - und Cincy spielt in Night Games meistens eher schlecht
© getty
Eli Manning, New York Giants (vs. Cincinnati Bengals): Eli kommt mit drei Siegen am Stück und mächtig Rückenwind, die Passverteidigung der Bengals ist nur Mittelmaß - und Cincy spielt in Night Games meistens eher schlecht
Joe Flacco, Baltimore Ravens (vs. Cleveland Browns): Is Joe Flacco elite? Hm. Ist er eine Elite-Option gegen die noch sieglosen Browns? Absolut. Zumal die Ravens daheim antreten
© getty
Joe Flacco, Baltimore Ravens (vs. Cleveland Browns): Is Joe Flacco elite? Hm. Ist er eine Elite-Option gegen die noch sieglosen Browns? Absolut. Zumal die Ravens daheim antreten
Quarterback, SITS: Cam Newton, Carolina Panthers (vs. Kansas City Chiefs): Die Secondary der Chiefs liebt Turnover wie kaum ein anderes Team, dafür ist die Run Defense schwach. Cam sollte sich deshalb zurückhalten - und ihr euch auch
© getty
Quarterback, SITS: Cam Newton, Carolina Panthers (vs. Kansas City Chiefs): Die Secondary der Chiefs liebt Turnover wie kaum ein anderes Team, dafür ist die Run Defense schwach. Cam sollte sich deshalb zurückhalten - und ihr euch auch
Drew Brees, New Orleans Saints (vs. Denver Broncos): Eisernes Gesetz: Keinen Quarterback aufstellen, der gegen die Secondary der Broncos antreten muss. Derek Carr stürzte von 513 auf 184 Yards ab, Brees droht das Gleiche
© getty
Drew Brees, New Orleans Saints (vs. Denver Broncos): Eisernes Gesetz: Keinen Quarterback aufstellen, der gegen die Secondary der Broncos antreten muss. Derek Carr stürzte von 513 auf 184 Yards ab, Brees droht das Gleiche
Carson Palmer, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Die Cards sind haushoher Favorit, aber gut möglich, dass das Running Game die ganze Arbeit macht. Und wenn das Spiel früh entschieden ist, muss Palmer sowieso nicht viel werfen
© getty
Carson Palmer, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Die Cards sind haushoher Favorit, aber gut möglich, dass das Running Game die ganze Arbeit macht. Und wenn das Spiel früh entschieden ist, muss Palmer sowieso nicht viel werfen
Running Back, STARTS: Jonathan Stewart, Carolina Panthers (vs. Kansas City Chiefs): Stewart war in den letzten Wochen eine TD-Maschine für die Panthers. Und die Chiefs-Defense lässt 4,8 Yards pro Carry zu (Platz 30 in der Liga)
© getty
Running Back, STARTS: Jonathan Stewart, Carolina Panthers (vs. Kansas City Chiefs): Stewart war in den letzten Wochen eine TD-Maschine für die Panthers. Und die Chiefs-Defense lässt 4,8 Yards pro Carry zu (Platz 30 in der Liga)
Kapri Bibbs, Denver Broncos (@New Orleans Saints): Nominell die zweite Wahl, bekam aber nach einem starken Spiel in Oakland die Garantie auf mehr Carries. Auch als Catcher aus dem Backfield gefährlich
© getty
Kapri Bibbs, Denver Broncos (@New Orleans Saints): Nominell die zweite Wahl, bekam aber nach einem starken Spiel in Oakland die Garantie auf mehr Carries. Auch als Catcher aus dem Backfield gefährlich
David Johnson, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Die Inkompetenz der Run Defense in San Francisco kennt keine Grenzen - 193 Yards pro Spiel! Johnson ist ein Must-Start
© getty
David Johnson, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Die Inkompetenz der Run Defense in San Francisco kennt keine Grenzen - 193 Yards pro Spiel! Johnson ist ein Must-Start
Running Back, SITS: LeGarrette Blount, New England Patriots (vs. Seattle Seahawks): Nur 3,52 Yards erläuft Blount pro Carry, seitdem Brady wieder spielt. Dazu kommt: Die Seahawks haben erst zwei Rushing-TDs zugelassen
© getty
Running Back, SITS: LeGarrette Blount, New England Patriots (vs. Seattle Seahawks): Nur 3,52 Yards erläuft Blount pro Carry, seitdem Brady wieder spielt. Dazu kommt: Die Seahawks haben erst zwei Rushing-TDs zugelassen
Tudd Gurley, L.A. Rams (@New York Jets): Sophomore Slump? Die schwache O-Line? Was auch immer: Todd Gurley spielt eine statistisch schwache Saison. Zudem ist die Front Seven der Jets immer noch stark, die Secondary aber nicht - mehr Keenum, weniger Gurley
© getty
Tudd Gurley, L.A. Rams (@New York Jets): Sophomore Slump? Die schwache O-Line? Was auch immer: Todd Gurley spielt eine statistisch schwache Saison. Zudem ist die Front Seven der Jets immer noch stark, die Secondary aber nicht - mehr Keenum, weniger Gurley
Matt Jones, Washington Redskins (vs. Minnesota Vikings): Jones hat Knieprobleme, bekommt es mit der starken Vikes-Defense zu tun - und hat auch noch Carries an Rob Kelley verloren
© getty
Matt Jones, Washington Redskins (vs. Minnesota Vikings): Jones hat Knieprobleme, bekommt es mit der starken Vikes-Defense zu tun - und hat auch noch Carries an Rob Kelley verloren
Wide Receiver, STARTS: Larry Fitzgerald, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Gut erholt aus der Bye Week gegen die schwache Defense der Niners? Fitzgerald dürfte einige Targets bekommen
© getty
Wide Receiver, STARTS: Larry Fitzgerald, Arizona Cardinals (vs. San Francisco 49ers): Gut erholt aus der Bye Week gegen die schwache Defense der Niners? Fitzgerald dürfte einige Targets bekommen
Emmanuel Sanders, Denver Broncos (@New Orleans Saints): Schwaches Running Game, viele Punkte der Saints - da wird Trevor Siemian einige Deep Balls in Richtung Sanders abfeuern
© getty
Emmanuel Sanders, Denver Broncos (@New Orleans Saints): Schwaches Running Game, viele Punkte der Saints - da wird Trevor Siemian einige Deep Balls in Richtung Sanders abfeuern
Ty Montgomery, Green Bay Packers (@Tennessee Titans): Wenn Montgomery bei euch als Receiver läuft, dann unbedingt aufstellen. Er bekommt als Dual Threat nämlich auch Carries aus dem Backfield
© getty
Ty Montgomery, Green Bay Packers (@Tennessee Titans): Wenn Montgomery bei euch als Receiver läuft, dann unbedingt aufstellen. Er bekommt als Dual Threat nämlich auch Carries aus dem Backfield
Wide Receiver, SITS: Brandon Marshall, New York Jets (@L.A. Rams): Seit vier Spielen hat er die 70 Yards nicht mehr geknackt, nur zwei TDs in diesem Jahr - und der angeschlagene Fitzpatrick fällt vielleicht auch noch aus
© getty
Wide Receiver, SITS: Brandon Marshall, New York Jets (@L.A. Rams): Seit vier Spielen hat er die 70 Yards nicht mehr geknackt, nur zwei TDs in diesem Jahr - und der angeschlagene Fitzpatrick fällt vielleicht auch noch aus
Jarvis Landry, Miami Dolphins (@San Diego Chargers): Durch Jay Ajayi hat Landry Targets verloren und wird hat Team durch Stills und Parker Konkurrenz. Außerdem ist die Pass-D der Chargers Top 10
© getty
Jarvis Landry, Miami Dolphins (@San Diego Chargers): Durch Jay Ajayi hat Landry Targets verloren und wird hat Team durch Stills und Parker Konkurrenz. Außerdem ist die Pass-D der Chargers Top 10
Allen Robinson, Jacksonville Jaguars (vs. Houston Texans): Robinsons Leistungen sind in dieser Saison extrem wechselhaft, Bortles sieht weiter schrecklich aus, und die Texans-D lässt nicht viele Fantasy Points bei Wideouts zu
© getty
Allen Robinson, Jacksonville Jaguars (vs. Houston Texans): Robinsons Leistungen sind in dieser Saison extrem wechselhaft, Bortles sieht weiter schrecklich aus, und die Texans-D lässt nicht viele Fantasy Points bei Wideouts zu
Tight Ends, STARTS: Jimmy Graham, Seattle Seahawks (@ New England Patriots): Nach der grandiosen Vorstellung gegen Buffalo ist klar: Graham ist back. Die Defense der Pats ist nicht überragend, und Linebacker Collins haben sie ja vor kurzem getradet
© getty
Tight Ends, STARTS: Jimmy Graham, Seattle Seahawks (@ New England Patriots): Nach der grandiosen Vorstellung gegen Buffalo ist klar: Graham ist back. Die Defense der Pats ist nicht überragend, und Linebacker Collins haben sie ja vor kurzem getradet
Antonio Gates, San Diego Chargers (vs. Miami Dolphins): Gates ist gerade in der Red Zone das Lieblingsziel von Philip Rivers. In den letzten drei Wochen: 28 Targets, 14 Catches, 2 Touchdowns. Daheim ein Muss!
© getty
Antonio Gates, San Diego Chargers (vs. Miami Dolphins): Gates ist gerade in der Red Zone das Lieblingsziel von Philip Rivers. In den letzten drei Wochen: 28 Targets, 14 Catches, 2 Touchdowns. Daheim ein Muss!
Kyle Rudolph, Minnesota Vikings (@Washington Redskins): Unter dem neuen OC Pat Shurmur kommt Rudolph einfach nicht zum Zug: Nur sechs Catches für 32 Yards in den letzten zwei Partien
© getty
Kyle Rudolph, Minnesota Vikings (@Washington Redskins): Unter dem neuen OC Pat Shurmur kommt Rudolph einfach nicht zum Zug: Nur sechs Catches für 32 Yards in den letzten zwei Partien
Coby Fleener, New Orleans Saints (vs. Denver Broncos): Denvers Defense gegen TEs ist solide, erst zwei Touchdowns. Außerdem wird Fleener derzeit im eigenen Team von Josh Hill überflügelt und bekommt immer weniger Snaps
© getty
Coby Fleener, New Orleans Saints (vs. Denver Broncos): Denvers Defense gegen TEs ist solide, erst zwei Touchdowns. Außerdem wird Fleener derzeit im eigenen Team von Josh Hill überflügelt und bekommt immer weniger Snaps
1 / 1
Werbung
Werbung