Diskutieren
1 /
© getty
Philipp Lahm macht Schluss! Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft und aktuelle des FC Bayern wird am Samstag mit seiner achten Meisterschaft seine Karriere beenden. SPOX lässt eine besondere Laufbahn Revue passieren
© getty
Philipp Lahm ist ein echtes Münchner Eigengewächs. Schon mit elf Jahren wechselt der gebürtige Münchner von seinem Heimatverein FT Gern München in die Jugend des FC Bayern München
© getty
Erstmals im internationalen Fokus steht Lahm (Nummer 8) mit der U19 bei der EM 2002. Das Team muss sich erst im Finale nach einem Torres-Treffer Spanien geschlagen geben. Es sollte nicht das einzige Aufeinandertreffen mit Torres bleiben
© getty
Bei den Bayern-Amateuren kann sich Lahm zunächst nicht für die Profimannschaft empfehlen und wird deshalb 2003 an den VfB Stuttgart verliehen
© getty
Dort wird er sehr schnell zum Stammspieler und entwickelt sich rasant. Mit Spielen in der Champions League verdient sich Lahm seine ersten Sporen. Hier wirft ihm United-Trainer-Legende Sir Alex Ferguson den Ball zu
© getty
In der Nationalmmanschaft debütiert Philipp Lahm im Spiel gegen Kroatien am 18. Februar 2004 - und gleich der erste Erfolg: Das DFB-Team siegt mit 2:1
© getty
Durch hervorragende Leistungen erkämpft er sich schnell einen Stammplatz in der Mannschaft von Teamchef Rudi Völler. Bei der EM 2004 in Portugal ist er als Linksverteidiger gesetzt
© getty
2005 kehrt Lahm zum FC Bayern zurück, doch dann der Schock: Der 1.73m große Außenverteidiger fällt in der Hinrunde lange wegen eines Kreuzbandrisses aus. Die Stimmung lässt er sich davon aber nicht verhageln
© getty
Und nach der Genesung geht der Aufstieg steil weiter: Am 19. November feiert er gegen Arminia Bielefeld sein Comeback in der Profimannschaft - kurz nach seinem 22. Geburtstag
© getty
Und dann geht sie los, die Titeljagd mit den Bayern: 2006 räumt er das erste Mal mit dem Rekordmeister die Schale ab - Lahm selbst kommt immerhin auf 20 Erstligaeinsätze
© getty
Unvergessen: Das erste Tor der WM 2006 in Deutschland. Außenverteidiger Lahm zieht in die Mitte und schlenzt die Kugel in den rechten Winkel. Traumtor! Deutschland gewinnt 4:2 gegen Costa Rica
© getty
Der Traum vom WM-Titel im eigenen Land platzt im Halbfinale. Italien spielt in der Verlängerung den Spielverderber. Deutschland verliert mit 0:2
© getty
Schwelgen in alten Zeiten... Poldi, Lahm und Schweini schauen sich im Kino "Deutschland. Ein Sommermärchen" an
© getty
EM 2008. Im Halbfinale erzielt Lahm das wichtigste Tor seiner Karriere: In der 90. Minute schießt er das DFB-Team gegen die Türkei weiter
© getty
Deutschland erreicht das Finale gegen Spanien, doch Fernando Torres macht die Titelträume zunichte (mal wieder)
© getty
Erfolgsgarant: In den Jahren 2006, 2008 und 2010 gelingt Philipp Lahm mit dem FC Bayern unter den Trainern Felix Magath, Ottmar Hitzfeld und Louis van Gaal jeweils das Double
© getty
Allerdings gibt es in seiner Karriere auch Rückschläge - wie 2010. Im Champions-League-Finale unterliegen die Münchner Inter Mailand mit 0:2. Milito erzielt hier einen seiner beiden Treffer
© getty
Während der WM 2010 in Südafrika kommt es dann zum legendären Streit um das Kapitänsamt. Nach Michael Ballacks Verletzung übernimmt Lahm erst übergangsweise die Binde, stellt jedoch schnell Ansprüche auf mehr
© getty
Nach Ballacks Ausbootung aus dem DFB-Team wird Lahm 2011 schließlich offiziell als neuer Kapitän der Nationalmannschaft bestimmt
© getty
Auf der Vereinsebene gibt es 2012 im Finale Dahoam aber den nächsten Rückschlag. Trotz drückender Überlegenheit muss sich der FC Bayern dem FC Chelsea im CL-Finale im Elfmeterschießen geschlagen geben
© getty
Ein weiterer Tiefschlag - diesmal im DFB-Dress - lässt nicht lange auf sich warten. Als einer der Turnierfavoriten scheidet Deutschland im Halbfinale der EM 2012 nach einer 1:2-Niederlage durch Mario Balotellis Doppelpack gegen Italien aus
© getty
Doch die Zeiten ändern sich und die Erfolge stellen sich wieder ein. 2013 dringt der FCB ins Finale der Champions League vor. Das Spiel gegen den BVB ist umkämpft, doch ein spätes Tor von Arjen Robben katapultiert die Bayern in Europas Olymp
© getty
Titelhamster Lahm: 2013 wird auch der Pokal und die deutsche Meisterschaft gefeiert. Hier steht Lahm vor dem historischen Triple
© getty
Doch es ist noch lange nicht Schluss, Lahm erfindet sich neu! Unter Heynckes-Nachfolger Pep Guardiola spielt der FCB-Kapitän 2013/14 überwiegend im Mittelfeld. Auch dort verdient er sich schnell das Prädikat: unverzichtbar und besonders wertvoll
© getty
Der größte aller Titel: In Brasilien schafft das DFB-Team um Kapitän Lahm den ganz großen Coup - und krönt sich mit dem Sieg über Argentinien im Finale zum Weltmeister
© getty
Auf dem Höhepunkt, also kurz nach der Party, überrascht Lahm mit der Entscheidung, seine Karriere in der DFB-Elf zu beenden. Schöner wird's nimmer!
© getty
Was auf jeden bleibt, ist eine unglaubliche Karriere: Klub-Weltmeister (2013), CL-Sieger (213), UEFA-Super-Cup-Sieger (2013), 7 Mal deutscher Meister, 6 Mal DFB-Pokalsieger und natürlich Weltmeister mit dem DFB-Team (2014)
© getty
Nach dem Pokalspiel gegen die Wölfe erklärt Lahm seinen Rücktritt. Wie geht es nun weiter mit Philipp Lahm? Auch den Job des Sportdirektors will Lahm vorerst nicht übernehmen
© getty
Eine neue Herausforderung gibt es auch im Verein. Carlo Ancelotti ersetzt Pep. Lahm ist wieder zumeist Rechtsverteidiger
© getty
Und wenn die Vergangenheit eines gelehrt hat: Gerade Uli Hoeneß ist stets darauf bedacht, verdiente Spieler weiter beim FC Bayern München zu halten