Diskutieren
1 /
© Sauber F1 Team
Sauber hat eine neue Entwicklungsfahrerin: Tatiana Calderon soll an die Formel 1 herangeführt werden, zuletzt scheiterte das Vorhaben der Schweizer bei Simona de Silvestro
© twitter.com/TataCalde
Doch wer ist Tata Calderon? Ihre rennfahrerische Grundausbildung bekam die Kolumbianerin im Kart. Sie fuhr Rennen in ihrem Heimatland und Nordamerika - und gewann
© twitter.com/TataCalde
Geboren und aufgewachsen in Bogota, entwickelte Calderon früh eine besondere Leidenschaft für den Motorsport. Ihr Motto: "Speed is my nature". Mit neun Jahren fuhr sie die ersten Rennen
© twitter.com/TataCalde
Eine Beziehung zur Schweiz? Besteht. Calderon besuchte von 1997 bis 2011 das Colegio Helvetia, eine Privatschule in Bogota. Parallel zur Kartkarriere in Kolumbien und Nordamerika lernte sie dort Deutsch und Englisch
© twitter.com/TataCalde
Einer der Förderer Calderons: Juan Pablo Montoya, ebenfalls Kolumbianer, ebenfalls in Bogota geboren. Er begleitete Tata unter anderem nach Indien
© twitter.com/TataCalde
Bei der MRF Challenge 2015-16 belegte Tata Calderon am Ende Platz 2 der Gesamtwertung hinter Pietro Fittipaldi - weit vor Mick Schumacher oder Harrison Newey. Schumi jr. fuhr allerdings auch nur vier von 14 Läufen
© twitter.com/TataCalde
Wer hoch hinaus will, muss hart schuften und auf viel verzichten. Nach dem Schulabschluss zog Calderon zuerst nach Indianapolis, bevor sie nach Madrid wechselte um in der Formel 3 zu starten
© twitter.com/TataCalde
Mittlerweile fährt Tatiana Calderon in der GP3-Serie im Rahmenprogramm der Formel 1. In der Saison 2016 für das MW-Arden-Team von Garry und Christian Horner sowie Mark Webber
© twitter.com/TataCalde
Viel Erfolg hatte Calderon in Ihrer GP3-Debüt-Saison allerdings nicht gerade. Bei den Hauptrennen in Deutschland und Italien holte sie für Platz 10 je einen Punkt. Rang 21 in der Gesamtwertung
© twitter.com/TataCalde
Nachdenklich oder konzentriert? Zur Saison 2017 wechselt Calderon das Team: Sie startet für DAMS. Das französische Team stieg ein Jahr zuvor in die Serie ein und belegte auf Anhieb Platz 4 der Teamwertung
© twitter.com/TataCalde
Warum Calderon überhaupt in der GP3-Serie antritt? Die Venezolanerin fuhr zu lange in der Formel-3-EM. Mehr als drei Jahre darf nach einer Reglementänderung kein Fahrer mehr in der Nachwuchsserie antreten
© twitter.com/TataCalde
Zum Abschluss ihrer Formel-3-Karriere bekam Calderon in Hockenheim auf eigenen Wunsch einen Grid-Boy. Brachte nichts: 33 Rennen im Jahr 2015 brachten 0 Tata-Punkte bei Carlin. In der Saison 2014 hatte sie immerhin 29 Punkte geholt
© twitter.com/TataCalde
Ob Calderon jemals ein Formel-1-Auto im Rennbetrieb steuern wird? Unwahrscheinlich. Sie ist am 10. März 1993 geboren, mit 23 Jahren bei ihrer Entwicklungsfahrer-Berufung schon älter als das halbe F1-Feld
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com