Diskutieren
1 /
© getty
Kleiner Mann - ganz groß! Floyd Mayweather Jr. steht gegen UFC-Fighter Conor McGregor (So., 3 Uhr live auf DAZN!) vor dem nächsten Meilenstein einer Karriere. Wir werfen einen Blick auf das Leben des Money Boys. Anschnallen ...
© getty
Bereits früh in seiner Karriere lehrte Mayweather seinen Konkurrenten das Fürchten. Hier fleht Angel Manfredy um Gnade - und zwar vergebens
© getty
Ist er nicht niedlich? Und so jung! Schnell erfreute sich der bis heute ungeschlagene Box-Rentner über die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit
© getty
Ob im Ring oder beim Foto-Shooting: Floyd wusste seit jeher, wie er sich in Szene setzen muss. Diese Mauer, diese Handschuhe!
© getty
Ein Umstand, der sich in den darauffolgenden 20 Jahren nicht ändern sollte. Kaum ein Sportler ist weltweit so bekannt wie Mayweather
© instagram
Die Folge? Jede Menge Kohle! Selbst Dagobert Duck wäre wohl neidisch auf Mayweather - würde er nicht in Entenhausen festsitzen
© instagram
Bus? Bahn? Auto? Nicht mit Floyd! So lässt es sich doch schon eher reisen. Auch für den Anhang ist ein Privat-Jet deutlich angenehmer
© instagram
Sieht entspannend aus ...
© instagram
Gänzlich auf Autos verzichtet Mayweather natürlich trotzdem nicht. Ganz im Gegenteil: Floyds Fuhrpark ist riesig. Weitere Beispiele? Kein Problem ...
© instagram
Der Schlitten im Bild kostet übrigens 3.498.000 Euro. Nein, wir haben keine Null zu viel getippt
© instagram
Ob es den Jogginganzug gratis dazu gab? Ist leider nicht überliefert
© instagram
Gruppenfoto!
© getty
Aber zurück zum Sportlichen. Im Jahr 2002 feierte Money gegen Jose Luis Castillo seinen ersten Weltmeistertitel im Leichtgewicht. Zuvor war er bereits eine Gewichtsklasse tiefer erfolgreich
© getty
Gegen Oscar de la Hoya verteidigte er 2007 seinen Leichtgewicht-Titel zum insgesamt vierten Mal ...
© getty
... und strich für das Duell die damals höchste jemals ausgeschüttete Gage für einen Boxkampf ein
© getty
Den wahren Grund für den Sieg seht Ihr übrigens hier: Wer sich mit 50 Cent präsentiert, der kann eigentlich nur gewinnen
© getty
Dass er polarisiert, ist für Mayweather übrigens kein Problem: "Einige wollen mich verlieren und andere gewinnen sehen. Aber sehen wollen mich alle"
© instagram
Bei den Zahltagen, über die sich Floyd durch seine Auftritte freuen kann, ist das allerdings auch kein Wunder. Warum liegt da eigentlich Geld rum?
© instagram
Vielleicht zählt Mayweather schon mal die Kohle für seinen nächsten Shopping-Ausflug. Mützen kann man schließlich nie genug haben
© instagram
Innovativ ist er auch noch - oder hat er doch Superkräfte? Randnotiz: Nettes Pulli ...
© instagram
Jetzt heißt es festhalten: Wir drehen eine kurze Runde durch Floyds Kleiderschrank. Die Abgründe, die sich dort auftun, sind beängstigend
© instagram
Kann man tragen, muss man aber nicht
© instagram
Sehr geiler Hut. Sehr geile Brille. Sehr geiler Anzug. Das Geld würden wir allerdings dann doch kurz halten
© instagram
Keine Angst, liebe Kinder: So feiert Money nur Halloween ... hoffen wir zumindest mal
© getty
Das Floyd auch im Ring der Bösewicht sein kann, ist unter anderem beim Kampf gegen Victor Ortiz zu sehen. Als sich dieser nach einem Kopfstoß bei Mayweather entschuldigen will, nutzt Money dies für einen K.o.
© instagram
Der Erfolg gibt Mayweather allerdings recht. Floyd sammelt nicht nur Mützen, er kann nach all den Jahren auch den einen oder anderen Titel vorzeigen
© getty
"Die einen bezahlen, um mich gewinnen zu sehen. Die anderen, um mich verlieren zu sehen. Aber alle bezahlen!" Wo Floyd recht hat, hat er recht ...
© getty
Das freut auch Justin Bieber, der Mayweather als Gürtel-Kind begleiten darf
© getty
Biebs ist aber nicht allein. Auch Lil Wayne und -wie bereits gesehen - 50 Cent sind gute Freunde von Mayweather
© getty
Wenn gerade kein Kampf oder ein Trainingscamp ansteht, lässt sich Mayweather auch gerne beim Basketball blicken. New York? Spike Lee? Standard-Programm für Floyd
© getty
Wenn es ein bisschen mehr Action sein darf, dann geht es halt zur WWE. Bei WrestleMania 24 räumte Mayweather nebenbei Big Show (das ist der Riese im Hintergrund) aus dem Weg
© getty
Ob Maria Sharapova von diesem Triumph beeindruckt war, ist zwar nicht überliefert, allerdings können wir es uns ganz gut vorstellen
© getty
Ansonsten könnte Mayweather es mit Plan B versuchen: Autos sollen immer gut ziehen ...
© instagram
Funktioniert das auch nicht, dann gibt es nur noch eine Möglichkeit: HOLT DAS KAMEL!
© getty
Eines darf man bei all der Party aber nicht vergessen: An der richtigen Einstellung mangelte es bei Floyd nie. Wenn ein Kampf anstand, dann schuftete sich der US-Amerikaner im Gym ab
© getty
Das merkte auch Manny Pacquiao, der im Kampf des Jahrhunderts gegen Floyd den Kürzeren zog
© getty
Fragen? Keine Fragen
© getty
Stolze 48 Siege standen nach dem Sieg über den Pacman zu Buche. Schluss war da allerdings noch nicht
© getty
In seinem bis hierhin letzten Kampf knöpfte sich Mayweather Andre Berto vor. Das Resultat? 49-0-0. Doch Schluss ist immer noch nicht ...
© getty
Noch einmal kurz zum Fußvolk sprechen ...
© getty
Denn jetzt geht es gegen den besten UFC-Fighter überhaupt: Conor McGregor. Im Vorfeld des Duells zeigten sich beide Athleten schon ziemlich kampfeslustig - wenn auch nur verbal
© instagram
Wer das untypische Duell gewinnt, steht in den Sternen. Ob sich Mayweather dann in die verdiente Rente zurückzieht?