Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
"Defense wins Championships" - Jeder kennt diesen Satz. Doch stimmt er tatsächlich auch?
© getty
Mit den Falcons und den Patriots trifft zum sechsten Mal im Super Bowl die Offense mit den meisten Punkten auf die Defense, welche die wenigsten Punkte zugelassen hat. SPOX blickt auf die Bilanz...
© getty
1978: Dallas Cowboys - Pittsburgh Steelers 31:35. Niemand hatte in der 1978er Saison mehr gepunktet als die Cowboys, niemand weniger zulassen als Pittsburgh. Dennoch ging der Shootout dank des überragenden Terry Bradshaw an die Steelers!
© getty
1984: Miami Dolphins - San Francisco 49ers 16:38. Auch sechs Jahre später ging die Nummer-1-Scoring-Offense baden: Die Dolphins sahen gegen die Niners-Defense kein Land, Joe Montana dagegen zerlegte Miamis Secondary
© getty
1989: San Francisco 49ers - Denver Broncos 55:10. Die große Ausnahme! Nur ein einziges Mal bisher gewann die Top-Scoring-Offense im Super Bowl gegen die Top-Scoring-Defense, Montana und die West-Coast-Offense machten es möglich
© getty
1990: Buffalo Bills - New York Giants 19:20. Die Bills um Jim Kelly und Andre Reed dagegen standen ein Jahr später trotz Top-Offense mit leeren Händen da. Die Giants, angetrieben von Lawrence Taylor, stoppten Buffalos gefürchtete Offensive
© getty
2013: Denver Broncos - Seattle Seahawks 8:43. Das jüngste Beispiel: Die Broncos hatten 2013 nahezu alle relevanten Offensiv-Rekorde gebrochen - dann kam die Legion of Boom und holte Denver auf den knallharten Boden der Tatsachen zurück