Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Larry Bird: "Larry Legend" verzauberte ganz Boston mit seinem intelligenten und aufopferungsvollen Spielstil
© getty
Earvin Johnson: "Magic" - der beste Spitzname aller Zeiten für den Pointguard der "Showtime"-Ära
© getty
Michael Jordan: "MJ", "Air Jordan", "His Airness" oder einfach nur "Goat" - Der beste Spieler aller Zeiten besitzt heute die Charlotte Hornets
© getty
Allen Iverson: Kaum ein Spieler prägte die NBA wie "The Answer" - brachte die Hip Hop-Kultur in die NBA
© getty
Bob Cousy: "The Houdini of the Hardwood" dribbelte wie kein anderer in seiner Ära - führte die Liga acht Jahre bei den Assists an
© getty
Brian Scalabrine: "The White Mamba" war zwar nicht ganz auf dem Level von Kobe, aber er gab die besten High Fives
© getty
Caron Butler: "Tuff Juice" wurde mit Nowitzki und den Mavs Champion
© getty
Chris Anderson: Der "Birdman" ist ein personifiziertes Kunstwerk
© getty
Chris Kaman: Der "Caveman" schnürte auch für Deutschland die Sneaker - ansonsten auch begnadeter Hobby-Jäger
© getty
Damian Lillard: "Dame D.O.L.L.A." ist der wohl beste Rapper unter den aktiven NBA-Spielern
© getty
David Robinson: "The Admiral" verdiente sich seinen Spitznamen in der Navy - nahezu majestätisch schritt er über den Platz
© getty
DeMarcus Cousins: "Booooogie" räumt derzeit unter den Brettern von Sacramento auf
© getty
Dirk Nowitzki: "Irk", "The German Wunderkind", "The 7 Foot Schnitzel" - Duuuurk hat sich in seinen Jahren in der NBA so einige Spitznamen verdient
© getty
Dominique Wilkins: "The Human Highlight Reel" war immer nur wenige Minuten vom nächsten Poster entfernt
© getty
Gary Payton: "The Glove" überzeugte mit unbarmherziger Defense und butterweichen Zuspielen für Shawn Kemp
© getty
George Gervin: "The Iceman" konnte auf dem Parkett nichts aus der Ruhe bringen und niemand beherrschten den Fingerroll wie er
© getty
Giannis Antetokounmpo: "The Human Alphabet" oder "Greek Freak" - Giannis ist diese Saison auf absolutem Superstar-Level
© getty
Gilbert Arenas: "Agent Zero" gehörte zu den gefährlichsten Guards seiner Zeit - sein enormer Vertrag führte außerdem zur sogenannten "Arenas Rule"
© getty
Hakeem Olajuwon: "The Dream" ist der wohl eleganteste Big Man aller Zeiten und vielleicht beste internationale Spieler der NBA-Geschichte
© getty
Jason Williams: Niemand assistierte wie "White Chocolate" - jedes Spiel der Kings war ein sicheres Highlight
© getty
Jerry West: "The Logo" wird für immer Teil der NBA bleiben
© getty
Joel Embiid: "The Process" ist das nächste große Ding auf der Fünf in der NBA
© getty
Joel Przybilla: Sein Spitzname "Vanilla Gorilla" braucht keine Erklärung
© getty
Julius Erving: "The Doctor" oder "Dr. J" verdiente sich den Spitznamen auf den Straßenplätzen von Long Island - Dominierte erst in der ABA und machte auch in der NBA den Dunk populär
© getty
Kareem Abdul-Jabbar: "The Captain" ist der beste Scorer aller Zeiten. Sein Skyhook? Nicht zu verteidgen
© getty
Karl Malone: Der "Mailman" war ein Mann wie ein Baum und bildete mit John Stockton eines der besten Duos aller Zeiten
© getty
Kobe Bryant: "The Black Mamba" - schnell und tödlich war Kobe in seinen jungen Jahren. In den letzten Zügen seiner Karriere machte er auch noch als gut gereifter "Vino" eine gute Figur
© getty
Kristaps Porzingis: KD taufte ihn "Unicorn", die Fans in New York nennen ihn nur "Porzingod" - der Lette eroberte die NBA im Sturm
© getty
Kyrie Irving: "Uncle Drew" machte sich in mehreren Pepsi-Werbungen einen Namen ehe er die Warriors mit diesem Dreier in den Abgrund stürzte
© getty
Lance Stephenson: "Born Ready" dominierte die Highschool-Szene in New York
© getty
LeBron James: "The King" regiert seit geraumer Zeit den Osten der NBA - vorher war LBJ noch "The Chosen One"
© getty
Nick Young: "Swaggy P" macht die NBA definitiv zu einem besseren Ort - wird von Delphinen gejagt und klaut seinen Teammates auch mal den Ball um selber den Gamewinner zu netzen
© getty
Paul Pierce: "The Truth" ist einer der besten Celtics - derzeit spielt er jedoch bei den Clippers in seiner Heimatstadt Los Angeles
© getty
Pete Maravich: "Pistol Pete" spielte rücksichtslos wie ein Cowboy in einem Western - legte durchschnittlich 24 Punkte und 5,5 Assists in seiner Karriere auf
© getty
Rafer Alston: "Skip to my Lou" war einer der letzten Spieler, die es aus der Streetball-Szene auf den NBA-Hardwood geschafft haben
© getty
Ray Allen: "Jesus Shuttlesworth" verdiente sich seinen Spitznamen an der Seite von Denzel Washington in "He Got Game"
© getty
Robert Horry: "Big Shot Rob" sammelte sieben Championships und blühte vor allem in der Crunchtime auf
© getty
Shaquille O'Neal: "Superman", "Diesel", "The Big Aristotle" oder "Wilt Chamberneezy" - Shaq trug viele Nicknames und wird so schnell nicht aufhören die NBA zu unterhalten
© getty
Shawn Kemp: "The Reignman" bildete zusammen mit Gary Payton in Seattle ein unfassbares Duo und dominierte die Western Conference
© getty
Tim Duncan: "The Big Fundamental" beendete seine Karriere nach der letzten Saison - spielte seine gesamte Karriere bei den Spurs
© getty
Vince Carter: "Air Canada", "Vinsanity" oder "Half Man Half Amazing" - Carter verdient sich als bester Dunker aller Zeiten einige Spitznamen
Diashow

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com