Diskutieren
1 /
© spox
Thomas Häßler zieht ins Dschungelcamp - und das nicht als erster ehemaliger Spitzensportler. SPOX gibt den Überblick, wer bislang das Abenteuer Australien anging
© getty
Thomas Häßler: Ein Welt- und Europameister für das Camp! Icke wird in Australien Würmer essen und durch Fäkalien waten
© getty
Als ehemaliger Spitzensportler im C-Promi-Dschungel ist Häßler nicht der Pionier. Einige vor ihm haben sich bereits versucht - mit gemischtem Erfolg
© getty
Carlo Thränhardt: Früher begnadeter Hochspringer, heute als Fitness- und Mentalcoach beim Deutschen Tennis-Bund, dazwischen war er in der ersten Staffel des Dschungelcamps (2004) dabei
© getty
So richtig angetan war das Publikum von Thränhardt allerdings nicht. Ihn erwischte es ziemlich früh. In der ersten Auflage belegte er den neunten Platz
© getty
Jimmy Hartwig: Und weil Sportler geil funktionieren, war in der zweiten Dschungelcamp-Staffel die HSV-Legende am Start
© getty
Immerhin schnappte sich der dreifache Deutsche Meister Rang vier im Dschungel
© getty
Eike Immel: Nationaltorhüter, immer einen lässigen Spruch auf den Lippen - schon zu aktiven Zeiten war Immel Kult. 2008 zog er in den australischen Dschungel
© getty
Übrigens war Bata Ilic gemeinsam mit Immel im Dschungel und wurde sogar Dritter. Der ehemalige Nationaltorhüter belegte den fünften Rang
© getty
Norbert Schramm: Immer nur Fußball? Von wegen! Mit Norbert Schramm (l.) war auch ein Eiskunstläufer im australischen Dschungel. Im Jahr 2009 ging er in der vierten Staffel an den Start
© getty
Allzu lange hielt sich der dreifache Deutsche Meister allerdings nicht im Teilnehmerfeld. Er wurde Achter
© getty
Thomas Rupprath: Im Jahr 2003 war Rupprath in Barcelona Schwimm-Weltmeister über 50m Rücken. 2011 zog er zur fünften Staffel ins Dschungelcamp ein
© getty
Im Dschungel machte die Wasserratte eine gute Figur und schaffte es ins Finale. Am Ende zog er als Dritter aus
© getty
Ailton: Bundesliga-Torschützenkönig, Doublesieger mit Werder Bremen, Fußballer des Jahres - und in der sechsten Staffel auch Dschungelbewohner
© getty
Der Brasilianer war nicht nur auf dem Platz kultig, auch im Dschungelcamp überzeugte er mit lässigen Sprüchen. Es reichte jedoch "nur" zum sechsten Platz
© getty
Thorsten Legat: Legende! Kasalla! Die Kultfigur mischte das Dschungelcamp 2016 gehörig auf und verdiente sich Sporen als wohl motiviertester Bewohner aller Zeiten
© getty
Legat eckte an, war um keine Meinung verlegen. Das gefiel den Zuschauern. Er kam ins Finale, schaffte es dann aber lediglich auf Rang drei