Diskutieren
1 /
© getty
Opta hat die besten Dribbler der Bundesliga-Hinrunde ermittelt. Auf der Liste der Top 20 fehlen einige sichere Kandidaten. Unter anderem sind Arjen Robben und Franck Ribery nicht vertreten
© getty
Und auch Marco Reus hat noch Aufholfbedarf. Der Grund? Die Liste der Topdribbler bezieht sich auf die absoluten Zahlen der erfolgreichen Dribblings in der Hinrunde. In nur 241 Minuten dribbelte Reus nicht häufig genug
© getty
Platz 20: Ibrahima Traore (Borussia Mönchengladbach), 22 erfolgreiche Dribblings
© getty
Platz 17: u. a. Eric Maxim Choupo-Moting (FC Schalke 04), 23
© getty
Platz 17: u. a. Jhon Cordoba (1. FSV Mainz 05), 23
© getty
Platz 17: u. a. Christian Pulisic (Borussia Dortmund), 23
© getty
Platz 15: u. a. Filip Kostic (Hamburger SV), 24
© getty
Platz 15: u. a. Florian Niederlechner (SC Freiburg), 24
© getty
Platz 13: u. a. Emil Forsberg (RB Leipzig), 25
© getty
Platz 13: u. a. Kerem Demirbay (TSG 1899 Hoffenheim), 25
© getty
Platz 11: u. a. Nicolai Müller (Hamburger SV), 26
© getty
Platz 11: u. a. Mitchell Weiser (Hertha BSC), 26
© getty
Platz 9: u. a. Julian Draxler (VfL Wolfsburg), 27
© getty
Platz 9: u. a. Serge Gnabry (Werder Bremen), 27
© getty
Platz 7: u. a. Raffael (Borussia Mönchengladbach), 28
© getty
Platz 7: u. a. Kevin Kampl (Bayer Leverkusen), 28
© getty
Platz 5: u. a. Douglas Costa (Bayern München), 29
© getty
Platz 5: u. a. Mathew Leckie (FC Ingolstadt), 29
© getty
Platz 4: Thiago Alcantara (Bayern München), 32
© getty
Platz 3: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), 39
© getty
Platz 2: Naby Keita (RB Leipzig), 41
© getty
Platz 1: Ousmane Dembele (Borussia Dortmund), 59