Diskutieren
1 /
© red bull
Die Red Bull Fußball & Eishockey Akademie in Salzburg ist die größte Nachwuchsschmiede Europas: SPOX war in Liefering vor Ort und hat sich das Gelände mal genauer angeschaut
© red bull
Bereits auf den ersten Metern ist klar zu erkennen, wer auf dem knapp 100.000 Quadratmeter großen Grundstück beheimatet ist
© red bull
Umrandet von sechs Fußballfeldern und einer großen Halle bildet das Internatsgebäude das Zentrum der Anlage
© red bull
Nur Fußballfelder so weit das Auge reicht? Nein, nicht ganz! Denn auch Koordinations-, Geschicklichkeits- und Gleichgewichtsübungen sollen bei der Entwicklung neuer Superstars helfen
© red bull
Der extra zu diesem Zweck errichtete Motorikpark lässt keine Wünsche offen. Zum Selbstversuch kam es glücklicherweise nicht
© red bull
Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, hat sich RB gleich mehrere Spielereien einfallen lassen. Unter anderem dabei: ein Beachvolleyballfeld
© red bull
Bevor es im Inneren weiter geht, gibt's hier einen "kleinen" Überblick. Auf diesem Gelände erhalten knapp 400 junge Talente eine neue sportliche Heimat
© red bull
Dabei geht es in der Akademie allerdings nicht nur darum, den nächsten Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi zu finden - auch im Eishockey wird die Förderung junger Talente durch RB massiv vorangetrieben
© red bull
Seit der Fertigstellung der Akademie im Juli 2014 spielt und trainiert die gesamte Nachwuchsabteilung der Roten Bullen in Liefering, wobei auch zirka 140 Fußball- bzw. Eishockey-Talente dort wohnen
© red bull
Laut Homepage wurden 550 km Kabel, 36 km Rohre verlegt und 10.500 Dosen, Schalter und Stecker eingebaut
© spox
Insgesamt handelt es sich um acht Jugend- (U7, U8, U9, U10, U11, U12, U13, U14) und drei Akademiemannschaften (U15, U16, U18) – das entspricht zirka 180 Spielern und 30 Betreuern
© red bull
Wer in Salzburg auf der Suche nach Staubkörnern ist, der hat es schwer. Jede Krankenhausverwaltung dürfte wohl auf die Sauberkeit neidisch sein
© red bull
Kein Wunder, dass sich die Konkurrenz warm anziehen muss: selbst die Scheiben der Büroräume können zaubern
© red bull
Apropos zaubern ... das können auch die Nachwuchstalente - und zwar am Kicker
© spox
Wohlfühloase Internat? Die gezeigten Elemente würden sich wohl auch in der SPOX-Redaktion gut machen
© red bull
Freizeitmöglichkeiten gibt es für die Jugendlichen genug: So können sich die angehenden Profisportler auch an der Darts-Scheibe versuchen
© spox
Fußball, Billard, Darts? Klingt alles toll. Allerdings muss auch gepaukt werden, denn die schulischen Aufgaben erledigen sich schließlich nicht von allein
© spox
Verloren geht übrigens niemand. Alle wichtigen Infos gibt es nämlich auf unzähligen Monitoren, die überall an den Wänden hängen
© red bull
Eine farblich gewagte Inneneinrichtung? Mitnichten
© red bull
Sollte man dennoch zwischenzeitlich vergessen, wo man ist, dann geben Bilder dezente Hinweise
© spox
Da geht's als zum Eishockey?
© red bull
Eis, Schläger, Helme und so ein kleines schwarzes Ding: Ja, das sieht nach Eishockey aus
© red bull
Zwei Eishallen, die jeweils 2500 Quadratmeter umfassen und mit hochmodernen Flex-Banden ausgestattet sind, lassen keine Wünsche offen
© red bull
Ob es in einer Drittelpause in der Kabine auch so herrlich aufgeräumt aussieht? Wir bezweifeln es
© spox
Auch abseits der Eisflächen wurde an nichts gespart ...
© red bull
Zwei Skate Mills sorgen etwa für die Möglichkeit, auch ohne Eis unter den Kufen trainieren zu können
© red bull
Apropos ohne Eis ... die Fußballer können damit sowieso eher weniger anfangen. Gut, dass es den Kraftraum gibt, in dem sich alle austoben können. Man betrachte die Gesichter und stelle fest: Macht sicher viel Spaß
© red bull
Ein Staredown-Laufband-Battle? In der RB-Akademie kein Problem
© red bull
Wenn Tim Wiese dieses Bild sieht, wird es voll in Salzburg! #Breitwienie
© red bull
Geradelt wird übrigens in Reih und Glied
© red bull
Licht am Ende des Tunnels! Wer schuftet, der darf auch relaxen. Ein Infrarotbereich, eine Sauna, ein Solarium-Dampfbad und zwei Whirlpools. Auch hier gab es keine Chance für Selbstversuche. Schade ...
© red bull
Abwechslung wird groß geschrieben, ein zukünftiger NBA-Spieler ist wohl aber eher nicht unter den Jugendlichen zu finden
© red bull
Egal, es geht ja auch nicht um Basketball. Das sieht doch schon wieder besser aus
© spox
Die Halle ist mit 6000 Quadratmeter auch nicht gerade klein
© red bull
Das Büffet hat zwar keine so große Quadratmeterzahl, beeindruckend ist es dennoch, was die Ernährungsberater täglich zusammenstellen
© red bull
Luxus-Hotel? Eher nicht. Die Zimmer erinnern eher an eine Studentenbude - insgesamt sind 92 Zimmer entstanden
© spox
Stark sein, Kids: Ein TV-Gerät gehört in Salzburg nicht zur Grundausstattung der Zimmer - in diesem Gästezimmer hingegen kann man TV schauen
© spox
Ein Klo glücklicherweise schon
© spox
Auch der Ausblick vom Balkon kann sich durchaus sehen lassen
© spox
Berge gibt es übrigens auch im Keller. Seine Wäsche muss nämlich jeder Jugendliche selbst waschen! Hotel Mama Mateschitz? Keine Chance
© spox
Sind wohl alle beim Essen ...
© spox
Nicht alle! Ein paar Unermüdliche gibt es schließlich immer. Und für den großen Traum vom Superstar kann man auch ruhig mal die eine oder andere Sonderschicht einschieben