Die besten Scorer der NHL-Geschichte: Im Schatten von The Great One

 
Montag, 12.02.2018 | 10:01 Uhr
Sidney Crosby hat sein 400. Tor in der NHL geschossen. Insgesamt kommt der Superstar der Pittsburgh Penguins nun auf 1089 Punkte in der Liga. Doch bis zur Spitze ist es noch ein weiter weg ...
© getty
Sidney Crosby hat sein 400. Tor in der NHL geschossen. Insgesamt kommt der Superstar der Pittsburgh Penguins nun auf 1089 Punkte in der Liga. Doch bis zur Spitze ist es noch ein weiter weg ...
Platz 15 - Teemu Selänne (1451 Spiele, 1457 Punkte: 684 Tore/773 Assists) absolvierte die meisten seiner Spiele für die Anaheim Ducks. Ist nach Jari Kurri erst der zweite Finne mit mehr als 500 Toren
© getty
Platz 15 - Teemu Selänne (1451 Spiele, 1457 Punkte: 684 Tore/773 Assists) absolvierte die meisten seiner Spiele für die Anaheim Ducks. Ist nach Jari Kurri erst der zweite Finne mit mehr als 500 Toren
Platz 14 - Stan Mikita (1394, 1467: 542/925) verbrachte seine gesamte NHL-Karriere zwischen 1959 und 1980 bei den Chicago Blackhawks
© getty
Platz 14 - Stan Mikita (1394, 1467: 542/925) verbrachte seine gesamte NHL-Karriere zwischen 1959 und 1980 bei den Chicago Blackhawks
Platz 13 - Paul Coffey (1409, 1531: 396/1135) wechselte acht Mal den Arbeitgeber. Der Höhepunkt seiner Karriere war die Saison 1985/86 bei den Edmonton Oilers, in der er 138 Punkte erzielte
© getty
Platz 13 - Paul Coffey (1409, 1531: 396/1135) wechselte acht Mal den Arbeitgeber. Der Höhepunkt seiner Karriere war die Saison 1985/86 bei den Edmonton Oilers, in der er 138 Punkte erzielte
Platz 12 - Mark Recchi (1652, 1533: 577/956) beendete erst 2011 seine Karriere. Der Right Wing hatte seine erfolgreichste Zeit bei den Philadelphia Flyers, wo er in der Spielzeit 1992/93 123 Scorer-Punkte einfuhr
© getty
Platz 12 - Mark Recchi (1652, 1533: 577/956) beendete erst 2011 seine Karriere. Der Right Wing hatte seine erfolgreichste Zeit bei den Philadelphia Flyers, wo er in der Spielzeit 1992/93 123 Scorer-Punkte einfuhr
Platz 11 - Ray Bourque (1612, 1579: 410/1169) trug zwischen 1979 und 2000 ununterbrochen das Trikot der Boston Bruins. Ist der erfolgreichste Verteidiger der NHL-Geschichte
© getty
Platz 11 - Ray Bourque (1612, 1579: 410/1169) trug zwischen 1979 und 2000 ununterbrochen das Trikot der Boston Bruins. Ist der erfolgreichste Verteidiger der NHL-Geschichte
Platz 10 - Phil Esposito (1282, 1590: 717/873) führte die Boston Bruins 1969/70 und 1971/72 zum Stanley-Cup-Sieg. War der erste Spieler der NHL, der die 100-Tore-Marke in einer Saison knackte
© getty
Platz 10 - Phil Esposito (1282, 1590: 717/873) führte die Boston Bruins 1969/70 und 1971/72 zum Stanley-Cup-Sieg. War der erste Spieler der NHL, der die 100-Tore-Marke in einer Saison knackte
Platz 9 - Joe Sakic (1378, 1641: 625/1016) wurde 2001 zum MVP gewählt. Er war von 1992 bis zu seinem Karriereende 2009 Kapitän der Quebec Nordiques bzw. deren Nachfolger Colorado Avalanche
© getty
Platz 9 - Joe Sakic (1378, 1641: 625/1016) wurde 2001 zum MVP gewählt. Er war von 1992 bis zu seinem Karriereende 2009 Kapitän der Quebec Nordiques bzw. deren Nachfolger Colorado Avalanche
Platz 8 - Mario Lemieux (915, 1723: 690/1033) war in seiner Karriere drei Mal MVP und sechs Mal bester Scorer der Liga. Benötigte für seine 1723 Punkte nur 915 Spiele.
© getty
Platz 8 - Mario Lemieux (915, 1723: 690/1033) war in seiner Karriere drei Mal MVP und sechs Mal bester Scorer der Liga. Benötigte für seine 1723 Punkte nur 915 Spiele.
Platz 7 - Steve Yzerman (1514, 1755: 692/1063) war 20 Jahre lange Kapitän der Detroit Red Wings - Rekord. Er wird deshalb auch "The Captain" genannt. Ist dreifacher Stanley-Cup-Sieger und Olympiasieger 2002
© getty
Platz 7 - Steve Yzerman (1514, 1755: 692/1063) war 20 Jahre lange Kapitän der Detroit Red Wings - Rekord. Er wird deshalb auch "The Captain" genannt. Ist dreifacher Stanley-Cup-Sieger und Olympiasieger 2002
Platz 6 - Marcel Dionne (1348, 1771: 731/1040) konnte nie den Stanley Cup gewinnen. Holte insgesamt acht Mal mehr als 100 Punkte
© getty
Platz 6 - Marcel Dionne (1348, 1771: 731/1040) konnte nie den Stanley Cup gewinnen. Holte insgesamt acht Mal mehr als 100 Punkte
Platz 5 - Ron Francis (1731, 1798: 549/1249) holte direkt in seinem ersten Jahr (1990/91) mit den Penguins den Stanley Cup und verteidigte ihn
© getty
Platz 5 - Ron Francis (1731, 1798: 549/1249) holte direkt in seinem ersten Jahr (1990/91) mit den Penguins den Stanley Cup und verteidigte ihn
Platz 4 - Gordie Howe (1767, 1850: 801/1049) ist der zweitbeste Torschütze hinter Gretzky in der NHL-Geschichte. War in 20 aufeinanderfolgenden Jahren unter den besten fünf Scorern. Knackte 1960/61 als erster Spieler die 1000-Punkte-Marke
© getty
Platz 4 - Gordie Howe (1767, 1850: 801/1049) ist der zweitbeste Torschütze hinter Gretzky in der NHL-Geschichte. War in 20 aufeinanderfolgenden Jahren unter den besten fünf Scorern. Knackte 1960/61 als erster Spieler die 1000-Punkte-Marke
Platz 3 - Mark Messier (1756, 1887: 694/1193) wurde 1984 zum MVP der Playoffs gewählt. Gewann zusammen mit Gretzky vier Mal den Stanley Cup
© getty
Platz 3 - Mark Messier (1756, 1887: 694/1193) wurde 1984 zum MVP der Playoffs gewählt. Gewann zusammen mit Gretzky vier Mal den Stanley Cup
Platz 2 - Jaromir Jagr (1694, 1921: 766/1155) ist Mitglied im Triple Gold Club (für den Gewinn bei Olympia, einer WM und des Stanley Cups). Er ist fünffacher Gewinner der Art Ross Trophy und konnte bisher zwei Mal den Stanley Cup holen
© getty
Platz 2 - Jaromir Jagr (1694, 1921: 766/1155) ist Mitglied im Triple Gold Club (für den Gewinn bei Olympia, einer WM und des Stanley Cups). Er ist fünffacher Gewinner der Art Ross Trophy und konnte bisher zwei Mal den Stanley Cup holen
Platz 1 - Wayne Gretzky (1487, 2857: 894/1963) ist vierfacher Stanley-Cup-Sieger und konnte als einziger Spieler 200 Punkte in der Regular Season einfahren. Die Rückennummer 99 von "The Great One" wird in der NHL nie wieder vergeben
© getty
Platz 1 - Wayne Gretzky (1487, 2857: 894/1963) ist vierfacher Stanley-Cup-Sieger und konnte als einziger Spieler 200 Punkte in der Regular Season einfahren. Die Rückennummer 99 von "The Great One" wird in der NHL nie wieder vergeben
1 / 1
Werbung
Werbung