Diskutieren
1 /
© getty
In den USA ist nicht nur die NBA, sondern auch College-Basketball eine Riesensache. Die UCLA ist mit elf Titeln Rekordhalter, doch welches College ist aktuell am häufigsten in der NBA vertreten?
© getty
Platz 13: USC Trojans (7) - Neben DeMar DeRozan besuchten weitere bekannte Namen die Universität in Los Angeles. Bespiele: Nikola Vucevic, Taj Gibson und natürlich: Swaggy P!
© getty
Platz 13: LSU Tigers (7) - Mit Ben Simmons kommt der jüngste Nummer-Eins-Pick aus Louisiana. Die anderen Absolventen haben jedoch nicht ganz so viel Star-Potenzial: Marcus Thornton und Brandon Bass besuchten beispielweise die LSU.
© getty
Platz 13: Michigan Wolverines (7) - Trey Burke verließ Michigan 2013, um in die NBA zu wechseln. Unter anderem besuchte auch Sixth-Man-Rekordhalter Jamal Crawford die Uni in Ann Arbor
© getty
Platz 10: Michigan State Spartans (8) - Draymond Green ist der bekannteste Ex-Spartan in der NBA. Weitere Spieler: Zach Randolph, Alan Anderson und Gary Harris
© getty
Platz 10: Washington Huskies (8) - Isaiah Thomas ist einer von acht ehemaligen Washington-Spielern in der NBA. Auch Spencer Hawes, Terrence Ross und Quincy Pondexter spielten einst für die Huskies
© getty
Platz 10: Connecticut Huskies (8) - UConn brachte zahlreiche NBA-Stars hervor. Neben Andre Drummond trugen unter anderem Rudy Gay, Kemba Walker und Caron Butler das Huskies-Jersey
© getty
Platz 9: Texas Longhorns (9) - KD ist der größte Star der Longhorns. Doch auch Namen wie LaMarcus Aldridge, Tristan Thompson, Avery Bradley und Myles Turner können sich sehen lassen
© getty
Platz 7: Syracuse Orange (10) - Carmelo Anthony gewann mit der New Yorker Uni 2003 den Titel. Weitere bekannte Vertreter: Dion Waiters, Michael Carter-Williams und Wesley Johnson
© getty
Platz 7: Florida Gators (10) - Joakim Noah. Al Horford. Chandler Parsons. Bradley Beal. David Lee. Die Liste von NBA-Stars aus Florida ist lang.
© getty
Platz 6: Arizona Wildcats (13) - Arizona verpasst die Top 5 nur knapp. Neben Jason Terry besuchten Spieler wie Andre Iguodala, Channing Frye und Richard Jefferson die Uni in Tucson
© getty
Platz 5: UCLA Bruins (15) - Russell Westbrook und Kevin Love liefen zusammen für Los Angeles auf. Weitere bekannte Namen: Jrue Holiday, Trevor Ariza, Arron Afflalo und Zach LaVine
© getty
Platz 4: North Carolina Tar Heels (18) - Harrison Barnes ist heutzutage der Bestverdiener vom Jordan-College. Ansonsten besuchten allerdings auch einige Draft-Flops die Uni. Beispiele: Marvin Williams, Ed Davis und Brandan Wright
© getty
Platz 3: Kansas Jayhawks (19): Andrew Wiggins sorgte zusammen mit Joel Embiid für Furore in Kansas. Auch Paul Pierce, Ben McLemore und die Morris-Twins trugen das Jayhawks-Jersey
© getty
Platz 2: Duke Blue Devils (21) - Bei Duke gibt's College-Stars en masse! Neben Kyle Singler und Kyrie Irving spielten dort unter anderem Luol Deng, JJ Redick, Jahlil Okafor, Austin Rivers, Brandon Ingram und die Plumlee-Brüder
© getty
Platz 1: Kentucky Wildcats (25) - Niemand kommt an sie heran! Der Jahrgang mit John Wall, DeMarcus Cousins, Patrick Patterson und Eric Bledsoe ist nahezu legendär. Außerdem aus Kentucky: Anthony Davis, Karl-Anthony Towns, Nerlens Noel und, und, und
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.