Diskutieren
1 /
© getty
Die CIES Football Observatory hat die Top-25 Ausbildungsvereine gekürt. Gezählt werden dabei Spieler, die zwischen dem 15. und 21. Lebensjahr mindestens drei Saisons bei einem Verein ausgebildet wurden und heute in einer von Europas fünf Top-Ligen spielt
© getty
Platz 25: CA Osasuna (11 noch im Verein spielende Profis/5 Exporte - 16 gesamt) - Mikel Merino stieß von dort gerade erst zum BVB. Auch Javi Martinez von den Bayern hat das Kicken bei den Basken gelernt. Osasuna teilt sich den Platz mit...
© getty
Platz 25: FC Metz (8/8 - 16) Gleichauf mit Osasuna ist Metz, in der Bundesliga vertreten durch Gaetan Bussmann. Ebenfalls bei Metz ausgebildet: Fallou Diagne (Werder) und so illustre Namen wie Miralem Pjanic oder Klopp-Schützling Sadio Mane
© getty
Platz 25: Atalanta Bergamo (6/10 - 16) - Was als nächstes passiert, weiß nicht nur Manuel Neuer. Kein Bundesliga-Spieler kommt von Atalanta, dafür Elfer-Tipser Simone Zaza (West Ham) und der Deutsch-Italiener Ricardo Montolivo
© getty
Platz 25: Inter Mailand (4/12 - 16) - Nicht nur Mario Balotelli hat bei Inter gelernt - auch der Mainzer Beißer Giulio Donati und Bremens Luca Caldirola
© getty
Platz 25: Bayer Leverkusen (4/12 - 16) - 16 Profis hat auch Bayer in den Top-5-Ligen untergebracht und ist damit einer von zwei deutschen Vertretern. Jüngstes Beispiel: Neu-Nationalspieler Benjamin Henrichs
© getty
Platz 23: AS Nancy-Lorraine (5/12 - 17) - Von Nancy kommt z.B. Rechtsverteidiger Allan Nyom. Er frisst seit diesem Jahr Gras für West Brom in der Premier League, hier gegen Xerdan Shaquiri
© getty
Platz 23: Tottenham (10/7 - 17) - Von Tottenham zu Schalke verschlug es Nabil Bentaleb. Von Hotspur schafften wie von Nancy 17 Profis den Sprung in die Top-5-Ligen
© getty
Platz 20: Bayern München (5/13 - 18) - Nicht nur Müller, Hummels, Lahm und Co. sind bayrischer Abstammung. Auch der Österreicher Alessandro Schöpf lernte in rot-weiß
© getty
Platz 20: Atletico Madrid (5/13 - 18) - Auch der Gladbacher Alvaro Dominguez entwickelte sich wie Koke, Torres und Co. bei Atletico
© getty
Platz 20: SM Caen (1/16 - 18) In Dortmund lieben sie ihn schon: Europameister Raphael Guerreiro bolzte anfangs in Caen
© getty
Platz 16: FC Toulouse (10/9 - 19) - spätestens seit der EM kennt man ihn: Moussa Sissoko. Frankreich ist stark vertreten, Toulouse mit 19 Profis wie drei weitere Klubs auf Platz 16
© getty
Platz 16: HSC Montpellier (8/11 - 19) - Die nächsten Franzosen. Von Montpellier kommt Neu-Schalker Benjamin Stambouli
© getty
Platz 16: AC Milan (7/12 - 19) - Heute läuft er mit seinem Topspeed Hamburgern davon. Geübt hat Pierre-Emerick Aubameyang das beim AC Milan
© getty
Platz 16: FC Valencia (5/14 - 19) - Aus Valencia kommen nicht nur Jordi Alba und ManCitys David Silva. Auch Bayerns Juan Bernat wurde dort ausgebildet
© getty
Platz 14: AS St. Etienne (6/14 - 20) - Der Wolfsburger Joshua Guilavogui kickte in der Jugend bei ASSE. Die teilen sich Platz 14 mit dem einzigen nicht-europäischen Verein...
© getty
Platz 14: River Plate (0/20 - 20) - 20 Spieler vom argentinischen Club River Plate tummeln sich in Europas Topligen, darunter: Giovanni Simeone, Stürmer beim FC Genua
© getty
Platz 11: FC Nantes (10/11 - 21) - Ex-Wolfsburger und -Augsburger Giovanni Sio kickt heute in Rennes, in der Jugend begann er wie Dimitri Payet (West Ham) beim FC Nantes
© getty
Platz 11: Girondins Bordeaux (9/12 - 21) - Lange bei Serien-EL-Sieger Sevilla unter Vertrag lief der Pole Grzegorz Krychowiak schon früher in Frankreich auf - doch nicht wie heute bei PSG, sondern in Bordeaux
© getty
Platz 11: Paris Saint-Germain (7/14 - 21) - Kingsley Coman: früher PSG, heute FCB. Dazwischen Juve. Kann man so machen
© getty
Platz 8: FC Arsenal (9/13 - 22) - Nicht nur der Bremer Hoffnungsträger Serge Gnabry ist aus der Arsenal-Schmiede. Auch Johan Djourou und der Ex-Gladbacher Harvard Nordtveit spielten für den Londoner Klub
© getty
Platz 8: AS Monaco (5/17 - 22) - Zwar kein Bundesligatorjäger, dafür in der Primera Division erfolgreich: Yannick Carrasco von Atletico Madrid
© getty
Platz 8: Stade Rennes (4/18 - 22) - Er dribbelt und dribbelt und dribbelt. Heute in schwarz-gelb, früher bei Stade Rennes: Ousmane Dembele
© getty
Platz 7: AS Rom (2/21 - 24) - Nicht nur Klublegende Francesco Totti schaffte den Sprung von der Roma-Jugend in den Profi-Bereich. Beispielsweise auch Federico Barba, letzte Saison von Empoli an den VfB Stuttgart ausgeliehen
© getty
Platz 5: Athletic Club (17/8 - 25) - Aus Bilbao tummeln sich 25 Profis in Europas Spitzenligen, die meisten davon noch immer bei den Basken. Hier: Torjäger Aritz Aduriz
© getty
Platz 5: Real Sociedad (16/9 - 25) - Elegant wie immer: Xabi Alonso. Bekannt aus Liverpool und Madrid, geschätzt bei den Bayern, ausgebildet in San Sebastian
© getty
Platz 4: Olympique Lyon (12/17 - 29) - Gute Stürmer machen sie in Lyon: Wie Alexandre Lacazette oder Karim Benzema jubelte auch Anthony Martial einst für Olympique
© getty
Platz 3: Manchester United (6/28 - 34) - Nicht nur Paul Pogba oder der junge Marcus Rashford lernten bei United. Ron-Robert Zieler zählt ebenfalls zu den 34 Profis, die in Manchester groß wurden
© getty
Platz 2: FC Barcelona (7/30 - 37) - Die berühmteste Fußballschule der Welt, La Masia, ist nur auf Platz 2! Von dort in die Bundesliga führte der Weg von Marc Bartra
© getty
Platz 1: Real Madrid (7/34 - 41) - Klarer Sieger: Real Madrid! 41 Profis schafften es von dort in die Top-5-Profi-Ligen Europas - sogar in die Bundesliga zwei: Frankfurts Omar Mascarell und Jose Rodriguez von Mainz 05

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.