Diskutieren
1 /
© getty
Volles Haus im Audi-Dome zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern München
© getty
Alle Augen sind selbstverständlich auf Uli Hoeneß gerichtet - auch die von Edmund Stoiber
© getty
Hier soll der gute Mann dann Platz nehmen
© getty
Auch die Münchner Fanseele freut sich über die Rückkehr. Wir deuten es zumindest als Lachen
© getty
Die Bayern-Fans haben dem zukünftigen Präsidenten auf jeden Fall alles verziehen. Aber war das mit dem "Gute Freunde" nicht jemand anders?
© getty
The Eagle has landed! Und die Medien stürzen sich auf den armen Kerl
© getty
Doch zunächst hielt der noch amtierende Präsident Karl Hopfner eine Rede. Er kämpfte mit den Tränen
© getty
"Wir haben doch keine Zeit!"
© getty
Der stellvertretender Vize Walter Mennekes (r.) sorgt bei seiner Rede für einen der Lacher des Abend. Er beginnt seine Rede mit den Worten: "Ich bin der Unbekannteste von allen..."
© getty
Doch dann war Ulrich-Time! Er spricht neun Minuten. Seine Rede ist emotional
© getty
"Die Fähigkeit, Dinge klar anzusprechen, ist nicht verloren gegangen. Sie schläft nicht, sie ruht. Und sie kann bei Bedarf jederzeit wieder zurückkommen!"
© getty
Dann wird gewählt. Und das Ergebnis ist eindeutig ...
© getty
"Hiermit bestätigen wir, dass die Mitgliederversammlung Uli Hoeneß bei 108 Nein-Stimmen und 58-Enthaltungen zum Präsidenten des FC Bayern gewählt hat." Hoeneß nimmt die Wahl nach Gesangschören natürlich an.
© getty
Der neue Präsident erhält noch mal das Wort und schaltet auf Attacke: "RB? Wir haben neben dem BVB wieder einen zweiten Feind, den wir jetzt attackieren. Wenn man mal ehrlich ist, hatten wir zuletzt keinen Gegner, der uns gereizt und geärgert hat."