Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Platz 22: Den Anfang machen wir mit Kemba Walker! Der Hornets-Guard wird mit einer starken 92 bewertet
© getty
Platz 22: Es geht hier um ein Videospiel - da darf Video Game Dame Lillard (92) natürlich nicht fehlen!
© getty
Platz 22: Damon Stoudamire war 99/00 der Kopf der "Jail Blazers" - und ihr schnellster Spieler (92)
© getty
Platz 22: Spud Webb kennt man vor allem für seine Dunk-Künste. Der Hawks-Guard war 1985/86 aber auch blitzschnell unterwegs (92)
© getty
Platz 21: LeBron James ist nicht nur stärker, sondern auch schneller als fast alle anderen (93)
© getty
Platz 11: Ish Smith hat vor allem aufgrund seiner Schnelligkeit (94) eine Nische in der NBA gefunden
© getty
Platz 11: Steph Curry mag nicht der beste Springer sein, am Zug zum Korb hindert ihn aber auch niemand. Das liegt an seinen Handles und seinem Speed (94)
© getty
Platz 11: Warum machte Gary Payton 95/96 selbst gegen Michael Jordan eine gute Figur in der Defense? Weil er extrem schnell (94) war!
© getty
Platz 11: Bobby Jackson (94) gab bei den Kings jahrelang einen der schnellsten - und besten - Sixth Men der Liga
© getty
Platz 11: Immer auf die Kleinen! Isaiah Thomas kommt für die Celtics auf 94 - das ist beim Dreikäsehoch auch besonders wichtig
© getty
Platz 11: Kyrie Irving ist nicht nur ein Elite-Ballhandler, er ist auch richtig schnell (94) - am liebsten beim Jubel nach Game-Winnern in den Finals und so
© getty
Platz 11: Wer kennt ihn noch? Vor allem zu seinen Anfangszeiten in Denver (93/94) rannte Point Guard Robert Pack (94) seinen Gegnern reihenweise davon
© getty
Platz 11: Mittlerweile mag er recht viel traben, aber 2007/08 war Rajon Rondo (94) häufig ein Ein-Mann-Fast-Break bei den Celtics
© getty
Platz 11: Das Pick'n'Roll mit Karl Malone funktionierte auch deshalb so gut, weil John Stockton 97/98 wieselflink war. Sein Wert: 94
© getty
Platz 11: Dennis Schröder - Der Braunschweiger hat einen gefährlichen ersten Schritt, dem nicht viele Defender folgen können. Zur Belohnung gibt es die 94 beim Tempo mit Ball
© getty
Platz 8: Magic Johnson (86/87) - Von Eins bis Fünf war kein Verteidiger vor ihm sicher. Nicht nur mit seinen Post-Qualitäten mussten sie sich herumschlagen, sondern auch mit seinem Speed. It's Showtime!
© getty
Platz 8: Isiah Thomas (88/89) - Hinter dem langjährigen Point Guard der Pistons steht auch die 95. Sein Kämpferherz hat sicher ein paar Prozent davon ausgemacht
© getty
Platz 8: Derrick Rose (09/10) - Und noch ein achter Platz ist zu vergeben: D-Rose. Ach, wäre es doch nur gesund geblieben...
© getty
Platz 6: Mugsy Bogues (92/93) - Klein, kleiner, am schnellsten! Mit 1,60 der bis heute kleinste Spieler der NBA-Geschichte, aber gerade in Ballbesitz kaum einzuholen. 96 ist seine Wertung
© getty
Platz 6: Nick van Exel - bei den Lakers 1997/98 war der Speed von Quick Nick berüchtigt. Bei 2K gibt's dafür ebenfalls eine 96
© getty
Platz 4: John Wall - Wenn Ish Smith, die schnellste Maus aus Philadelphia, nur noch hinterhergucken kann, dann ist John Wall gerade mit seiner 97 an ihm vorbeigeflogen.
© getty
PLatz 4: Leandro Barbosa - Eine 97 nennt auch The Brazilian Blur (04/05) sein Eigen. In den letzten zehn Jahren hat er kaum an Geschwindigkeit verloren und gehört auch mit 33 Jahren noch zur Spitzengruppe
© getty
Platz 1: Allen Iverson (2000/01) - Den Platz an der Sonne teilen sich gleich drei Spieler, unter anderem The Answer mit einem Wert von 98
© getty
Platz 1: Russell Westbrook - Auch RW0 bekommt eine 98, im Gegensatz zu A.I. schlägt es aber meistens richtig ein, wenn Russ durch die Defense gestürmt kommt
© getty
Platz 1: Dwyane Wade (2005/06) - Mit einem Rating von 98 macht Flash seinem Spitznamen alle Ehre, wenn es sich hierbei auch um die Wade-Version aus der ersten Meistersaison der Heat handelt
Diashow

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com