Diskutieren
1 /
© spox
EA Sports hat die Werte der 20 besten Spieler der Bundesliga bei FIFA 17 veröffentlicht. SPOX zeigt Euch, mit welchen Stars Ihr Eure Gegner verrückt machen könnt
© getty
Platz 14: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, 84). Refelxe 85, Abschlag 85. Der Schweizer ist Weltklasse auf der Linie und kann das Spiel schnell machen. Hinzu kommt ein akrobatischer Stil
© getty
Platz 14: Douglas Costa (Bayern München, 84). Der Brasilianer ist der Traum eines jeden Konter-Zockers. 92 in Sachen Geschwindigkeit kombiniert mit 86 im Dribbling
© getty
Platz 14: Mario Götze (Borussia Dortmund, 84). Der Rückkehrer besticht nicht gerade durch seine Defensiv-Qualitäten (31). Muss er aber auch nicht. Dribbling? 89!
© getty
Platz 14: Sokratis (Borussia Dortmund, 84). 85 in der Defensive, 83 in der Physis. Sokratis Papastathopoulos ist ein Abwehr-Monster! Mit einer Geschwindigkeit von 78 kann der Grieche richtig unangenehm werden
© getty
Platz 14: Thiago (Bayern München, 84). Der Spanier ist extrem schwer vom Ball zu trennen. 89 im Dribbling! Auch seine Passgenauigkeit kann sich sehen lassen (82)
© getty
Platz 14: Javi Martinez (Bayern München, 84). 84 Punkte gesamt, 84 Punkte in Sachen Defensive. Der Grätschengott zeigt seine Qualitäten
© getty
Platz 14: Xabi Alonso (Bayern München, 84). Bei der Passgenauigkeit von 87 kann man beim Spanier auch mal mit einem Grinsen über die 33 im Antritt hinwegsehen
© getty
Platz 11: Bernd Leno (Bayer Leverkusen). Der Keeper von Leverkusen schaffte es ebenfalls in die Top 20
© getty
Platz 11: Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 86). Vor einigen Jahren war der Gabuner bei Saint-Etienne noch ein Geheimtipp für den Karrieremodus. Grund dafür war seine Schnelligkeit. Die wird auch bei FIFA 17 anerkannt - 96 Punkte
© getty
Platz 11: Franck Ribery (Bayern München, 86). Keine Top-10 für den Franzosen. Dribbeln kann er dennoch. 90 Punkte sackt er dafür ein. 5 Sterne bei den Skill Moves sind eine Selbstverständlichkeit
© getty
Platz 6: David Alaba (Bayern München, 87). Der Österreicher ist schnell (87), dribbelstark (83) und eine Macht in der Defensive (83). Kein Wunder, dass der Linksfuß auch hier auftaucht
© getty
Platz 6: Thomas Müller (Bayern München, 87). Drei Sterne bei den Skill Moves? Frechheit! Müllers Abschluss ist mit 83 Punkten dafür ziemlich stark. Ob seine Jubel im Videogame auch so verrückt sein werden wie in der Realität?
© getty
Platz 6: Arturo Vidal (Bayern München, 87). Bayern, Bayern, Bayern. Auch der Chilene gehört zu den besten 20 der Liga. Physis (84) und gute Defensivarbeit (84) kann man Vidal aber auch kaum abschreiben
© getty
Platz 6: Mats Hummels (Bayern München, 87). Das Hauptaugenmerk liegt bei Hummels natürlich auf der Defensive. 88 Punkte gibt's hierfür. Sein starker Spielaufbau wird mit 74 Passgenauigkeit allerdings nicht so honoriert
© getty
Platz 6: Arjen Robben (Bayern München, 87). In die Jahre gekommen? Pah! Der Niederländer ist mit seiner Schnelligkeit (86) und Dribbelstärke (90) immer noch ekelhaft zu verteidigen
© getty
Platz 4: Marco Reus (Borussia Dortmund, 88). Der Flügelflitzer wird seiner Bezeichnung gerecht und ist mit 90 in Sachen Geschwindigkeit vorne mit dabei. Dazu bringt Reus seine Dribblingkünste (86) und Schusstechnik (85) mit
© getty
Platz 4: Philipp Lahm (Bayern München, 88). Der Kapitän des Rekordmeisters ist nicht der Schnellste (68) oder der Abschlussstärkste (56). Mit starken Werten im Dribbling (84), Passen (82) und in der Defensive (86) ist Lahm aber sehr universell einsetzbar
© getty
Platz 2: Robert Lewandowski (Bayern München, 90). Der Pole ist einfach ein mitspielender Stürmer. Neben den 87 Punkten im Schuss überzeugt Lewy mit 85 im Dribbling und einer ausgeglichenen Working Rate zwischen Offensive und Defensive
© getty
Platz 2: Jerome Boateng (Bayern München, 90). Der Abwehrchef glänzt - oh Wunder - durch seine defensiven Fähigkeiten (90). Dazu eine ordentliche Physis (85) und mit vier Sternen ein starker linker Fuß et voila: Deutschlands Fußballer des Jahres
© getty
Platz 1: Manuel Neuer (Bayern München, 92). Das Einzige, das dem Welttorhüter fehlt, ist ein Spitzname. Reflexe? 89! Stellungsspiel? 91! Abschlag? 95! Noch Fragen?