Markenindex: "Echte Liebe" schlägt "Mia san mia" um Längen

 
Montag, 12.09.2016 | 21:00 Uhr
Die TU Braunschweig hat ihre "Fußballstudie" analysiert. Der Forschungsgegenstand: Welcher Klub aus der 1. und 2. Bundesliga ist die beste Marke? Grundlage: Eine Repräsentativ-Befragung von mehr als 4.000 Deutschen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren
© getty
Die TU Braunschweig hat ihre "Fußballstudie" analysiert. Der Forschungsgegenstand: Welcher Klub aus der 1. und 2. Bundesliga ist die beste Marke? Grundlage: Eine Repräsentativ-Befragung von mehr als 4.000 Deutschen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren
Platz 36, Würzburger Kickers (Markenindex 20,50): Gerade erst den Aufstieg aus der 3. Liga geschafft, haben die Franken noch ordentlich Arbeit vor sich, um sich in der Öffentlichkeit einen Namen zu machen
© getty
Platz 36, Würzburger Kickers (Markenindex 20,50): Gerade erst den Aufstieg aus der 3. Liga geschafft, haben die Franken noch ordentlich Arbeit vor sich, um sich in der Öffentlichkeit einen Namen zu machen
Platz 35, SV Sandhausen (Markenindex 24,94): Rote Laterne abgegeben! Sympathisch sind die Sandhäuser, nur fehlt Attraktivität
© getty
Platz 35, SV Sandhausen (Markenindex 24,94): Rote Laterne abgegeben! Sympathisch sind die Sandhäuser, nur fehlt Attraktivität
Platz 34, 1. FC Heidenheim (Markenindex 25,11): Auch den Heidenheimer mangelt es laut Meinung der Deutschen an Erfolg und Attraktivität. Ein paar Siege gegen den VfB Stuttgart helfen sicher weiter
© getty
Platz 34, 1. FC Heidenheim (Markenindex 25,11): Auch den Heidenheimer mangelt es laut Meinung der Deutschen an Erfolg und Attraktivität. Ein paar Siege gegen den VfB Stuttgart helfen sicher weiter
Platz 33, Erzgebirge Aue (Markenindex 27,95): Wismut im Keller? Der Klub aus dem Erzgebirge ist für die Befragten weder "gut" noch "attraktiv", in beiden Kategorien sind die Sachsen Schlusslicht
© getty
Platz 33, Erzgebirge Aue (Markenindex 27,95): Wismut im Keller? Der Klub aus dem Erzgebirge ist für die Befragten weder "gut" noch "attraktiv", in beiden Kategorien sind die Sachsen Schlusslicht
Platz 32, Rasenballsport Leipzig (Markenindex 29,09): Die nächsten Sachsen! Wie könnte es anders sein? Der Sympathiewert zieht Red Bulls Fußballprojekt deutlich nach unten. Ob sich das schnell ändern lässt?
© getty
Platz 32, Rasenballsport Leipzig (Markenindex 29,09): Die nächsten Sachsen! Wie könnte es anders sein? Der Sympathiewert zieht Red Bulls Fußballprojekt deutlich nach unten. Ob sich das schnell ändern lässt?
Platz 31, SpVgg Greuther Fürth (Markenindex 34,49): Zugewinne bei Sympathie und Erfolg, nur die Attraktivität geht den Franken komplett ab
© getty
Platz 31, SpVgg Greuther Fürth (Markenindex 34,49): Zugewinne bei Sympathie und Erfolg, nur die Attraktivität geht den Franken komplett ab
Platz 30, Darmstadt 98 (Markenindex 36,98): Die Lilien steigern sich zum Vorjahr und geben die Bundesliga-Laterne an Leipzig ab. Erstaunlicherweise hat Darmstadt an Sympathie eingebüßt
© getty
Platz 30, Darmstadt 98 (Markenindex 36,98): Die Lilien steigern sich zum Vorjahr und geben die Bundesliga-Laterne an Leipzig ab. Erstaunlicherweise hat Darmstadt an Sympathie eingebüßt
Platz 29, Dynamo Dresden (Markenindex 38,72): Die SGD-Fans galten lange als schwarzes Schaf, sind die Sympathie-Werte deshalb niedrig? Ihr Support einzigartig. Mit ein paar Jahren in der 2. Liga könnte Dynamo beträchtlich klettern
© getty
Platz 29, Dynamo Dresden (Markenindex 38,72): Die SGD-Fans galten lange als schwarzes Schaf, sind die Sympathie-Werte deshalb niedrig? Ihr Support einzigartig. Mit ein paar Jahren in der 2. Liga könnte Dynamo beträchtlich klettern
Platz 28, FC Ingolstadt (Markenindex 39,11): Die Schanzer betreiben Aufbauarbeit. Drei Plätze haben sie im letzten Jahr gewonnen, den Markenindex um fast 4,5 Punkte gesteigert
© getty
Platz 28, FC Ingolstadt (Markenindex 39,11): Die Schanzer betreiben Aufbauarbeit. Drei Plätze haben sie im letzten Jahr gewonnen, den Markenindex um fast 4,5 Punkte gesteigert
Platz 27, Union Berlin (Markenindex 39,57): Union wird von der Mehrheit der Deutschen als "sehr gut" eingeschätzt, Platz 12! Auch Sympathie und Attraktivität stimmen. Was fehlt? Bekanntheit: Nur Platz 28 von 36
© getty
Platz 27, Union Berlin (Markenindex 39,57): Union wird von der Mehrheit der Deutschen als "sehr gut" eingeschätzt, Platz 12! Auch Sympathie und Attraktivität stimmen. Was fehlt? Bekanntheit: Nur Platz 28 von 36
Platz 26, 1899 Hoffenheim (Markenindex 40,13): Bekanntheit? Ausbaufähig. Was den Sinsheimern im Ranking das Genick bricht: Die Deutschen haben keine gute Einstellung zur Marke insgesamt
© getty
Platz 26, 1899 Hoffenheim (Markenindex 40,13): Bekanntheit? Ausbaufähig. Was den Sinsheimern im Ranking das Genick bricht: Die Deutschen haben keine gute Einstellung zur Marke insgesamt
Platz 25, Karslruher SC (Markenindex 40,95): Nur 80,05 Prozent der Deutschen kennen den KSC! Und sympathisch sind sie auch nicht. Wie viele Schwaben wurden denn hier befragt?
© getty
Platz 25, Karslruher SC (Markenindex 40,95): Nur 80,05 Prozent der Deutschen kennen den KSC! Und sympathisch sind sie auch nicht. Wie viele Schwaben wurden denn hier befragt?
Platz 24, Arminia Bielefeld (Markenindex 41,87): Die Jungs von der Alm haben den KSC überholt, weil sie sich in allen fünf Kategorien im letzten Jahr verbessert haben
© getty
Platz 24, Arminia Bielefeld (Markenindex 41,87): Die Jungs von der Alm haben den KSC überholt, weil sie sich in allen fünf Kategorien im letzten Jahr verbessert haben
Platz 23, 1860 München (Markenindex 42,23): Wo die Löwen sind muss Chaos sein? Nicht mehr! Der Traditionsklub verbessert sich um drei Plätze und gehört zu den großen Gewinnern
© getty
Platz 23, 1860 München (Markenindex 42,23): Wo die Löwen sind muss Chaos sein? Nicht mehr! Der Traditionsklub verbessert sich um drei Plätze und gehört zu den großen Gewinnern
Platz 22, VfB Stuttgart (Markenindex 43,31): Liegt's am Abstieg? Wohl kaum. Der VfB Stuttgart hat nur zwei Plätze verloren. Die Bekanntheit stimmt, sonst gibt's nur Kellerplätze
© getty
Platz 22, VfB Stuttgart (Markenindex 43,31): Liegt's am Abstieg? Wohl kaum. Der VfB Stuttgart hat nur zwei Plätze verloren. Die Bekanntheit stimmt, sonst gibt's nur Kellerplätze
Platz 21, Hannover 96 (Markenindex 43,74): Bei der Bekanntheit liegt der kleine HSV noch im Mittelfeld, aber sonst? Positiv ausgedrückt: Verbesserungspotential vorhanden
© getty
Platz 21, Hannover 96 (Markenindex 43,74): Bei der Bekanntheit liegt der kleine HSV noch im Mittelfeld, aber sonst? Positiv ausgedrückt: Verbesserungspotential vorhanden
Platz 20, Fortuna Düsseldorf (Markenindex 43,83): Zweitgrößter Verlierer (3 Ränge), bei den Rheinländern macht sich der fehlende Erfolg deutlich bemerkbar
© getty
Platz 20, Fortuna Düsseldorf (Markenindex 43,83): Zweitgrößter Verlierer (3 Ränge), bei den Rheinländern macht sich der fehlende Erfolg deutlich bemerkbar
Platz 19, Eintracht Braunschweig (Markenindex 44,26): Die Niedersachsen sind die graue Maus schlechthin: Mittelmaß in allen Kategorien, auch als fortschrittlich stufen die Deutschen die Braunschweiger nicht ein
© getty
Platz 19, Eintracht Braunschweig (Markenindex 44,26): Die Niedersachsen sind die graue Maus schlechthin: Mittelmaß in allen Kategorien, auch als fortschrittlich stufen die Deutschen die Braunschweiger nicht ein
Platz 18, VfL Bochum (Markenindex 44,80): Gib Pfote, Kumpel! Der Klub aus dem Ruhrgebiet packt den Sprung unter die ersten 18. Die gestiegene Bekanntheit hilft
© getty
Platz 18, VfL Bochum (Markenindex 44,80): Gib Pfote, Kumpel! Der Klub aus dem Ruhrgebiet packt den Sprung unter die ersten 18. Die gestiegene Bekanntheit hilft
Platz 17, Hertha BSC (Markenindex 45,53): Wie Bochum verbessern sich die Berliner um vier Plätze - mehr schafft nur ein Klub. 90 Prozent der Deutschen kennen Hertha mittlerweile
© getty
Platz 17, Hertha BSC (Markenindex 45,53): Wie Bochum verbessern sich die Berliner um vier Plätze - mehr schafft nur ein Klub. 90 Prozent der Deutschen kennen Hertha mittlerweile
Platz 16, FC Augsburg (Markenindex 46,81): In der Bundesliga schon etabliert? Zweifel kommen auf. Der FCA ist der große Verlierer im Ranking. Satte acht Plätze geht's runter!
© getty
Platz 16, FC Augsburg (Markenindex 46,81): In der Bundesliga schon etabliert? Zweifel kommen auf. Der FCA ist der große Verlierer im Ranking. Satte acht Plätze geht's runter!
Platz 15, Eintracht Frankfurt (Markenindex 47,10): Die SGE komplettiert die Top 10 der bekanntesten Klubs Deutschlands, sonst rangiert sie überall um Rang 25
© getty
Platz 15, Eintracht Frankfurt (Markenindex 47,10): Die SGE komplettiert die Top 10 der bekanntesten Klubs Deutschlands, sonst rangiert sie überall um Rang 25
Platz 14, VfL Wolfsburg (Markenindex 47,49): Der sportliche Misserfolg in der Saison 2015/16 hat den Klub aus der VW-Stadt zwei Plätze gekostet
© getty
Platz 14, VfL Wolfsburg (Markenindex 47,49): Der sportliche Misserfolg in der Saison 2015/16 hat den Klub aus der VW-Stadt zwei Plätze gekostet
Platz 12, 1. FC Kaiserslautern (Markenindex 48,46): Der Betze ist bundesligareif: Drittbeste Platzierung eines Zweitligisten im Ranking! Die Pfälzer haben fast alle Kategorien um knapp 2 Prozentpunkte angehoben
© getty
Platz 12, 1. FC Kaiserslautern (Markenindex 48,46): Der Betze ist bundesligareif: Drittbeste Platzierung eines Zweitligisten im Ranking! Die Pfälzer haben fast alle Kategorien um knapp 2 Prozentpunkte angehoben
Platz 12, 1. FSV Mainz 05 (Markenindex 48,49): Das Prestigeduell gegen Frankfurt entscheiden die Landeshauptstädter für sich. Attraktivität, Sympathie, Klasse - alles vorhanden, nur die Bekanntheit ist mit 84,25 Prozent unterdurchschnittlich
© getty
Platz 12, 1. FSV Mainz 05 (Markenindex 48,49): Das Prestigeduell gegen Frankfurt entscheiden die Landeshauptstädter für sich. Attraktivität, Sympathie, Klasse - alles vorhanden, nur die Bekanntheit ist mit 84,25 Prozent unterdurchschnittlich
Platz 11, Bayer Leverkusen (Markenindex 48,91): Zwei Plätze nach oben für die Werkself. An der Sympathie liegt's nicht, da liegt "Vizekusen" nur auf Platz 31, die Mannschaft wird einfach als "sehr gut" wahrgenommen
© getty
Platz 11, Bayer Leverkusen (Markenindex 48,91): Zwei Plätze nach oben für die Werkself. An der Sympathie liegt's nicht, da liegt "Vizekusen" nur auf Platz 31, die Mannschaft wird einfach als "sehr gut" wahrgenommen
Platz 10, 1. FC Nürnberg (Markenindex 49,15): Wieso sind wir Zweitligist? Immerhin ein Platz vor dem CL.-Teilnehmer! Der Club punktet mit Attraktivität: Platz 11
© getty
Platz 10, 1. FC Nürnberg (Markenindex 49,15): Wieso sind wir Zweitligist? Immerhin ein Platz vor dem CL.-Teilnehmer! Der Club punktet mit Attraktivität: Platz 11
Platz 9, SC Freiburg (Markenindex 49,50): So sehen Sympathieträger aus! 66,23 Prozent der Deutschen sind die Breisgauer ans Herz gewachsen. Bei der Eigenschaft "sehr gut" kommen sie ebenso in die Top 5
© getty
Platz 9, SC Freiburg (Markenindex 49,50): So sehen Sympathieträger aus! 66,23 Prozent der Deutschen sind die Breisgauer ans Herz gewachsen. Bei der Eigenschaft "sehr gut" kommen sie ebenso in die Top 5
Platz 8, Hamburger SV (Markenindex 49,50): 8 Plätze hoch! Kein anderer Klub hat sich so sehr verbessert. Der HSV profitiert von extremer Bekanntheit (95,52%). Und: Ausbleibende Negativschlagzeilen führen in den übrigen Kategorien zu riesigen Steigerungen
© getty
Platz 8, Hamburger SV (Markenindex 49,50): 8 Plätze hoch! Kein anderer Klub hat sich so sehr verbessert. Der HSV profitiert von extremer Bekanntheit (95,52%). Und: Ausbleibende Negativschlagzeilen führen in den übrigen Kategorien zu riesigen Steigerungen
Platz 7, Schalke 04 (Markenindex 51,73): Platz gehalten. Aber da geht mehr! Schalke ist ähnlich bekannt aber weit unsympathischer als der HSV. Wir vermuten, das liegt an ein paar Menschen mit schwarz-gelbem Herz?
© getty
Platz 7, Schalke 04 (Markenindex 51,73): Platz gehalten. Aber da geht mehr! Schalke ist ähnlich bekannt aber weit unsympathischer als der HSV. Wir vermuten, das liegt an ein paar Menschen mit schwarz-gelbem Herz?
Platz 6, Werder Bremen (Markenindex 52,32): Beim SVW macht sich die aktuelle sportliche Bedeutungslosigkeit kaum bemerkbar. Neben der Bekanntheit reicht es noch bei der Attraktivität für einen Top-10-Platz
© getty
Platz 6, Werder Bremen (Markenindex 52,32): Beim SVW macht sich die aktuelle sportliche Bedeutungslosigkeit kaum bemerkbar. Neben der Bekanntheit reicht es noch bei der Attraktivität für einen Top-10-Platz
Platz 5, 1. FC Köln (Markenindex 53,13): Das hat doch internationale Klasse! Die Domstädter überzeugen in der Braunschweiger Studie mit Sympathie: vierter Platz
© getty
Platz 5, 1. FC Köln (Markenindex 53,13): Das hat doch internationale Klasse! Die Domstädter überzeugen in der Braunschweiger Studie mit Sympathie: vierter Platz
Platz 4, FC St. Pauli (Markenindex 53,66): Oha, liebe HSV-Fans! Was ist denn da los? Die Kiezkicker sind Zweitligameister dank sehr, sehr starker Attraktivität und Sympathie-Werten, die selbst Gladbach abhängen
© getty
Platz 4, FC St. Pauli (Markenindex 53,66): Oha, liebe HSV-Fans! Was ist denn da los? Die Kiezkicker sind Zweitligameister dank sehr, sehr starker Attraktivität und Sympathie-Werten, die selbst Gladbach abhängen
Platz 3, Borussia Mönchengladbach (Markenindex 56,18): Die positive Entwicklung des Klubs zahlt sicher weiter aus. Nur: Die Gladbacher verlieren Rang 2, weil die Befragten sie 3,21 Prozent weniger gut sahen als noch vor einem Jahr
© getty
Platz 3, Borussia Mönchengladbach (Markenindex 56,18): Die positive Entwicklung des Klubs zahlt sicher weiter aus. Nur: Die Gladbacher verlieren Rang 2, weil die Befragten sie 3,21 Prozent weniger gut sahen als noch vor einem Jahr
Platz 2, Bayern München (Markenindex 59,43): Starensemble? Superstarensemble! Bayern legt nochmal 1,39 Prozentpunkte im Markenindex zu. Warum? Die Bayern verbessern ihre Sympathie um 5,62 Punkte, Rang 34. Ihr Vorteil: Die Qualität der Mannschaft überragt
© getty
Platz 2, Bayern München (Markenindex 59,43): Starensemble? Superstarensemble! Bayern legt nochmal 1,39 Prozentpunkte im Markenindex zu. Warum? Die Bayern verbessern ihre Sympathie um 5,62 Punkte, Rang 34. Ihr Vorteil: Die Qualität der Mannschaft überragt
Platz 1, Borussia Dortmund (Markenindex 66,43): Fast sieben Punkte Vorsprung auf die Bayern. Dortmund ist der attraktivste Verein, der Klub mit der zweithöchsten Qualität. Was den Unterschied macht: Die Borussen sind weitaus sympathischer
© getty
Platz 1, Borussia Dortmund (Markenindex 66,43): Fast sieben Punkte Vorsprung auf die Bayern. Dortmund ist der attraktivste Verein, der Klub mit der zweithöchsten Qualität. Was den Unterschied macht: Die Borussen sind weitaus sympathischer
1 / 1
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Werbung
Werbung