Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Die Lakers sind seit etlichen Jahren eines der Markenzeichen der Stadt Los Angeles, die mit 3.928.864 Millionen Einwohnern (Stand 2014) nicht nur die größte Stadt Kaliforniens, sondern auch die zweitgrößte Stadt der USA ist
© getty
Die Heimat der Los Angeles Lakers ist seit der Eröffnung 1999 das 19.060 Zuschauer fassende Staples Center in Downtown L.A. Allerdings müssen sich die Lakers die Arena mit den Clippers und den L.A. Kings (Eishockey) teilen
© getty
Head Coach: Luke Walton (seit April 2016)
© getty
General Manager: Mitch Kupchak (seit 2000)
© getty
Topscorer der Lakers war in der letzten Saison Kobe Bryant (l.) mit 17,6 Punkten im Schnitt. Dahinter folgte Jordan Clarkson (r.) als bester jetzt noch aktiver Spieler mit 15,5 Punkten
© getty
Top-Verdiener war etliche Jahre lang auch Kobe Bryant. Nach dessen Rücktritt verdient nun aber Neuzugang Luol Deng mit 18 Millionen Dollar am meisten
© getty
PG: D'Angelo Russell, Saison 2015/16: 13,2 Punkte, 3,4 Rebounds, 3,3 Assists
© getty
SG: Jordan Clarkson, Saison 2015/16: 15,5 Punkte, 4,0 Rebounds, 2,4 Assists
© getty
SF: Luol Deng, Saison 2015/16 bei den Miami Heat: 13,3 Punkte, 5,9 Rebounds, 1,6 Assists
© getty
PF: Julius Randle, Saison 2015/16: 11,3 Punkte, 10,2 Rebounds, 1,8 Assists
© getty
C: Timofey Mozgov, Saison 2015/16 bei den Cleveland Cavaliers: 6,3 Punkte, 4,4 Rebounds, 0,4 Assists
© getty
All-Time-Scoring-Leader: Kobe Bryant (1996-2016) mit 33.643 Punkten
© getty
All-Time-Rebound-Leader: Elgin Baylor (1958-1971) mit 11.463 Rebounds
© getty
All-Time-Assists-Leader: Magic Johnson (1979-1991, 1996) mit 10.141 Assists
© getty
Die Geschichte der Lakers ist lang und erfolgreich. Daher werden auch ganze neun Nummer nicht mehr vergeben, unter anderem die legendäre #13 von Wilt Chamberlain, der die Lakers zu einer Meisterschaft führte
© getty
Jerry West, der von 1960 bis 1974 für die Lakers aktiv war und mit ihnen eine Championship holte, hat sich ja schon auf dem NBA-Logo verewigt, seine #44 hängt aber natürlich auch an der Hallendecke im Staples Center
© getty
Wesentlich mehr Titel als Chamberlain und West holte Kareem Abdul-Jabbar während seiner Zeit in L.A. Zwischen 1975 und 1989 spielte Mr.Skyhook für die Lakers und holte fünf Titel. Auch seine #33 wird nicht mehr vergeben
© getty
Auch die Nummern von Worthy (42), Wilkes (52), Johnson (32), Baylor (22) und Goodrich (25) werden nicht mehr vergeben. Vor allem aber wird die #34 von Shaquille O'Neal niemand mehr bei den Lakers tragen. Und Kobe? #8, #24 - oder beide?
© getty
Carlos Boozer schaut ein wenig ehrfürchtig auf die wahnsinnige Titelsammlung der Lakers. 16 Mal krönten sie sich zum Champion. Die erste Meisterschaft gab es 1949, die letzte 2010
Diashow

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com