Wimbledon-Endspiele mit deutscher Beteiligung: Kerber pflegt eine lange Tradition

 
Donnerstag, 12.07.2018 | 18:23 Uhr
Am Samstag kommt es im Wimbledon-Finale zum Wiedersehen von Angelique Kerber mit Serena Williams (15 Uhr im LIVETICKER). Wir blicken zu diesem Anlass auf alle Wimbledon-Endspiele im Einzel mit deutscher Beteiligung zurück.
© getty
Am Samstag kommt es im Wimbledon-Finale zum Wiedersehen von Angelique Kerber mit Serena Williams (15 Uhr im LIVETICKER). Wir blicken zu diesem Anlass auf alle Wimbledon-Endspiele im Einzel mit deutscher Beteiligung zurück.
Das erste Finale mit deutscher Beteiligung steigt 1931 und ist ein deutsches Duell: Die amtierende French-Open-Championesse Cilly "Awesome" Aussem schägt Hilde Krahwinkel 6:2, 7:5.
© getty
Das erste Finale mit deutscher Beteiligung steigt 1931 und ist ein deutsches Duell: Die amtierende French-Open-Championesse Cilly "Awesome" Aussem schägt Hilde Krahwinkel 6:2, 7:5.
Wilhelm Bungert (l.) verpasst 1967 die ganz große Sensation. Er unterliegt John Newcombe 3:6, 1:6, 1:6. Und der Australier hat nach dem Matchball noch ganz viel Kraft ...
© getty
Wilhelm Bungert (l.) verpasst 1967 die ganz große Sensation. Er unterliegt John Newcombe 3:6, 1:6, 1:6. Und der Australier hat nach dem Matchball noch ganz viel Kraft ...
7. Juli 1985: Wo warst du, als Boris Becker Kevin Curren mit 6:3, 6:7, 7:6, 6:4 aus seinem späteren Wohnzimmer beförderte? Diese Frage kann jeder Deutsche über 40 blitzschnell beantworten.
© getty
7. Juli 1985: Wo warst du, als Boris Becker Kevin Curren mit 6:3, 6:7, 7:6, 6:4 aus seinem späteren Wohnzimmer beförderte? Diese Frage kann jeder Deutsche über 40 blitzschnell beantworten.
Nach seinem Triumph wird der 17-jährige Becker in seiner Heimatstadt Leimen wie ein Held empfangen.
© imago
Nach seinem Triumph wird der 17-jährige Becker in seiner Heimatstadt Leimen wie ein Held empfangen.
Ein Jahr später wiederholt Becker seinen Triumph. Im Finale schlägt er Ivan Lendl mit 6:4, 6:3 und 7:5.
© getty
Ein Jahr später wiederholt Becker seinen Triumph. Im Finale schlägt er Ivan Lendl mit 6:4, 6:3 und 7:5.
1987 stürmt Steffi Graf ins Finale an der Church Road. Gegen Martina Navratilova setzt es allerdings eine Niederlage - 5:7, 3:6.
© getty
1987 stürmt Steffi Graf ins Finale an der Church Road. Gegen Martina Navratilova setzt es allerdings eine Niederlage - 5:7, 3:6.
Ein Jahr später kommt es erneut zum Showdown zwischen Graf und Navratilova. Die Gräfin triumphiert mit 5:7, 6:2 und 6:1 - ihr erster Wimbledon-Titel.
© getty
Ein Jahr später kommt es erneut zum Showdown zwischen Graf und Navratilova. Die Gräfin triumphiert mit 5:7, 6:2 und 6:1 - ihr erster Wimbledon-Titel.
Becker ist derweil frustriert. Er unterliegt dem Schweden Stefan Edberg mit 6:4, 6:7, 4:6 und 2:6.
© getty
Becker ist derweil frustriert. Er unterliegt dem Schweden Stefan Edberg mit 6:4, 6:7, 4:6 und 2:6.
Das Jahr 1989 wird zum totalen deutschen Siegeszug. Boris, der insgesamt drei Mal in Wimbledon gewinnt, schlägt Edberg 6:0, 7:6, 6:4, Steffi bezwingt Navratilova 6:2, 6:7, 6:1.
© getty
Das Jahr 1989 wird zum totalen deutschen Siegeszug. Boris, der insgesamt drei Mal in Wimbledon gewinnt, schlägt Edberg 6:0, 7:6, 6:4, Steffi bezwingt Navratilova 6:2, 6:7, 6:1.
"Null, Null, Null!" Wer kennt den fluchenden Boris nicht? 1990 muss sich der Deutsche gegen Edberg 2:6, 2:6, 6:3, 6:3, 4:6 geschlagen geben.
© getty
"Null, Null, Null!" Wer kennt den fluchenden Boris nicht? 1990 muss sich der Deutsche gegen Edberg 2:6, 2:6, 6:3, 6:3, 4:6 geschlagen geben.
Ein Jahr später kommt es für Becker noch schlimmer. Er verliert ausgerechnet gegen Michael Stich, der sich mit einem 6:4, 7:6 und 6:4 zum Champion auf dem heiligen Rasen krönt.
© getty
Ein Jahr später kommt es für Becker noch schlimmer. Er verliert ausgerechnet gegen Michael Stich, der sich mit einem 6:4, 7:6 und 6:4 zum Champion auf dem heiligen Rasen krönt.
Anschließend feiert Stich mit der Gräfin, die Gabriele Sabatini (Argentinien) in einem Thriller mit 6:4, 3:6 und 8:6 niederringt.
© getty
Anschließend feiert Stich mit der Gräfin, die Gabriele Sabatini (Argentinien) in einem Thriller mit 6:4, 3:6 und 8:6 niederringt.
Kinder, wie die Zeit vergeht. 1992 fegt Graf mit 6:2 und 6:1 über Monica Seles hinweg. Bei den Herren triumphiert Andre Agassi. Dass die beiden einmal heiraten würden? Damals undenkbar!
© getty
Kinder, wie die Zeit vergeht. 1992 fegt Graf mit 6:2 und 6:1 über Monica Seles hinweg. Bei den Herren triumphiert Andre Agassi. Dass die beiden einmal heiraten würden? Damals undenkbar!
Jana Novotna aus Tschechien flattern 1993 gewaltig die Nerven. Steffi weiß das zu nutzen und siegt im Finale 7:6, 1:6, 6:4.
© getty
Jana Novotna aus Tschechien flattern 1993 gewaltig die Nerven. Steffi weiß das zu nutzen und siegt im Finale 7:6, 1:6, 6:4.
Und schon wieder die Gräfin. 1995 setzt sich die Deutsche 4:6, 6:1 und 7:5 gegen die Spanierin Arantxa Sanchez Vicario durch.
© getty
Und schon wieder die Gräfin. 1995 setzt sich die Deutsche 4:6, 6:1 und 7:5 gegen die Spanierin Arantxa Sanchez Vicario durch.
Im gleichen Jahr taucht auch Becker noch einmal im Endspiel auf. Pete Sampras (USA) gewinnt zwar 6:7, 6:2, 6:4, 6:2, doch die Fans feiern Boris.
© getty
Im gleichen Jahr taucht auch Becker noch einmal im Endspiel auf. Pete Sampras (USA) gewinnt zwar 6:7, 6:2, 6:4, 6:2, doch die Fans feiern Boris.
1996 beißt sich Arantxa Sanchez Vicario erneut die Zähne an Graf aus und verliert 3:6 und 5:7. Es ist Steffis siebter und letzter Triumph in Wimbledon.
© getty
1996 beißt sich Arantxa Sanchez Vicario erneut die Zähne an Graf aus und verliert 3:6 und 5:7. Es ist Steffis siebter und letzter Triumph in Wimbledon.
1999 schafft es Graf noch einmal ins Endspiel, doch Lindsay Davenport ist zu stark. Die US-Amerikanerin bejubelt ein 6:4 und 7:5.
© getty
1999 schafft es Graf noch einmal ins Endspiel, doch Lindsay Davenport ist zu stark. Die US-Amerikanerin bejubelt ein 6:4 und 7:5.
14 Jahre später, 2013! Bei Bum-Bum-Bine fließen die Tränen. Sabine Lisicki verliert ihr bislang einziges Grand-Slam-Finale mit 1:6, 4:6 gegen die Französin Marion Bartoli. Nun bist du dran, Angie! Schenk uns einen magischen Tennis-Tag.
© getty
14 Jahre später, 2013! Bei Bum-Bum-Bine fließen die Tränen. Sabine Lisicki verliert ihr bislang einziges Grand-Slam-Finale mit 1:6, 4:6 gegen die Französin Marion Bartoli. Nun bist du dran, Angie! Schenk uns einen magischen Tennis-Tag.
Schon vor zwei Jahren schaffte es Kerber bis ins Finale. Trotz der Niederlage gegen Serena Williams in zwei Sätzen verschaffte sich die deutsche Nummer eins eine Menge Respekt. Kann sie nun zwei Jahre später auch den Titel holen?
© getty
Schon vor zwei Jahren schaffte es Kerber bis ins Finale. Trotz der Niederlage gegen Serena Williams in zwei Sätzen verschaffte sich die deutsche Nummer eins eine Menge Respekt. Kann sie nun zwei Jahre später auch den Titel holen?
1 / 1
Werbung
Werbung
Werbung