Diskutieren
1 /
© getty
Am 06. Janauer 2018 war es soweit: Coutinhos Wunsch wurde erhört. Der Brasilianer wechselte zum FC Barcelona. SPOX zeigt, wie Coutinho mit seiner Ablösesumme im historischen Vergleich abschneidet
© getty
Platz 20: Weil Manchester United nichts mit ihm anfangen konnte, wechselte Angel Di Maria im Sommer 2015 nach nur einem Jahr England zu PSG. Ablöse: 63 Millionen Euro
© getty
Platz 19: Verwegene Frisur, verwegene Ablösesumme - 2013 überwies PSG gute 64 Millionen Euro für Edinson Cavani an den SSC Neapel
© getty
Platz 18: 2009 kam Kaka für 65 Millionen von Milan zu Real Madrid. Der Brasilianer war 2007 übrigens der letzte Weltfußballer, der nicht Ronaldo oder Messi hieß
© getty
Platz 17: Zlatan Ibrahimovic ging 2009 für knapp 70 Millionen Euro von Inter zum FC Barcelona
© getty
Platz 16: Lange, lange war Zinedine Zidane der teuerste Spieler der Welt. Real bezahlte gut 73 Millionen Euro an Juventus Turin im Sommer 2001
© getty
Platz 15: 2015 wurde der VfL Wolfsburg mit Euros zugeschüttet. Für 74 Millionen Euro wechselte Kevin De Bruyne von den Wölfen zu Manchester City
© getty
Platz 14: Bei der WM in Brasilien verzückte James Rodriguez die Welt. Anschließend zückte Real das Portemonnaie und 75 Millionen Euro flossen von Madrid nach Monaco
© getty
Platz 13: Da ist wieder Angel Di Maria. ManUnited holte ihn 2014 für 75 Millionen Euro aus Madrid. Wie schon erwähnt wurde es ein kurzes Gastspiel
© getty
Platz 12: So richtig warm wurden Alvaro Morata und Real Madrid nie. Trotz einer starken Torquote in der Saison 2016/17 (26 Spiele, 15 Tore) kam er an Benzema nicht vorbei. Chelsea schlug zu im Sommer 2017 zu und holte ihn für rund 80 Millionen Euro
© getty
Platz 11: Luis Suarez ballerte 2014 erst die Premier League in Trümmer und sorgte dann bei der WM für den nächsten Beißskandal. Barcelona erwarb das Gesamtkunstwerk "LS9" für knapp 82 Millionen Euro
© getty
Platz 10: Der teuerste Verteidiger aller Zeiten. Virgil van Dijk wechselte im Winter 2017/18 für schlappe 84,5 Millionen Euro von Southampton zum FC Liverpool. Und traf bei seinem Debüt - lika a Virgil ...
© getty
Platz 9: Romelu Lukaku wechselte für kolportierte 85 Millionen Euro vom FC Everton zu Manchester United
© getty
Platz 8: Es bedarf fortgeschrittener BWL-Kenntnisse, um die Ablösesumme von Neymar zu berechnen, der 2013 vom FC Santos zu Barca ging. 88,2 Millionen sagt z.B. transfermarkt.de
© getty
Platz 7: Für 90 Millionen Euro wechselte Gonzalo Higuain von Napoli zu Juventus Turin
© getty
Platz 6: Die Erde bebte, als Cristiano Ronaldo 2009 von Manchester United zu Real Madrid transferiert wurde. 94 Millionen Euro war lange einsamer Rekord
© getty
Platz 5: 2013 ging Gareth Bale von Tottenham Hotspur nach Madrid. Die Ablösesumme wurde mit 91 Millionen Euro angegeben. Inzwischen weiß man, dass Real wohl zehn Millionen mehr bezahlte
© getty
Platz 4: Paul Pogba war ein knappes Jährchen der Rekormann. Manchester United bezahlte im Sommer 2016 105 Millionen Euro an Juventus Turin
© getty
Platz 3: Ousmane Dembele wollte unbedingt zu Barca wechseln und streikte beim BVB. Der hielt derweil an seinen Forderungen fest und kassierte 105 Millionen Euro plus Boni für den Franzosen
© getty
Platz 2: Philippe Coutinhos Traum von Barca hat sich nun also endlich erfüllt. Schon im Sommer deutete sich ein Wechsel an, nun meldeten die Katalanen Vollzug - und zahlen dafür 160 Millionen
© getty
Platz 1: 222 Millionen Euro! Neymar wechselte am 3. August 2017 vom FC Barcelona zu PSG
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com