Diskutieren
1 /
© getty
Seit drei Jahren Teamkollegen bei Real - am Mittwoch treffen sie mit ihren Nationalteams im Halbfinale der EM aufeinander. Die bisherigen 5 Duelle, jeweils auf Vereinsebene, gewann Ronaldo (vier Siege sowie ein Sieg nach Elfmeterschießen im League Cup)
© getty
CR7 - und dann? Viele Experten und Fans haben vor dieser EM (mal wieder) über die Chancen Portugals philosophiert. Spielerisch hat das Team (mal wieder) nicht überzeugt. Doch CR7 und Team haben sich mit viel Herz ins Halbfinale gemogelt - ohne einen Sieg
© getty
Ganz anders die Waliser, die trotz bockstarker EM-Quali niemand so richtig auf der Rechnung haben wollte. Doch das Team marschiert mit Superstar Gareth Bale durch die Endrunde, traf in jedem Spiel. Allein Bale netzte dreimal ein
© getty
Bereits im ersten Spiel beim 2:1-Erfolg über die Slowakei versenkte Bale einen Freistoß. Die Flatterschuss-Technik inklusive John-Wayne-Inszenierung hat er sich wohl bei Real-Kollege Ronaldo abgeschaut. Dabei ist er jedoch deutlich effektiver
© getty
Denn wenn CR7 antritt, geht sogar Teamkollege Pepe in Deckung. Trauriger Rekord: Der Portugiese trat bei EM- (23-mal) und WM-Endrunden (18-mal) ganze 41-mal an und verwandelte - na? - keinen einzigen direkten Freistoß
© getty
Bei Real Madrid ist der Portugiese dennoch Freistoßschütze Numero Uno. Die wenigen Wolfsburger Schlachtenbummler im Bernabeu-Stadion beim Viertelfinal-Rückspiel der diesjährigen Champions League werden sich ungern an diese löchrige Mauer erinnern
© getty
Zurück zur Euro: Gareth Bale präsentiert sich in diesen Tagen deutlich effektiver als sein Superstar-Kollege von Real Madrid. Bale traf bei dieser EM zweimal per direktem Freistoß - bei nur fünf Versuchen. Er benötigte 148 Minuten pro Tor (Ronaldo 255).
© getty
Überhaupt mangelt es Ronaldo, für seine Verhältnisse, bei dieser EM an Genauigkeit – er brachte "nur" neun Torschüsse auf den gegnerischen Kasten. Bei Bale waren es 14 und damit die meisten im Turnier. Dazwischen liegt nur Kevin De Bruyne (10)
© getty
Nach seinem Fehlschuss-Festival inklusive verschossenem Elfmeter gegen Österreich (0:0) holte er sich allerdings viel Credit in den sozialen Medien zurück. Einen heranstürmenden Fan wies der Superstar nicht ab, sondern stand brav für ein Selfie bereit
© getty
Was positive Reaktionen angeht, steht ihm Gareth Bale aber in nichts nach. Die Aufnahmen nach dem historischen Achtelfinal-Erfolg gegen Nordirland mit Tocher Alba Viola wurden sofort in die Kategorie "Oooh! Wie! Süß!" abgelegt
© getty
Unentschieden also nach Social-Media-Erfolgen während der Euro. Sportlich konnte Ronaldo nur im entscheidenden Gruppenspiel gegen Ungarn dagegenhalten. Das war allerdings immens wichtig, denn...
© getty
... ohne die beiden Buden und den Punktgewinn wäre Portugal in der Vorrunde auf der Strecke geblieben
© getty
Außer der Glanzleistung gegen Ungarn fiel Ronaldo bei dieser EM vor allem mit viiieeelen Torschüssen auf - von allen Spielern mit großem Abstand die meisten (36), traf aber nur gegen Ungarn. Auf Platz zwei in diesem Ranking folgt...
© getty
... wie sollte es auch anders sein? - natürlich Gareth Bale (21). Die gleiche Anzahl erreichte Kevin de Bruyne. Doch auch das muntere Scheibenschießen verhinderte das überraschende Aus der Belgier nicht
© getty
Klar, dass das walisische Lager höchst zufrieden mit den Leistungen seines Stars ist. Teamkollege Robson-Kanu ließ unlängst verlauten: "Ronaldo und Messi sind von einem anderen Stern, stimmt! Aber Gareth ist besser!"
© getty
Für dieses Turnier trifft das zu. Allerdings hat CR7 eine beachtliche EM-Vita vorzuweisen. 2012 in Polen und der Ukraine scheiterte Portugal im Halbfinale am Europameister Spanien. Ronaldo steuerte je drei Tore und "Man Of The Match"-Auszeichnungen bei.
© getty
Im EM-Jahr 2012 machte Bale bei Tottenham als Linksverteidiger Topklubs auf sich aufmerksam. Der Aufstieg seines Nationalteams lief parallel zu seiner Formkurve. Von 2010 bis 2012 steigerte sich Wales in der Weltrangliste von Platz 112 auf 48
© getty
Für eine EM-Teilnahme mit Wales reichte das indes noch nicht. Ronaldos Premierenteilnahme war bereits 2004 im eigenen Land. Der Jungstar traf als jüngster Spieler im Kader beim 2:1-Halbfinalerfolg über Holland
© getty
Doch nach dem verlorenen Heim-Finale gegen Griechenland kullerten Tränen der Enttäuschung. Zwölf Jahre danach ist Ronaldo bereits zum siebten Mal bei einem großen Turnier dabei. CR7 bringt die Erfahrung von 32 Partien bei WM- und EM-Endrunden mit.
© getty
Ronaldo könnte gegen Wales zum dritten Mal bei einer EM im Halbfinale auflaufen – das schaffte kein anderer Spieler zuvor. Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski könnten aber einen Tag später nachziehen.
© getty
Und Rekorde sollen dem eitlen Portugiesen ja durchaus nicht unwichtig sein. Seit Gareth Bale 2013 für die kolportierte Rekordsumme von 101 Millionen Euro zu Real gewechselt ist, erzählen sich spanische Journalisten eine interessante Anekdote...
© getty
...Ronaldo soll nach der Bekanntgabe der Ablösesumme in das Büro des Real-Präsidenten Perez gestürmt sein und sich darüber beschwert haben, dass Bale teurer sei als er selbst - der dreifache Weltfußballer!
© getty
Von den beiden heißt es bis heute, dass sie keinen privaten Kontakt pflegen. In der Kantine der Königlichen sollen sie Berichten zu Folge noch nie zusammengesessen haben. In der Umkleide trennen die Stars mehrere Spinde
© getty
Dennoch gehen sie auf dem Platz professionell miteinander um. Ronaldo gab während einer Verletzungspause von Bale gegenüber spanischen Medien zu, dass es für sein Spiel besser sei, wenn Bale ebenfalls spielt
© getty
Seit Bale bei Real spielt, hat Real zweimal die Königsklasse gewonnen. Vergangene Saison war er in 31 Pflichtspielen an 31 Toren beteiligt (19 Tore, 12 Vorlagen); Ronaldo lieferte unglaubliche 66 Torbeteiligungen in 48 Spielen (51 Tore, 15 Vorlagen)

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale