Diskutieren
1 /
© getty
Floyd Mayweather war 2014/2015 Krösus mit 300 Millionen Dollar (285 Milllionen Verdienste, 15 Millionen Werbung) Krösus aller Sportler - der Kampf des Jahrhunderts gegen Pacquiao lässt grüßen. Wer hat in den letzten zwölf Monaten am meisten gescheffelt?
© getty
Gerade zurückgetreten, dieses Mal aber noch auf Platz 10: Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers kassierte in den vergangenen zwölf Monaten 50 Millionen Dollar (25+25)
© getty
Auch bei Jordan Spieth lief es gut. 52,8 Millionen Dollar (20,8+32) reichen dem Golfer für Platz 9
© getty
Kollege Phil Mickelson machte dagegen kaum Preisgeld, kommt aber durch zahlreiche Endorsement-Deals auf Platz 8 mit 52,9 Millionen Dollar (2,9+50)
© getty
Cam Newton von den Carolina Panthers verlor zwar den Super Bowl, seine Lohnabrechnung von 53,1 Millionen Dollar (41,1+12) und Platz 7 sollten ihn jedoch ein wenig trösten
© getty
Der Tennis-Dominator Novak Djokovic darf natürlich auch nicht fehlen. Seine Verdienste von 55,8 Millionen Dollar (21,8+34) reichen aber nur zu Rang 6
© getty
Für Kevin Durant von den Oklahoma City Thunder wird es auch dieses Jahr nichts mit einem Ring, dennoch bleibt Platz 5 mit 56,2 Millionen Dollar (20,2+36)
© getty
Zuletzt in Paris verletzt - aber Roger Federer macht trotzdem mehr als ausreichend Asche. 67,8 Millionen Dollar (7,8+60) reichen für Platz 4
© getty
Der König persönlich! LeBron James scheffelt mit 77,2 (23,2+54) Millionen Euro wieder ordentlich Kohle. Das reicht für einen Platz auf dem Stockerl
© getty
Die Silbermedaille erhält Lionel Messi vom FC Barcelona. Seine Künste am Ball brachten dem Argentinier 81,4 Millionen Dollar (53,4+28) und Platz 2 ein
© getty
Und an der Spitze thront der frischgebackene Champions League-Sieger Cristiano Ronaldo. Seine 88 Millionen Dollar (56+32) machen den Portugiesen zum Topverdiener des vergangenen Jahres
© getty
Und der "beste Deutsche"? Das war in den vergangenen zwölf Monaten Sebastian Vettel mit 41 Millionen (40+1)