Diskutieren
1 /
© spox
Die wahrscheinliche Formation zum Start der Pflichtspielsaison: Ohne den verletzten Reus käme Schürrle über links, Götze besetzt die Zentrale. Castro und Rode könnten auch gemeinsam spielen
© spox
Im 4-1-4-1, das der BVB schon im Vorjahr häufig spielte, wäre beispielsweise Platz für Kagawa - sollte Tuchel auf Castro verzichten wollen. Rode könnte hier auch Weigl ersetzen, über den offensiven Flügel wäre auch Mor vorstellbar
© spox
Rode, Weigl und Castro könnten auch gemeinsam spielen. Schürrle käme hier einer Rolle als Stoßstürmer gleich, Götze würde seine Aktionen vom Flügel aus starten
© spox
Im 5-4-1 mit drei Innenverteidigern schützte der BVB u.a. gegen die Bayern sein Tor. Daraus entstand auch häufig ein 5-3-2. Weigl wäre dann der Anker, Castro und Götze besetzen die Halbpositionen und Schürrle würde Richtung Aubameyang rücken
© spox
Im Vorjahr agierte Dortmund bei eigenen Angriffen oft mit fünf Spielern im letzten Drittel. Schmelzer schiebt links ins Mittelfeld, Castro spielt den Achter-Part, Bender könnte der zentrale Mann der Defensive sein
© spox
Die Borussia muss durch die Abgänge einen Qualitätsverlust in der Spitze verkraften, die Kader-Breite wurde jedoch verstärkt - zumal Guerreiro auch im Mittelfeld oder Ginter als Rechtsverteidiger spielen könnten
© spox
Keine hoch wahrscheinliche, aber dennoch eine mögliche Option - der BVB mit allen acht Neuzugängen in der Startelf. Niemand aus Mittelfeld und Angriff spielte im Vorjahr bei der Borussia
© spox
Die am meisten realistische Variante mit den jüngsten Spielern ergäbe einen Altersschnitt von exakt 21 Jahren, der von den "Oldies" Bürki, Bartra und Durm gedrückt würde. 18,8 Jahre beträgt hier der Alterschnitt ohne Torwart und Abwehrkette
© spox
Eine Elf der alten Recken. Altersdurchschnitt dieser Formation: 28,7 Jahre. Nur Weidenfeller, Piszczek und Ramos haben die 30er-Marke bislang geknackt
© spox
Lässt man Subotic (Serbien), Park (Südkorea) und Blaszczykowski (Polen) außen vor, fehlen in der Mannschaft der Legionäre lediglich Ramos (Kolumbien) und Pulisic (USA)
© spox
Sechs Spieler hat der BVB bis 2021 an sich gebunden, fünf haben Vertrag bis 2020 - darunter die hier nicht aufgezählten Götze und Guerreiro. Rechtsverteidiger Durm hat wie Ginter bis 2019 unterschrieben