Diskutieren
1 /
© getty
Allen Iverson feiert seinen 41. Geburtstag. Sein Aufstieg begann schon am College. Für die Georgetown Hoyas legte er in zwei Jahren im Schnitt 23 Punkte pro Spiel auf
© getty
Im Draft 1996 zogen die Philadelphia 76ers A.I. an Position Eins - weit vor Kobe Bryant (#13) und Steve Nash (#15)
© getty
Schon im ersten Jahr für die Sixers legte Point Guard Iverson 23,5 Punkte sowie 7,5 Assists auf und wurde zum Rookie of the Year gewählt
© getty
Auch beim Rookie Game stach der 1,83 Meter kleine Mann heraus und durfte anschließend die MVP-Trophäe stemmen
© getty
Iversons Crossover schickte manche seiner Verteidiger zu Boden - noch schöner, wenn man im Anschluss an den getroffenen Jumper auch noch mit einem verächtlichen Blick über sie hinwegsteigen konnte
© getty
Seine Größe hinderte Iverson aber nicht daran, regelmäßig durch die Lüfte zu fliegen und vor allem Putbacks mit Karacho durch den Ring zu stopfen
© getty
Wo Iverson auftauchte, war Spektakel garantiert. Aber nicht nur sein Spielstil machte ihn populär...
© getty
Auch seine Frisuren und sein Auftreten fanden viele Nachahmer - selbst unter den jüngsten Fans
© getty
Nicht nur in den USA liebten die Menschen Allen Iverson. Bei einer Promo-Tour in Spanien stattete er unter anderem Barcelona einen Besuch ab
© getty
Im Jahr 2001 knackte The Answer zum ersten Mal die 30-Punkte-Schallmauer, gewann seinen zweiten von vier Scoring-Titeln und heimste dafür den MVP-Award ein. Übrigens: Mit 2,5 Steals führte A.I. auch in dieser Kategorie die Liga an
© getty
Von 2000 bis 2010 war Iverson in jedem Jahr Allstar, zweimal wurde er zum Allstar Game MVP ernannt. In Washington 2001 hatten Michael Jordan und Stephon Marbury sichtlich ihren Spaß mit A.I.
© getty
The Answer pflügte mit den Sixers durch die Playoffs - bis zu den Finals gegen die Lakers...
© getty
Dort bekam es Philly mit den übermächtigen Lakers um Kobe und Shaq zu tun und unterlag. Aber mit 48 Punkten in Spiel 1 zerstörte er den Traum von L.A., als erstes Team den Titel ohne Niederlage zu holen
© getty
The Answer ging immer dahin, wo es weh tat - zum Beispiel in die Zone. Mit Tim Duncan stand er aber wenig später…
© getty
… gemeinsam für das Team USA auf dem Court
© getty
Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen enttäuschte die Mannschaft aber und gewann nach einer Pleite gegen Argentinien nur Bronze
© getty
Zwei Mal wurde Iverson ins All-NBA First Team gewählt, drei Mal schaffte er es ins Second Team und ein Mal ins Third Team
© getty
Auch mit MJ lieferte sich Iverson einige hocohklassige Duelle - sein Crossover gegen His Airness ist legendär
© getty
2006 wurde Iverson zu den Denver Nuggets getradet, auch dort wurde er als Superman gefeiert - passend zu manch treffend festgehaltener Pose
© getty
In der Saison 2008/2009 trug A.I. das Jersey der Pistons - und zeigte in Detroit seine unvergleichliche Hangtime
© getty
Nach einem kurzen Gastspiel bei den Grizzlies...
© getty
...kehrte The Answer von Dezember 2009 bis März 2010 zu "seinen" Sixers zurück. Stilecht bekam das neue, alte Parkett einen Kuss
© getty
In der Türkei bei Besiktas beendete Iverson 2010/2011 seine Profikarriere. Beim Debut legte er in 23 Minuten 15 Punkte auf, nach 10 Spielen war Schluss in Istanbul
© getty
Im März 2014 wurde Iversons Jersey unter die Hallendecke des Well Fargo Center gezogen
© getty
Und wie könnte man zu solch einer Ehrung besser erscheinen, als in seinem eigenen Boot!?
© getty
2016 wurde er in die Hall of Fame aufgenommen. Bill Walton überreichte dem sichtlich gerührten Iverson das passende Trikot
© getty
Selbst Lego widmete Iverson eine lebensgroße Figur
© getty
Noch immer ist The Answer regelmäßig in Philadelphia zu Gast...
© getty
... und die Fans ehren ihn auch jetzt noch mit Sprechchören wie zu seinen besten Zeiten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com