Diskutieren
1 /
© getty
Novak Djokovic hat mit seinem Einzug ins French-Open-Viertelfinale den Preisgeld-Rekord geknackt und steht nun mit über 100 Millionen Dollar auf Rang eins. Wer ist noch vorne dabei? SPOX gibt einen Überblick
© getty
Platz 10: Jevgeni Kafelnikov hat seine Karriere schon eine Weile beendet, dennoch reicht es für die Top Ten der Preisgeldliste mit 23.883.797 Dollar
© getty
Platz 9: Noch aktiv ist hingegen Tomas Berdych. Der Tscheche hat in seiner Laufbahn bislang 24.949.456 Dollar verdient
© getty
Platz 8: Das Bobbele. Lang ist's her, doch Boris Becker hat unter anderem durch den legendären Becker-Hecht 25.080.956 Dollar angehäuft
© getty
Platz 7: Zumeist im Schatten von Federer und Nadal, doch David Ferrer kann dies wohl verkraften bei 29.085.826 Dollar Preisgeld
© getty
Platz 6: Der Gatte von Steffi Graf, Andre Agassi, war auch nicht ganz unerfolgreich. Sein Erspieltes? Satte 31.152.975 Dollar
© getty
Platz 6: Pete Sampras hat nicht nur sechs Grand Slam-Titel mehr als sein Landsmann Agassi, sondern mit 43.280.489 Dollar auch deutlich mehr Kohle in der Tasche
© getty
Platz 4: Andy Murray ist nicht nur bei Olympia hoch dekoriert, sondern auch sein Bankkonto ist durch 45.485.742 Dollar Preisgeld prall gefüllt
© getty
Platz 3: Der König von Paris, Rafael Nadal, dürfte mit 78.223.825 Dollar für sein Leben ausgesorgt haben
© getty
Platz 2: Roger Federer schnuppert mit seinen 98.011.727 Dollar an Preisgeldern an der magischen 100-Millionen-Dollar-Marke
© getty
Platz 1: Und er hat sie durchbrochen: Novak Djokovic gewinnt nicht nur Titel, sondern hat auch mit 100.001.684 Dollar mehr Geld gewonnen als jeder Spieler vor ihm
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen