Diskutieren
1 /
© getty
In der Nacht auf Mittwoch wurden im New Yorker Hilton Hotel die Kugeln gezogen, die die Zukunft aller Teams beeinflussen können
© getty
Neben den Besitzern und GMs der Teams, schicken manche Franchises auch ihre Spieler zur Draft Lottery. 2017 unter anderem mit dabei: Joel Embiid
© getty
Durch den Abend führten Alison Williams und eine alte Couch.... ach nee, das ist ja Walt Frazier
© getty
So mancher Prospect wie De'Aaron Fox war mit den Optionen ein wenig überfordert
© getty
Doch nach den ersten Verkündungen blieben nur noch drei Teams übrig, die eine Chance auf den Top-Pick hatten. Die Sixers, die Lakers und die Celtics
© getty
Am Ende durfte Boston jubeln, zum dritten Mal in Folge gewann das Team mit den meisten Kombinationen im Lostopf (25 Prozent) den ersten Pick
© getty
Der Hauptpreis der Sixers im Vorjahr hieß Ben Simmons. Coach Brett Brown wurde nach einer Seuchensaison immerhin mit der ersten Draft-Wahl belohnt
© getty
2015 ging der begehrte Top-Pick an die Minnesota Timberwolves. Eigentümer Glen Taylor strahlte über das gesamte Gesicht.
© getty
Ziehen sollten die Wolves im Draft damals Karl-Anthony Towns, dessen Mutombo-Finger gleichzeitig seine spätere Draft-Position bedeuten sollte
© getty
2014 durften am Ende die Cleveland Cavaliers jubeln - trotz nur 1,7 Prozent Wahrscheinlichkeit auf den Top-Pick. Sie zogen Wiggins, schickten ihn aber vor Saisonbeginn für Kevin Love nach Minnesota
© getty
Der war übrigens 2013 noch der Botschafter der Wolves, Sieger der Lottery waren auch in diesem Jahr die Cavs. 15,6 Prozent hatte ihre Chance betragen
© getty
Besitzer Dan Gilbert und sein Sohn Nick kamen aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus - zumindest bis sie sich für Anthony Bennett entschieden hatten
© getty
Da riss Tom Benson die Faust hoch! 2012 ging der Hauptpreis an die New Orleans Pelicans (13,7 Prozent Chance), der später zu Anthony Davis werden sollte
© getty
2011 feierten auch die Stadt-Kollegen der Cleveland Browns: Josh Cribbs (l.) und Joe Haden (r.) freuten sich über den Lottery-Sieg der Los Angeles Clippers (2,8 Prozent Chance). Warum?
© getty
Weil der Pick zuvor nach Ohio getradet wurde. Und Kyrie Irving suchte sich wenige Wochen später ein Haus in Cleveland
© getty
Vor der Lottery 2010 war Nets-Besitzer Mikhail Prokhorov noch ganz entspannt und plauderte mit Jay-Z…
© getty
…doch im Augenblick der Bekanntgabe jubelte Irene Pollin, Miteigentümerin der Washington Wizards, die trotz 10,3 Prozent Chance den ersten Pick und damit John Wall abräumten.
© getty
In Secaucus, New Jersey war alles bereit für die Lottery 2009, vor allem…
© getty
…Clippers-Präsident Andy Roeser. Die 1 im Jackett brachte Glück und L.A. dank 17,7 Prozent Chance schließlich Heilsbringer Blake Griffin
© getty
Dieses Trikot wurde in Chicago für viele Jahre zum Verkaufsschlager. Derrick Rose griff sich gleich die Nr. 1, nachdem die Bulls mit 1,7 Prozent Chance in der Lottery 2008 den First Pick eingeheimst hatten
© getty
Botschafter Brandon Roy brachte den Portland Trail Blazers Glück, die mit 5,3 Prozent Chance die Lottery 2007 gewannen. Leider hielt der Körper von Top-Pick Greg Oden den Belastungen in der NBA nicht stand
© getty
2006 wurde noch mit Tafeln an einer Holzwand gearbeitet. Die fehlende gehörte den Toronto Raptors, die sich mit 8,8 Prozent Chance durchsetzten und Andrea Bargnani auswählten
© getty
Das Jersey der Bucks durfte im Juni 2005 Andrew Bogut überstreifen, nachdem Milwaukee die Lottery trotz nur 6,3 Prozent Chance gewonnen hatte. Die Vorfreude stand Larry Harris ins Gesicht geschrieben
© getty
So sieht Freude aus! Orlandos Pat Williams bejubelte 2004 das Lottery-Resultat, das den Magic dank 25 Prozent Siegchance Dwight Howard bescherte
© getty
Carmelo Anthony, Dwyane Wade und Chris Bosh wurden 2003 als Top-5-Picks gehandelt...
© getty
... aber die Cavs in Person von Gordon Gund und Russ Granik wussten nach dem Sieg bei der Lottery (22,5 Prozent Chance) schon ganz genau, für wen sie sich entscheiden würden
© getty
1993 gewannen die Magic als einzige Franchise mit einer ausgeglichenen Bilanz die Lottery. Als elftschlechtestes Team hatten sie nur eine Chance von 1,5 Prozent. Hauptpreis Chris Webber (r.) schickte man gleich weiter zu den Warriors
© getty
Ein Jahr zuvor sicherte sich Orlando mit der zweitschlechtesten Bilanz und 15,2 Prozent Chance den ersten Pick. Der Aufstieg des Diesel begann…
© getty
Die erste Lottery der Geschichte gewannen die New York Knicks, auch wenn danach einige Manipulationsvorwürfe laut wurden. Patrick Ewing war es egal

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com