Diskutieren
1 /
© getty
Es ist wieder so weit: Finale. Champions League. Real Madrid. Atletico Madrid. Alles gesagt, was gesagt werden muss?
© getty
Mailand befindet sich angesichts der Massen an Fans im Ausnahmezustand. Die Spanier fielen regelrecht ein
© getty
Beide Seiten sind zahlreich vertreten, einer epischen Schlacht im ehrwürdigen San Siro steht nichts im Wege
© getty
Allerlei Accessoires durften die heimischen Italiener bewundern, das geht von Fahnen bis hin zu...
© getty
...ganz komischen Mitbringseln. Was dieser Mann wohl vorhat?
© getty
Seine Begleitung scheint zumindest in bester Gesellschaft zu sein
© getty
Auch die Real-Fans können sich sehen lassen. Im Hintergrund ist übrigens irgendetwas kulturelles. Kirche oder so
© getty
Manches Paar aus Madrid scheint vor dem Finale durchaus noch ein paar Dinge klären zu müssen
© getty
Schon vor dem Finale ständiger Begleiter: Der gestreckte Mittelfinger
© getty
Kein Wunder also, dass auch die Sicherheit ein Thema ist. Die Polizei ist für alles bereit, evakuierte am Nachmittag bereits eine U-Bahn
© getty
Im Stadion gab es dann aber für die Fans nur noch ein Thema
© getty
Egal, ob auf Seiten der Real-Fans...
© getty
...oder auf Seiten der Atletico-Anhänger
© getty
Doch bevor der Ball rollte, gab es noch eine ausgiebige Eröffnungsshow im amerikanischen Stil
© getty
Passend dazu gab sich Alicia Keys die Ehre
© getty
Und die Starsängerin gab wirklich alles. Dazu textete sie auch ihren Hit 'Empire State of Mine' auf die Gastgeberstadt Mailand um
© getty
Natürlich durfte in der italienischen Metropole nicht der italienische Einschlag bei musizieren fehlen
© getty
Dann konnte es endlich losgehen, die Spieler waren fit und aufgewärmt...
© getty
...und der Pokal stand auch bereit!
© getty
Bei der hitzigen Atmosphäre war Carvajal dann wohl gleich auf 180, denn die Gelbe gab's bereits nach 10 Minuten
© getty
Die erste große Chance hatten dann auch gleich Real. Doch Oblak stand goldrichtig
© getty
...und Real machte weiter Druck. Ateltico kam kaum zur Entfaltung
© getty
Die Konsequenz: Das 1:0 durch Sergio Ramos aus abseitsverdächtiger Position
© getty
Der Jubel kannte natürlich trotzdem keine Grenzen
© getty
Toni Kroos war der Übeltäter aus Atleti-Sicht, der den scharfen Freistoß auf Bale schlug, von dessen Kopf landete der Ball vor Ramos
© getty
Ob Rio Ferdinand das gefällt? Aus der TV-Loge beobachtete der Ex-Kollege von CR7 das Spiel
© getty
Nach der Pause dann der Hoffnungsschimmer für Atletico. "Ich habe doch nichts gemacht" - doch lieber Pepe. Elfmeter für Rot-Weiß
© getty
Das Problem aus Ateltico-Sicht? Grizemann hat die Kugel gegen die Latte!
© getty
Den Fans schwante da natürlich Böses
© getty
In der Folge drückte Atletico weiter und machte CR7 das Leben schwer
© getty
"Die Foulen mich immer", Carvajal musste das Finale frühzeitig wegen einer Verletzung abbrechen
© getty
Plötzlich ging es richtig fix. Real hatte eine Chance nach der anderen, aber...
© getty
...wenn man die Dinger nicht macht, wird das zumeist bestraft. Der verdiente Ausgleich!
© getty
Plötzlich war Partystimmung auf Seiten Matratzenmacher
© getty
"Da legst di nieder!" Die Party war wieder völlig offen
© getty
"Kann man mal machen", dachte sich Griezmann hier wohl
© getty
Es wollte zu keiner Entscheidung kommen bis zum Ende der regulären Spielzeit, gegen die Krämpfe gab's bei Bale erstmal Yoga
© getty
Ronaldo probierte es einfach mit kaltem Nass
© getty
"Wat is dat denn?" Ronaldo schien in der Folge ein wenig verwirrt...
© getty
Gabi war einfach nur 'on fire' und versuchte als Kapitän alles, um seine Mannen zum Sieg zu führen
© getty
Chancen waren in den folgenden 30 Minuten allerdings Mangelware
© getty
Das Elfmeterschießen rief und Zidane gab noch mal alles!
© getty
Diego Simeone gab natürlich auch letzte Anweisungen
© getty
Erstmal sacken lassen: Ronaldo nahm noch einmal Platz vor dem Elfmeterschießen
© getty
Das Spiel hatte seine Spuren hinterlassen und Bale traf trotz schmerzender Leiste...
© getty
...dabei griff er davor extra erneut auf Yoga zurück
© getty
Hätte Juanfran vielleicht auch ganz gut getan, der setzte seinen Schuss an den Pfosten
© getty
Besser machte es Cristiano Ronaldo beim entscheidenden Elfmeter
© getty
Da gab es dann auch für die Kollegen kein Halten mehr
© getty
Ronaldo verwandelte gegen Oblak sicher und schoss Real damit zum elften Champions-League-Titel
© getty
Nur bei Atletico war der Treffer der absolute Stimmungskiller. Beim Team...
© getty
...und auf den Rängen
© getty
Gerade Fernando Torres, der so sehr davon geträumt hatte, mit SEINEM Verein die europäische Krone zu holen, weinte bittere Tränen
© getty
Bei Real gab's natürlich nur grenzenlosen Jubel
© getty
Zum Schluss wurde auch Erfolgstrainer Zizou standesgemäß bejubelt


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.