Diskutieren
1 /
© getty
Der VfB Stuttgart ist am Abgrund. Keiner glaubt mehr so recht an den Einzug in die Relegation. Die Konkurrenz trifft aufeinander, bei einem Remis zwischen Bremen und Frankfurt wäre der Abstieg quasi besiegelt
© getty
Doch gewinnt die SGE und triumphiert der VfB gegen Wolfsburg, wäre Stuttgart in der Relegation. Hoffnung können Fans aus der Vergangenheit schöpfen. Wir zeigen die spektakulärsten Rettungen der letzten 20 Jahre in der Bundesliga!
© getty
1996: Am 34. Spieltag ging es für Leverkusen und Kaiserslautern um alles. Die Klubs der Weltmeister Rudi Völler und Andreas Brehme (l.) kämpften um den Klassenerhalt, die Roten Teufeln benötigten unbedingt einen Sieg, um nicht abzusteigen
© getty
Und für den FCK lief alles nach Plan. Die Gäste spielten Leverkusen über die gesamte Partie an die Wand und gingen in Führung. Doch dann kam Markus Münch und hämmerte den Ball kurz vor Schluss unter die Latte - und mitten ins Herz der Roten Teufel
© getty
Der FCK war am Boden und musste zum ersten Mal den Gang ins Unterhaus antreten. Anschließend gaben die beiden Weltmeister ein denkwürdiges Interview. Brehme kamen die Tränen und Völler nahm ihn die Arme - nicht als Fußballer, sondern als Freund
© getty
1998: Der FCK wurde als Aufsteiger sensationell Meister und Gladbach stand kurz vor dem Abstieg. Vier Spieltage vor Schluss lagen die Fohlen vier Punkte hinter dem rettenden Ufer, doch sechs Punkte aus den nächsten drei Spielen ermöglichten die Rettung
© getty
Allerdings war Schützenhilfe nötig: Rostock musste den KSC besiegen, während Gladbach einen Sieg gegen die Wölfe benötigte. Effenberg und Co. konnten sich also nicht nur auf ihren Kampfgeist verlassen
© getty
Doch das Wunder gelang! Rostock war mit einem 4:2 zur Stelle und die Fohlen siegten dank eines Treffers des Tigers mit 2:0! Damit war Gladbach punktgleich mit dem KSC, die bessere Tordifferenz sicherte den Klassenerhalt
© getty
1999: Der letzte Spieltag der Saison 1998/99 ist besser als jeder Thriller! Zwei Absteiger standen bereits fest, doch der 16. Platz musste noch zwischen fünf Mannschaften ermittelt werden, darunter auch die sich als gerettet wähnenden Nürnberger
© getty
Der Club stand mit drei Punkten und fünf Toren Vorsprung auf dem 12. Platz und besaß die beste Ausgangslage. Ganz anders die Eintracht, für die gegen den FCK, der noch in die Champions League stürmen wollte, nur drei Punkte zählten
© getty
Und bis zur 89. Minute stand Frankfurt als Absteiger fest. Die Hessen führten zwar sensationell mit 4:1 gegen den FCK, da Nürnberg aber nur mit 1:2 hinten lag, war die Eintracht wegen der schlechteren Tordifferenz schon mit einem Bein in der 2. Liga
© getty
Doch dann kam Fjortoft und traf in der 89. Minute zum 5:1! Der Club hatte in der 90. Minute zwar noch den Klassenerhalt auf dem Fuß, doch Baumann vergab. Die SGE hielt schließlich nur die Klasse, weil sie bei gleicher Tordifferenz vier Tore mehr schoss
© getty
2000: Im Jahr darauf feierte die SGE den nächsten sensationellen Klassenerhalt. Nach der Hinrunde hatte Frankfurt mit mageren neun Punkten die Rote Laterne inne, nur um in der zweiten Hälfte groß aufzudrehen und sich mit 28 weiteren Punkten zu retten
© getty
2006: Am letzten Spieltag stieg in Wolfsburg das direkte Abstiegsduell gegen den FCK. Die Wölfen benötigten ein Remis, jedoch lagen sie früh zurück. Erst nach über einer Stunde erkämpfte sich Wolfsburg den Ausgleich - gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt
© getty
2009: Cottbus hatte die Werkself vor der Brust und war als 17. auf Schützenhilfe angewiesen. Da Energie Bayer mit 3:0 aus dem Stadion der Freundschaft schoss und Bielefeld trotz Führung gegen 96 nur 2:2 spielte, stand unter dem Strich der Klassenrhalt
© getty
2010: In der Folgesaison musste Hannover die größte Vereinstragödie verkraften. Nach dem Tod von Robert Enke blieb 96 13 Spiele am Stück sieglos und verlor gar neun davon am Stück. Doch am Ende startete das Team eine furiose Aufholjagd ...
© getty
...am vorletzten Spieltag fegte Hannover Gladbach mit 6:1 weg und verdiente sich ein Endspiel gegen Bochum. Auch der VfL wurde mit 3:0 besiegt und so in die 2. Liga geschickt - Hannover hielt die Klasse
© getty
2011: Gladbach lag nach einer desaströsen Hinrunde mit 10 Punkten auf dem letzten Platz. Doch dank einer tollen zweiten Saisonhälfte rettete sich BMG in die Relegation, wo sich die Fohlen haarscharf gegen Bochum durchsetzen konnte
© getty
2013: Diese Saison der Augsburger liest sich ähnlich. Neun Punkte aus der Hinserie ließen den FCA wie den sicheren Absteiger erscheinen. Doch am letzten Spieltag kletterte Augsburg erstmals in der Saison auf einen Nichtabstiegsplatz - perfektes Timing!
© getty
2015: In der letzten Saison feierten gleich zwei Traditionsklubs einen spektakulären Klassenerhalt. Einerseits rettete sich der HSV mal wieder in die Relegation - per Last-Minute-Freistoß, mit dem sich die Hanseaten glücklich gegen den KSC durchsetzten
© getty
Aber auch der VfB machte es spannend: Seit dem 20. Spieltag lag Stuttgart fast ununterbrochen auf dem letzten Platz. Doch in den letzten beiden Spielen gewann der VfB gegen die direkten Konkurrenten HSV und Paderborn und beendete die Saison sogar als 14.
© getty
2016: Auch Hoffenheim schielte in dieser Saison tief in den Abgrund. Doch Nagelsmann hauchte der Trupp neues Leben ein. In der Rückrundentabelle befindet sich die TSG auf dem fünften Platz und sicherte sich vorzeitig den Klassenerhalt


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.