Diskutieren
1 /
© getty
Renntag in Monaco? Erstmal die Grid Girls checken, denkt sich Patrick Dempsey
© xpb
Warum der Emergency-Room-Schauspieler und Le-Mans-Fahrer so gut gelaunt ist? Ja, also ... wir hätten da eine Vermutung
© getty
Was machen die Heat denn hier? Ach ja, da war was mit den Raptors. Dwyane Wade, Chris Bosh mit Frau Adrienne und Schauspielerin Gabriella Union
© getty
Für freundliche NBA-Unterstützung sorgte Tony Parker von den San Antonio Spurs, er ließ sich von Landsmann Jean-Eric Vergne herumführen
© xpb
Wer diese Dame ist? Wissen wir nicht. Wer das Foto bei Instagram findet, darf uns gerne den Link zusenden
© xpb
Die kennen wir aber! Caroline Wozniacki besuchte gutgelaunt den Monaco-GP
© xpb
Züchtig bekleidet traf Wozniacki auf Theo Walcott vom FC Arsenal, da strahlen beide plötzlich
© getty
Auch Formel-1-affinere Gesichter ließen sich blicken: Mika Häkkinen freute sich über einen Schnappschuss mit Schauspielerin Rosamund Pike
© getty
Was IOC-Präsident Thomas Bach beim Motorsport zu suchen hat? Keine Ahnung. Aber Dieter Zetsches Bart ist immer ein Bild wert, auch wenn Claudio Ranieri nicht so recht weiß, was er hier soll
© getty
Zum Rennen: Der Regen-Dämon schlug zu, die Rennleitung ließ hinter dem Safety Car starten
© xpb
So führte Daniel Ricciardo die Silberpfeile rundenlang an. Als das Rennen freigegeben wurde, fehlte Rosberg der Speed. Er ließ Hamilton vorbei
© getty
Nicht alle hatten ihr Auto unter Kontrolle, der erste Renault schied direkt aus, als das Safety Car das Rennen freigab
© getty
Jolyon Palmer hatte beim Beschleunigen auf dem Zebrastreifen der Start-Ziel-Geraden die Kontrolle verloren und war in die Leitplanken gekracht
© getty
Vorne sorgte Hamilton für Aufregung. Er ließ den Wechsel auf Intermediates aus und lag plötzlich vor Ricciardo
© getty
Die abtrocknende Strecke lockte auch die Zuschauer wieder unter freien Himmel - Gott sei Dank!
© getty
Ein Monaco-GP ohne solche Bilder wäre auch nur halb so schön!
© xpb
Beim zweiten Boxenstopp von Ricciardo passierte Red Bull der entscheidende Fehler: Die Mechaniker fanden die Reifen nicht. Ricciardo stand und stand, Hamilton fuhr wieder vorbei
© getty
Hamilton fuhr eine Verteidigungsschlacht, drückte Ricciardo fast in die Wand - und gewann erstmals nach acht sieglosen Rennen wieder
© getty
Der Jubel des Weltmeisters kannte keine Grenzen. Erst eine ikonische Pose auf dem Auto ...
© getty
Dann ein herzlicher Glückwunsch von "Bruder" Justin Bieber ...
© getty
Ob die Begrüßung von Fürst Albert II im Protokoll so vorgesehen war? Wir haben leichte Zweifel
© getty
Egal! Hamilton feierte und ließ sich feiern. Den Siegerpokal fing der Weltmeister wieder auf
© getty
Lewis Hamilton a.k.a. Cristo Redentor do Monaco - nur Daniel Ricciardo wollte sich so gar nicht freuen
© getty
Quod era demonstrandum
© getty
Sein Auto, das endlich durchhielt, bekam von Hamilton etwas Schaumwein ab. Zur Motorkühlung?
© getty
Nö. Der W07 wurde von vorne bis hinten geduscht. Als hätte er nicht schon genug Wasser auf der Strecke abbekommen
© xpb
Zum Schluss durfte schließlich Justin Bieber nochmal an der großen Flasche von Lewis Hamilton nuckeln
© getty
Für die Champagner-Show schlechthin sorgte aber die Entourage vom Drittplatzierten, Sergio Perez. "Dancing in the Champagne" wäre auch ein guter Titel für einen Bieber-Song, oder?
© pirelli
Pirelli ludt ein und hatte dafür einen guten Grund: Die Italiener zeigten in Monaco am Samstag vor der Quali, wie die Autos 2017 aussehen
© pirelli
Richtig dicke Schlappen an der Hinterachse - richtig dicke! Da läuft jedem Formel-1-Fan das Wasser im Mund zusammen
© xpb
Pirelli hat die neuen Reifen nicht einfach an ein aktuelles Auto geschraubt, sondern die Abmessungen aller Teile ans 2017er Reglement angelehnt
© pirelli
Eine Meinung dazu: Danke! Das sieht endlich wieder nach echten Formel-1-Reifen aus
© getty
Selbst Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene und Kompagnon Gene Haas wollen sich diesen Anblick nicht entgehen lassen. Verständlich!
© xpb
Grid Gils müssen üben. Lächeln, stehen, gut aussehen, lächeln - sehr anspruchsvoll der Job
© xpb
Weil es in Monaco heiß ist, gibt's die passenden Hosen für die netten Damen natürlich dazu
© getty
Eins muss man festhalten: Die Schönheit der Monaco-Grid-Girls sticht heraus
© getty
Über Zuschauermangel kann sich die Formel 1 zumindest in Monaco wahrlich nicht beklagen
© getty
Das mag auch an der Action liegen - Max Verstappen zerschrotete seinen Red Bull im Qualifying
© getty
An der prominenten Unterstützung kann es nicht liegen: Patrick Dempsey, Hobby-Racer, Rennstallbesitzer und Schauspielstern, war vor Ort
© getty
Auch Michael Carrick von Manchester United und Rugby-Profi Dan Carter gönnten sich einen Besuch im Paddock
© getty
Am Ende jubelt einer allein: Daniel Ricciardo fährt im Red Bull die erste Pole Position in seiner Formel-1-Karriere heraus
© getty
Die Amber-Lounge-Modeschau am Freitag gehört zu Monte Carlo. Ricciardo lässt sich aufhübschen
© getty
Carmen Jorda hat das eigentlich nicht nötig, sie fügt dem Fahrerlager immer die Atmosphäre einer Modenschau hinzu - wenn sie doch nur schnell fahren würde ...
© xpb
Auch ein paar professionelle Models dürfen auf den Laufsteg und eine Frau mit dicken Backen - äh ... Wangen
© xpb
Wer bei diesem Anblick keinen Spontanurlaub am Mittelmeer einlegen will, der hat sie nicht mehr alle
© getty
Gleiches gilt für Victoria Silvstedt
© getty
Auch ein Blick auf die Dächer des Fürstentums lohnt
© xpb
Hallo? Aufwachen! Ist zwar nur ein Renault, aber wer so viel Kohle ausgibt, kann auch schon mal hingucken
© getty
Neben den sich sonnenden Damen kann man Bernie Ecclestone im Boot beobachten
© getty
Carlos Sainz Jr. posiert mit den Damen und wartet, dass endlich wieder die Motoren brummen
© getty
Schon am Mittwoch beginnt die Action. Traditionell steigt ein Fußball-Match. Fernando Alonso trifft auf Fürst Albert
© getty
Der Kick ist nicht gerade hochklassig...
© getty
Trotzdem ist Alonso am Ende fertig wie ein Schnitzel
© getty
Daniel Ricciardo macht sich da lieber keinen Stress - chillen ist angesagt
© getty
Tanja Bauer vergnügt sich derweil in der Ferrari-Lounge
© getty
Trainingsaction am Donnerstag - nur in Monaco! Max Verstappen ist schnell wie ein Blitz
© getty
Dumm gelaufen! Nach einem Crash wird Felipe Massas Auto "entsorgt"
© getty
Immer wieder ein Highlight: Der Blick über den Hafen von Monaco


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.