Diskutieren
1 /
© seskim
TRABZONSPOR - FENERBAHCE 0:4: Rein sportlich lief in Trabzon alles glatt - zumindest für Fener. Gleich viermal durften die Gäste jubeln
© seskim
Schon während des gesamten Spiels mussten die Spieler immer wieder Gegenstände vom Rasen räumen. Die Mannschaften standen quasi unter Dauerbeschuss
© seskim
Alper, Volkan, Nani und van Persie hießen die Torschützen aufseiten der Gäste. Das beruhigte die Stimmung im Huseyin-Avni-Aker-Stadion aber keineswegs...
© imago
Denn kurz vor Abpfiff begannen Trabzon-Fans zu randalieren, Sitze und Böller flogen auf den Rasen. Skurril: Das Spiel lief weiter, die Spieler warfen die Sitzschalen zurück!
© imago
Die Polizei bekam die gewaltbereiten Zuschauer nicht in den Griff
© imago
Beim Stand von 0:4 in der Nachspielzeit stürmte ein Mann aus der Trabzon-Kurve auf den Platz, stieß den Schiri-Assistenten zu Boden, trat und schlug auf ihn ein
© imago
Selbst die Spieler mischten mit und versuchten, die auf den Platz stürmenden Zuschauer zu stoppen
© imago
Der Angreifer konnte zwar gestoppt werden - das brachte aber rein gar nichts: Die Situation eskalierte komplett, sodass nicht weitergespielt werden konnte
© imago
Spieler und Schiedsrichter flüchteten schnellstmöglich in die Kabine - die Partie wurde von Schiedsrichter Bülent Yildirim abgebrochen
© imago
Bilder der Verwüstung: Als das Stadion geräumt war, sah wenig nach einem Fußballfeld aus... Überall lagen Trümmerteile herum
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.