Diskutieren
1 /
Die AS weiß, dass der Glaube an das Endspiel für Atletico entscheidend war
Die Marca weiß, bei wem sich Atletico für den Einzug ins Endspiel bedanken muss
Bei der Mundo Deportivo verzichtet in der Headline auf analytische Ansätze und freut sich einfach nur über den Einzug ins Finale
Auch bei der spanischen 'Sport' dominiert natürlich das Semifinale die Berichterstattung - besonders das epische Ende wird hier thematisiert
In der neuen Wahlheimat von Pep dreht sich alles um den neuen City-Coach, der bei seiner Champions-League-Mission gescheitert ist
Auch der Mirror weiß, dass die Niederlage besonders für Pep Guardiolas Vermächtnis ein Scheitern darstellt
Der Guardian macht mit der entscheidenden Szene aus dem Rückspiel auf und konzentriert sich auf die Kaltschnäuzigkeit von Antoine Griezmann
Der Telegraph hat eine andere Schlüsselszene ausgemacht und macht Thomas Müller für das Ausscheiden verantwortlich
Die Gazzetta World gibt sich kurz und sachlich: Simeone und Atletico Madrid steuern auf Mailand zu
'Non Basta' und 'Auf Wiedersehen'!
Die Bild ist da schon emotionaler als manch europäischer Kollege und titelt mit Bayern-Drama
Gewohnt sachlicher formuliert der Kicker und geht auf ein nicht gewolltes Triple der Bayern ein
SPON verzichtet in der Überschrift auf Ursachenforschung und belässt es beim Vermelden des Ausscheidens
Auch Sport1 benennt keine Details, sondern bleibt sachlich
Die SZ zeigt niedergeschlagene Bayern, die den Triple-Traum begraben können
Die in München angesiedelte TZ honoriert zumindest den hohen Aufwand der Bayern
© Marca
Auch die Printerversionen haben es in sich: Die Marca spricht von den Erstaunlichen
© AS
Die AS hingegen erinnert an das Trauma von 1974
© Mundo Deportivo
Die Mundo Deportivo vergleicht Atletico mit Superhelden
© Sport
Sport beschwört die Gesetze des Fußballs
© L'Equipe
Die L'Equipe fand das Spiel einfach nur wild
© La Gazzetta dello Sport
Die Gazzetta dello Sport bezeichnet Atletico als die Rücksichtlosen

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.