Diskutieren
1 /
© getty
Wie jedes Jahr veröffentlicht Forbes die Bestverdiener aus dem Sport. Doch nicht nur die der Aktiven, auch die der eigentlichen Rentner. Auf Rang 10: Ervin "Magic" Johnson mit rund 16 Millionen Dollar im Jahr 2015
© getty
Rang 9: Gary Player mit 17 Millionen Euro, die er Ex-Golfer vor allem mit dem Design von Golf-Kursen verdient
© getty
Rang 8: Ex-Rennfahrer Roger Penske mit 17,5 Millionen Euro ist Präsident von Team Penske Racing und der Penske Corporation, die enorme Summen im Transport scheffelt
© getty
Rang 7: Shaquille O'Neal mit 19 Millionen Euro, die der Ex-Basketballer mit der Authentic Brands Group macht, an die er mehr oder weniger seinen Namen verkauft hat
© getty
Rang 6: Ex-Golfer Jack Nicklaus mit 23 Millionen Euro, verdient sein Geld ebenfalls wie Player mit Golfkursen. 390 Stück in 41 Ländern gehen auf seine Kappe
© getty
Rang 5: Jerry Richardson mit 26 Millionen Euro, verdient sein Geld natürlich nicht - wie hier - als Chauffeur. Der ehemalige NFL-Spieler ist nun Besitzer der Carolina Panthers und der Fast-Food-Kette Bojangles
© getty
Rang 4: Junior Bridgeman (l.) mit 28 Millionen Euro, legte keine große NBA-Karriere hin. Dafür gehören ihm nun rund 450 Restaurants
© getty
Rang 3: Arnold Palmer mit 35 Millionen Euro baut auf einen Eistee. Der Ex-Golfer steht mit seinem Namen für AriZona Beverage Co. und engagiert sich weiter im Golf
© getty
Rang 2: David Beckham mit 57 Millionen Euro und einer immer sitzenden Frisur. Als Ex-Fußballer macht er jetzt eine gute Figur neben dem Platz als Model für Kent & Curwen sowie Jaguar und Adidas
© getty
Rang 1: Michael Jordan mit 97 Millionen Euro und gar keiner Frisur. Dafür aber mit der Marke Nike Jordan und Kooperationen mit Hanes, Gatorade, Upper Deck sowie als Besitzer der Charlotte Hornets