Diskutieren
1 /
© getty
TOR Christian Mathenia (SV Darmstadt): Ohne Mathenia wäre die Partie wohl zur Pause schon nicht mehr spannend gewesen. Der Schlussmann der Lilien parierte zahlreiche Hochkaräter und stellte damit den Saisonrekord für Paraden in einem Spiel ein
© getty
ABWEHR Oscar Wendt (Bor. Mönchengladbach): In der ersten Halbzeit rettete er vor dem einschussbereiten Bittencourt und blockte dann gegen Modeste. In der zweiten Hälfte sorgte er immer wieder für Entlastung und avancierte so zum Man of the Match
© getty
Niklas Süle (1899 Hoffenheim): präsentierte sich äußerst zweikampfstark und war auch im Spielaufbau immer sicher. Beim Stand von 2:1 klärte er in der 72. Minute nach einem Kopfball von Frei auf der Linie - Baumann war schon geschlagen
© getty
Joel Matip (Schalke 04): Wurde von den Fans freundlich empfangen und dankte es ihnen mit einer starken Leistung. Im Zweikampfverhalten sowohl auf dem Boden als auch in der Luft nicht zu schlagen
© getty
Pavel Kaderabek (1899 Hoffenheim): Defensiv zweikampfstark und offensiv sehr aktiv. In der 76. Minute ließ er Bussmann auf dem Flügel alt aussehen und bereitete so das Tor zum 3:1 durch Uth vor
© getty
MITTELFELD Arturo Vidal (FC Bayern): Riss mit 12,24 Kilometern die größte Distanz aller Feldspieler ab, ging giftig in die Zweikämpfe, legte das 2:1 auf. Zudem mit gefährlichem Schuss aus der zweiten Reihe, der abgefälscht auf der Latte landete
© getty
Jairo Samperio (Mainz 05): Bereitete den Führungstreffer von Cordoba mit einem schönen Pass in den Lauf vor. Außerdem brachte er sein Team mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern ins linke Eck nochmal auf 2:3 heran
© getty
Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim): Gab den Ton in der Hoffenheimer Offensive an, verteilte die Bälle und suchte auch selbst den Abschluss. In der 13. Minute sorgte er mit seinem Schuss aus elf Metern für den zwischenzeitlichen Ausgleich
© getty
Thomas Müller (FC Bayern): Erzielte seine Treffer Nummer 16 und 17 - persönlicher Bestwert. Insgesamt er an acht Torschüssen beteiligt, gewann fast zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Krönte seine Vorstellung mit zwei artistischen Treffern
© getty
Robert Lewandowski (FC Bayern): War gegen das Darmstadt-Bollwerk sehr häufig auffällig. Erzielte nicht nur das 3:1, hätte auch einen Assist bekommen, wenn Robben nach seinem Hackenpass in der 13. Minute das Tor getroffen hätte
© getty
Mark Uth (1899 Hoffenheim): War der Matchwinner für die Hoffenheimer, der mit seinem Doppelpack im zweiten Durchgang die Weichen auf Sieg stellte. Er rieb sich in vielen Zweikämpfen auf, zwei Tore aus drei Schüssen
© spox
So sieht die aus, die SPOX-Top-11 des 22. Spieltags

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.