Diskutieren
1 /
© getty
TAG 13: Ein letztes Mal Willkommen in Wimbledon! Für das große Event muss alles passen - natürlich auch die Blumen-Deko
© getty
Wer kein Ticket für den Centre Court hatte, begab sich frühzeitig in Richtung Murray Mound
© getty
Für das Main Event war natürlich jede Menge Prominenz auf den Rängen versammelt. IOC-Präsi Thomas Bach liest erst noch 'ne Runde
© getty
Wen haben wir hier? Benedict Cumberbatch aka "Sherlock" und Familie
© getty
Was will uns der britische Schauspieler Hugh Grant mit diesem Blick wohl sagen?
© getty
Wissen wir nicht. Egal: Um diese beiden geht es. Novak Djokovic und Roger Federer traten zur Neuauflage des 2014er Endspiels an
© getty
Und dann gings richtig zur Sache! Weil vor allem in den ersten zwei Sätzen bombastisches Tennis gespielt wurde, nahm sich Nole zwischendrin eine kurze Auszeit
© getty
Da schaut die Prominez natürlich genau hin. Links oben: Clive "König Arthur" Owen, in der Mitte Kate Winslet. Ist das ein Smoothie in ihrer Hand? Die Dame kann wohl nicht ohne Eis...
© getty
Weil es zwischendurch tröpfelte, musste sogar kurzzeitig die Plane ran. Das mit dem Dach haben die lieben Kollegen auf der Insel halt noch nicht wirklich raus
© getty
Federer half die Regenpause nicht - danach war Nole der klar bessere Mann. Sieg in vier Sätzen, dritte Wimbledon-Krone. So sieht Freude aus!
© getty
Das freute auf der Tribüne auch Frau Jelena und Coach Boris Becker. Aber gell, Boris: Nur gucken, nicht anfassen!
© getty
Kopf hoch, Roger! Das war wieder fantastisches Tennis. Auf ein neues im nächsten Jahr!
© getty
Der Djoker durfte seine Trophäe - das auf dem Deckel ist übrigens eine Ananas! - derweil schon dem Pöbel präsentieren. Ist das ein angedeuteter Knicks?
© getty
Und das war's dann auch schon wieder aus Wimbledon in diesem Jahr! Macht's gut, Freunde - wir sehen uns 2016
© getty
TAG 12: Die erste große Entscheidung steht an! Nicht für Roger Federer, der auf dem Carl Court nur trainierte...
© getty
...oder Finalgegner Novak Djokovic, der sich gemeinsam mit Coach Boris Becker einspielte...
© getty
...sondern zwischen diesen beiden Damen. Garbine Muguruza und Serena Williams bestritten das Finale der Damen
© getty
Das Duell wurde unter anderem von der britischen Schauspielerin Michelle Dockery beobachtet. Wir kennen sie nicht, wollen das nun aber ändern...
© getty
Ihn kennen wir immerhin. Rapper Drake war erneut am Start. Aber: Why so serious?
© getty
Venus Williams war selbstverständlich auch vor Ort, um ihre Schwester anzufeuern
© getty
Venus und alle anderen sahen allerdings mit an, wie Serena Williams ziemlich mäßig in die Partie startete
© getty
Denn Muguruza startete deutlich besser und startete direkt per Break in die Partie
© getty
Nach einer Weile kam Serena aber deutlich besser rein und begann zu dominieren. Und so nahm das Match den "gewohnten" Lauf. Will sagen, Serena gewann
© getty
Am Ende konnte sie sich feiern lassen und dachte wohl: Warum bin ich eigentlich so viel besser?
© getty
Allerdings verkaufte sich auch Garbine Muguruza in ihrem ersten großen Finale sehr gut. Respekt an beide!
© getty
Andy Murray schaut sich das Doppel-Finale von seinem Bruder Jamie an
© getty
Williams sichert sich den Serena Slam und gewinnt zum sechsten Mal in Wimbledon
© getty
TAG 11: Hut um Hut um Hut um Hut: Der Centre Court ist voll und die Fans betrachten das Geschehen mit besten Manieren
© getty
Schauspielerin und Hollywoodstar Sienna Miller scheint sichtlich Spaß zu haben - sitzt neben ihr George Clooney?
© getty
Murray hat weniger Spaß. Gegen Federer sieht die britische Hoffnung kaum einen Stich und scheidet aus
© getty
Die kleinen Fans können kaum hinschauen - kullern da die ersten Tränen?
© getty
Federers Jubel wirkt schon fast entschuldigend. Dabei darf der Rasenkönig durchaus stolz auf seine Leistung sein
© getty
Auf der anschließenden Pressekonferenz kann Murray seine Enttäuschung nicht verbergen
© getty
"Servus, Sir Alex!" "Ja Mensch grüß dich, Thierry! Du hier?" Wieder einmal gab sich die Prominenz auf dem Centre Court die Klinke in die Hand
© getty
Bevor die Männer ihre Halbfinals austrugen, durften noch die Rollstuhl-Ladies ran. Yui Kamiji und Jordanne Whiley holten den Titel
© getty
Dann marschierten Djokovic und Gasquet auf. Der Franzose hat eine unglaublich schöne einhändige Rückhand - hier ist sie in all ihrer Pracht
© getty
Da staunte auch Legende Björn Borg auf der Tribüne. Gattin Patricia hat ihren Look seit seiner großen Zeit in den 70ern offensichtlich nicht verändert
© getty
Und Boris war natürlich auch am Start - musste am Rande seines Wohnzimmers jedoch zuerst argwöhnisch gucken. Gasquet zwang Djokovic in Satz eins in den Tiebreak
© getty
Doch auch wenn er ab und zu die Bodenhaftung verlor: Der Djoker eliminierte den Franzosen glatt in drei Sätzen und steht erneut im Endspiel
© getty
TAG 10: Zum Halbfinale der Damen sah man wieder jede Menge Prominenz auf den Rängen. Als da wären: Schauspieler Stephen Fry (l.), Legende Martina Navratilova (M.) und auch eine gewisse Pippa Middleton
© getty
Die Schwester von Herzogin Kate ist ein regelmäßiger Gast in der Royal Box. Und macht dort auch eine gute Figur
© getty
Was machte eigentlich Volksheld Andy Murray vor seinem Auftritt gegen Federer? Natürlich mit Amelie Mauresmo trainieren! Die konnte vor dem wichtigen Match keine ruhige Kugel schieben
© getty
Auf dem Centre Court wurde natürlich auch gespielt: Garbine Muguruza wischte mit Aggy Radwanska zu Beginn den Boden auf - hatte dann aber Schwierigkeiten
© getty
Nach drei Sätzen zog sie dann aber doch in ihr erstes Grand-Slam-Finale überhaupt ein - und konnte danach kaum fassen. Vamos, Garbine!
© getty
Dann sollten endlich Serena und Maria folgen. Stuhlschiedsrichter war diese coole Socke hier. Nein, das ist nicht Felix Leiter aus "Casino Royale", sondern Kader Nouni
© getty
Und dann gab's die volle Ladung Serena-Power. 13 Asse schlug die Amerikanerin auf ihrem Weg zum ungefährdeten Finaleinzug
© getty
Maria Sharapova nahm's verhältnismäßig gelassen - war ja nicht das erste Mal. Zum 17. Mal in Folge verlor sie gegen Serena - schlimmer geht nicht
© getty
Petzschner hielt zusammen mit dem Israeli Erlich im Herren-Doppel die DTB-Fahne hoch ...
© getty
... am Ende reichte es gegen die Lokalmatadoren Murray / Peers nicht
© getty
TAG 9: Besuch aus dem Königshaus - Prince William und seine Kate
© getty
Auch aus Monaco kommt der Adel. Fürst Albert reißt es aber noch nicht wirklich vom Sitz
© getty
Das Spektakel auf dem heiligen Rasen lässt sich natürlich auch David Beckham nicht entgehen
© getty
Hangover! Schauspieler Bradley Cooper
© getty
Kaum geht es mit Tennis los, da beginnt es zu regnen
© getty
Und kaum hat es zu regnen begonnen, hört es wieder auf
© getty
Ein Roter Teufel ist auch dabei - Ashley Young von United
© getty
Für Novak Djokoic ging es an Tag 9 im Eiltempo ins Halbfinale: Marin Cilic wurde in drei Sätzen geschlagen
© getty
Stan Wawrinka hingegen flog auf die Nase: Nach fünf Sätzen musste er sich Richard Gasquet geschlagen geben
© getty
TAG 8: Jawolloooooo! Williams ist durch und lässt die Mähne wehen - das Halbfinale gegen Sharapova steht
© getty
Started from the Bottom now we're in Wimbledon! Drake lässt sich das Top-Duell "Williams - Azarenka" nicht entgehen
© getty
Wir wissen wohl alle, wem dieser Fan die Daumen drückt. Auch Agnieszka Radwanska ist unter den Top 4
© getty
Da leg'st di nieder! Garbine Muguruza ist die erste Spanierin seit 1997, die ins Wimbledon-Halbfinale eingezogen ist
© getty
Wie man an Andy Murray sehen kann, hatten die Herren an diesem Tag Pause. Eigentlich..
© getty
... denn der Djoker musste gegen Anderson nachsitzen. Erfolgreich, wie man sieht.
© getty
Glück im Unglück: Trotz einiger Regentropfen und kurzer Pause, musste nicht lange unterbrochen werden
© getty
Mit voll Power ins Halbfinale: Maria Sharapova
© getty
Auch für reichlich Nachschub an gelben Filzbällen muss gesorgt werden
© getty
TAG 7: Golf-Star Ian Poulter schaut sich mit Frau Katie einige Achtelfinal-Matches an
© getty
Mit einem krassen Outfit taucht der zweimalige Wimbledon-Finalist Ilie Nastase (r.) auf
© getty
Wimbledon ist was fürs Leben
© getty
Frau Murray leidet mit ihrem Andy
© getty
Der tut sich gegen den Aufschlagriesen Ivo Karlovic schwer
© getty
Sister Act! Serena schlägt Venus und zieht ins Viertelfinale ein
© getty
Auch Maria Sharapova kommt eine Runde weiter
© getty
Kurzer Prozess: Nicht mal 1,5 Stunden braucht Federer für Bautista
© getty
Er streckt sich vergebens. Novak Djokovic hat große Mühe, sein Spiel muss sogar wegen Dunkelheit unterbrochen werden
© getty
Der Grund? Dieser Mann: Kevin Anderson
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen