Diskutieren
1 /
© getty
Nach der Gala gegen die Roma schauten die Bayern noch bei Papst Franziskus vorbei - exklusives Parkrecht vor dem Vatikanpalast natürlich inklusive
© getty
Fesch wie eh und je schlenderten Götze und Co. den heiligen Gemäuern entgegen
© getty
Auf ein Scherzwort mit Präfekt Georg Gänswein: Pep Guardiola
© getty
Dann ging's tatsächlich noch hinein - wo dem Papst das Trikot mit der Nummer eins überreicht wurde
© getty
Doch damit nicht genug: Das Oberhaupt der katholischen Kirche bekam auch noch einen Ball. Damit sollten alle Sünden vergeben sein
© getty
Na, na, nicht so skeptisch, Herr Alonso! Der Papst machte schließlich auch mit dem Ball eine gute Figur
© getty
Die versammelte Bayern-Mannschaft lauschte im Anschluss den lockeren Worten vom Heiligen Vater. Fast so wie bei Pep in der Kabine...
© getty
Was der Heilige Vater wohl zu erzählen hatte? Dreierkette? Viererkette? Oder doch ein Ratschlag fürs Leben?
© getty
Jeder der Anwesenden durfte natürlich außerdem die Hand von Papst Franziskus schütteln, angefangen bei den den Bayern-Bossen...
© getty
...danach der Trainerstab um Chef-Coach Pep Guardiola...
© getty
...und zum Schluss die Spieler um Mario Götze. Was der Papst, übrigens Argentinier, unserem WM-Helden wohl mit auf dem Weg gab?
© getty
"Des interessiert mich ois ned der Scheißdreck", wird Thomas Müller nicht gesagt haben. Was es auch war - der Papst fand's wohl ganz lustig
© getty
Übrigens: Die Bayern veranstalten 2015 ein Freundschaftsspiel, aus dessen Einnahmen eine Million Euro der Kirche für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt werden
© getty
Das etwas andere Mannschaftsfoto... Man beachte Xabi Alonso, leger wie immer mit den Händen in den Hosentaschen


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.