Diskutieren
1 /
© getty
Sven Bender ist nur einer von zahlreichen Stars, die ihre Jugend im Nachwuchs der Löwen verbrachten. Heute ist er Nationalspieler
© getty
Auch sein Bruder Lars trug von 2002 bis 2009 das Löwen-Trikot. Dann wechselte er für 2,5 Millionen Euro zu Bayer Leverkusen
© getty
Kevin Volland verpasste den Zug zur WM 2014 nur knapp. 2012 stand er noch bei den Löwen unter Vertrag, dann ging es nach Hoffenheim
© getty
Beim FC Augsburg unverzichtbar, in München einst für "Hässler-Pässe" bekannt: Daniel Baier
© getty
13 Jahre 1860 München hatte Moritz Leitner (r.) auf dem Buckel, als er 2011 zu Borussia Dortmund wechselte
© imago
Christian Träsch (l.) wechselte 2007 von den Löwen-Amateuren zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart. Später wurde er Nationalspieler
© getty
Peniel Mlapa spielte seit 1999 im Löwen-Nachwuchs, bevor er 2010 den Durchbruch schaffte. Derzeit geht er für Nürnberg auf Torejagd
© getty
Marcel Schäfer gab 2003 in der Abstiegssaison sein Debüt für 1860 München. Vier Jahre später ging er nach Wolfsburg, wo er bis heute kickt
© getty
Fabian Johnson (l.) wurde im Löwen-Stadtteil Giesing geboren. Nach 13 Jahren beim TSV zog es ihn 2009 nach Wolfsburg
© getty
Timo Gebhart (l.) entstammt wie auch die Benders dem berühmten 1989er Jahrgang. 2007 schaffte er bei 1860 den Durchbruch und wechselte zwei Jahre später zum VfB
© getty
Julian Baumgartlinger (l.) absolvierte für die Profis der Löwen einst nur 13 Pflichtspiele. Inzwischen ist er Führungsspieler in der Österreichischen Nationalmannschaft...
© getty
Tarik Camdal (M.) hatte bei 1860 einst keine Perspektive mehr. Über Umwege wechselte er kürzlich für fünf Millionen Euro zu Galatasaray
© imago
Tobias Strobl konnte sich bei den Löwen-Amateuren nie mit Nachdruck für die Profis empfehlen. 2011 ging es nach Hoffenheim, dann nach Köln und nun ist er die Allzweckwaffe im Kraichgau
© getty
Julian Weigl verließ die Löwen für stattliche 2,5 Millionen Euro an und wechselte zu Borussia Dortmund