Diskutieren
1 /
© getty
Tag 15: Gestatten, die Herren Finalisten! Kei Nishikori und Marin Cilic posieren vor dem Auftakt
© getty
Mal wieder am Start: NBA-Star Tony Parker sowie Arsenal-Legende Thierry Henry
© getty
Auch Schauspieler Michael J. Fox (r.) alias Marty McFly gab sich die Ehre
© getty
Und noch mehr Starpower: Bruce Willis is in the building! Ganz so begeistert sieht er aber nicht aus
© getty
Das Trainerduo des Japaners: Dante Bottini und Michael Chang
© getty
Auch Cilic hat mit Goran Ivanisevic eine Legende des Sports an seiner Seite
© getty
Zum Spiel: Der Kroate diktierte von Anfang an das Tempo und ließ nichts anbrennen
© getty
Nishikori wirkte schon nach einer kurzen Zeit relativ platt - und ratlos
© getty
Cilic machte dagegen vor allem mit seinem Aufschlag immer wieder Druck
© getty
Und so war die Nummer am Ende nach nur drei Sätzen durch. Herzlichen Glückwunsch, Marin Cilic!
© getty
Tag 14: Da springt sie, die Serena. Bei US-Open-Titel Nummer 6 auch durchaus verständlich
© getty
Kurz zuvor war sie danieder gesunken...
© getty
...und hatte genossen. US-Open-Titel Nummer sechs eben
© getty
Die Kulisse stimmte ohnehin. Einige waren gekommen, um zu sehen, wie Serena ihren 18. Grand-Slam-Titel gewann
© getty
Mitunter hatten die Zuschauer allerdings auch eine leicht säuerliche Serena erlebt, die sich im ersten Satz gleich zwei Mal breaken lassen musste
© getty
Vor dem Spiel war Caroline Wozniacki (r.) noch vorsichtig optimistisch
© getty
Auch, als Nick Jonas die amerikanische Nationalhymne durchs Arthur Ashe Stadium schmetterte
© getty
Good job, Bro! Die Bryan-Brüder sicherten sich den Titel im Doppel. Und das bereits zum fünften Mal bei den US Open
© getty
Tag 13: Kei Nishikori musste sich, zu Beginn im roten Shirt, mächtig strecken
© getty
Und der Djoker konnte am Anfang noch jubeln
© getty
Nach und nach konnte der Djoker aber selbst nicht mehr hingucken
© getty
Genauso NBA-Star Tony Parker, aber der hatte wenigstens eine gute Ausrede
© getty
Auch Michael Jordan war bei der Vorschlussrunde dabei
© getty
Bei den Temperaturen waren Shirts und Wasser die Renner des Tages
© getty
Am Ende hatten sich die Mühen sichtlich gelohnt. FINALE!
© getty
Im zweten Halbfinale sorgte der Kroate Marin Cilic für die Überraschung gegen Roger Federer
© getty
Der Schweizer kommt überhaupt nicht in die Partie und verliert den ersten Satz gleich mit 3:6
© getty
Cilic ist mittlerweile richtig in Fahrt und knöpft Federer im zweiten Satz direkt das erste Aufschlagsspiel ab
© getty
So gewinnt der Kroate auch den zweiten Satz mit 6:4 und setzt Federer noch mehr unter Druck
© getty
Nachdem auch der dritte Satz verloren ging, kann Federer seinem Kontrahenten nur gratulieren
© getty
Cilic freut sich dagegen über seinen ersten Finaleinzug bei einem Grand-Slam-Turnier
© getty
Tag 12: Caroline Wozniacki wirkte vor der Partie gegen Shuai Peng sichtlich gelöst
© getty
Doch im Laufe des zweiten Satzes wurde es hektisch. Die Chinesin kollabierte vor den Augen der Zuschauer und ihrer Kontrahentin
© getty
Nach großem Kampf endet so der diesjährige US-Open-Auftritt Pengs dramatisch
© getty
Unter den Augen ihrer Mutter Oracene Price...
© getty
...machte Serena Williams im Anschluss mit Ekaterina Makarova kurzen Prozess
© getty
Tag 11: stand im Zeichen des epischen Matches zwischen Roger Federer und Gael Monfils.
© getty
Das wollte sich natürlich auch Gewn Stefani mit Sohnemann Apollo Bowie Flynn Rossdale nicht entgehen lassen.
© getty
Auch er durfte jubeln: Marin Cilic kämpfte sich ins Halbfinale
© getty
Wenig begeistert davon: Ester Satorova, die Ehemann Tomas Berdych vergeblich die Daumen drückte
© getty
Erfolgs-Duo: Die Bryan-Brothers feiern ihren Doppel-Sieg etwas anders...
© getty
Wo ist der Tiger? Lindsey Vonn war alleine unterwegs
© getty
Tag 10: Gewankt, aber nicht gefallen! Novak Djokovic konnte sich am Ende gegen einen starken Andy Murray durchsetzen
© getty
Endlich im Halbfinale! Kei Nishikori ist der erste Japaner in der Open Era unter den letzten Vier
© getty
Für Stan Wawrinka sind die US Open dagegen beendet. Der Grund ist eindeutig: Kopfsache!
© getty
Für Serena Williams war das erste Grand-Slam-Halbfinale des Jahres nur Formsache. Sie fegte Flavia Pennetta vom Platz - natürlich im Leoparden-Look
© getty
Sie trifft nun auf Ekaterina Makarova. Die Russin steht ebenfalls erstmals bei einem Grand Slam unter den letzten Vier
© getty
Ihre Gegnerin Viktoria Azarenka war dagegen sauer. Klar, dass bei ihr dann der Schläger flog
© getty
Tag 9: "Damit haben wir früher gespielt. Kein Scherz!" Martina Navratilova zeigt Barbora Zahlavova Strycova ein Schläger-Relikt aus ihrer Zeit
© getty
OK, wieder zurück zur Neuzeit: So...äh....sehen Sieger aus? Manchmal schon! Gael Monfils besiegte Dimitrov in drei Sätzen und hat noch immer keinen Durchgang abgegeben
© getty
Shuai Peng steht im Halbfinale - und das ohne Satzverlust! Nach dem lockeren Sieg über Belinda Bencic kann sie es selbst noch gar nicht fassen
© getty
Flüstern gilt nicht! Vielleicht sind die Williams-Schwestern im Doppel auch deswegen raus. Das russische Duo Makarova/Vesnina war im Viertelfinale zu stark
© getty
Schrecksekunde bei Gilles Simon: Der Franzose musste sich bereits im ersten Satz am Rücken behandeln lassen. Dann zwang er Marin Cilic trotzdem über die volle Distanz
© getty
Für Caroline Wozniacki gab es vor allem die eigene Leistung zu bejubeln. Die Dänin fegte Sara Errani regelrecht vom Court
© getty
Auch Roger Federer ließ nichts anbrennen und zeigte gegen Roberto Bautista Agut seine ganze Klasse
© getty
Nach weniger als zwei Stunden durfte der Schweizer bereits jubeln
© getty
Auch Alec Baldwin nahm den Triumph des 17-fachen Grand-Slam-Champions mit Freude zur Geltung
© getty
Tag 8: Am ersten Tag der zweiten Woche der US Open traf Philipp Kohlschreiber auf Novak Djokovic
© getty
Nole ließ Kohli allerdings keine Chance und ließ sich dafür gehörig von den Fans feiern
© getty
Bei den Frauen endete für Shootingstar Eugenie Bouchard das Abenteuer US Open an Tag Acht
© getty
Ekaterina Makarova zog gegen Bouchard in zwei Sätzen ins Viertelfinale ein
© getty
Auch Serena Williams gab sich gegen Kaia Kanepi keine Blöße und machte mit 6:3 und 6:3 kurzen Prozess, ebenso wie...
© getty
...Andy Murray, der sich gegen Jo-Wilfried Tsonga überraschend deutlich in drei Sätzen durchsetzte
© getty
Für Stan Wawrinka war das Duell gegen Tommy Robredo kein Selbstläufer
© getty
Gleiches galt für Kei Nishikori...
© getty
Der Japaner schrieb zusammen mit seinem Gegner Milos Raonic (l.) dafür immerhin Geschichte
© getty
Sehr zur Freude von Heidi Klum. Die Night Session entpuppte sich erneut als Zuschauermagnet
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen