Diskutieren
1 /
© getty
GROSSER PREIS DER USA: Lone Star State? Nichts da! Die Dallas Cowboys schickten ihre Cheerleader nach Austin
© getty
Die Mädels waren das beliebteste Fotomotiv vor, während (eingeschränkt) und nach dem Rennen
© getty
Auch Gerard Butler (M.) durfte sich wie ein Star fühlen. Da machste Augen, wa? (l.)
© getty
Puschel hier, Puschel da. Die Cheerleader der Dallas Stars feuerten zwar niemanden an, aber auch Rumstehen begeistert
© getty
Übrigens gab's auch richtige Grid Girls. Wie es sich für richtige Texaner gehört, gab's auch ein paar ordentlich Hüte
© getty
Vor dem Rennen durften die Mädels die Stangen festhalten. Hier die mit der US-amerikanischen Nationalflagge. Schön.
© getty
Ob mit oder ohne Hut - die Grid Girls in Austin erheiterten die Laune jedes (meist männlichen) Besuchers
© getty
Lediglich Matt LeBlanc fand keine "Friends" und wanderte allein durch die Startaufstellung
© getty
Doch zum Rennen! Sebastian Vettel verteidigte seine Pole Position, Mark Webber fiel auf Platz vier zurück
© getty
Davon profitierte Romain Grosjean (v.), der seinen Lotus als Zweiter hinter ins Ziel steuerte, Webber machte immerhin noch einen Platz gut
© getty
Sebastian Vettel fuhr derweil relativ unbedrängt an der Spitze und holte sich seinen achten Sieg in Serie - neuer F1-Rekord!
© getty
Acht Siege in Serie - bisher hielten Michael Schumacher und Alberto Ascari mit sieben die Bestmarke
© getty
Die Freude des Vierfachweltmeisters war nach seinem zwölften Saisonsieg genauso groß wie nach dem ersten
© getty
Mark Webber übte schon für sein Rentnerdasein - Frisörausbildung abgeschlossen?
© getty
Teamkollege Sebastian Vettel zog derweil lieber die Grid Girls aus - zumindest die Hüte

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.